Hilfe! TSH Basal bei 4,56 und ein Erhöhter Cholesterinwert, Puls bei über 100!

2 Antworten

Hi! Bei der Ermittlung des TSH-Wertes kommt es auch auf das jeweilige Labor an (die Referenzwerte sollten auf dem Befund angegeben sein, wenn nicht, dann nachfragen, mit der Suche im Internet kommst Du damit nicht weiter). Der obere Grenzwert liegt meist bei 4, bei manchen Meßmethoden auch bei 4,2. Zu bedenken ist weiters, daß der TSH-Wert Schwankungen unterliegt, er steigt etwa unter Streß an oder auch bei Kaffee- oder Colagenuß. Da Dein TSH-Wert aber jedenfalls nur minimal erhöht ist, sagt das gar nichts aus. Wurden denn nicht auch Deine fT3- und fT4-Werte bestimmt? Diese sind wesentlich aussagekräftiger, was eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse betrifft. Ebenso liegt Dein Cholesterinspiegel nur unwesentlich über dem empfohlenen Wert. Konzentrationsschwäche, depressive Verstimmung, Müdigkeit usw. können zwar auch Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sein, dagegen spricht allerdings Dein erhöhter Puls, denn dieser tritt - neben vielen anderen Störungen - bei einer Überfunktion der Schilddrüse auf. Das heißt, daß Deine Beschwerden mit der Schilddrüse zusammenhängen, ist höchst unwahrscheinlich. Viel eher ist die leichte Erhöhung des TSH-Wertes ein Hinweis darauf, daß auch dafür eine andere Störung verantwortlich ist. Das könnte etwa eine Neurasthenie sein ("Nervenschwäche", also daß Du schnell nervös wirst), eine vegetative Dystonie, eine Angststörung, leichtes "Burn-out" wegen physischer, psychischer oder emotionaler Überlastung oder unter Umständen auch eine Anämie (wurden auch Erythrozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, MCV, MCH bestimmt?). Jedenfalls sind bei den von Dir beschriebenen Symptomen nervliche Probleme oder eine Anämie wesentlich wahrscheinlicher als Probleme mit der Schilddrüse. Einer Anämie muß übrigens nicht unbedingt ein Eisenmangel zugrunde liegen, sonder häufig ist dafür ein Mangel an Vitamin B12 (z. B. durch einseitige oder vegetarische Ernährung) und/oder Folsäure verantwortlich. Wenn Du etwa eine Magen-Op hattest oder unter einer chronischen Gastritis leidest, so kann es auch sein, daß Dein Intrinsic-Faktor zu gering ist, was ebenfalls eine Anämie zur Folge hat, weil ohne dieses Glykoprotein kein Vitamin B12 aufgenommen werden kann (oder zu wenig). Ratsam wäre also, Dich einmal auf eine Anämie hin untersuchen zu lassen, also das rote Blutbild, Eisenwerte, den Vitamin-B12-Spiegel und dazu auch gleich die Elektrolyte bestimmen zu lassen. Sind alle diese Werte in Ordnung, so ist, wie gesagt, eine nervöse Störung am wahrscheinlichsten. Lg

Für den fT3 und ft4- Werte sollen nächste Woche kontrolliert werden.

Ich hab zusätzlich aber auch Haarausfall , Brüchiges Haar. Brüchige nägel und Verstopfung! Meine haut im gesicht ist so trocken das sie bröselig wirkt !Ich friere leicht wo andere sagen es wär warm!

Hämoglobin, Hämatokrit, MCV, MCH Wurde bestimmt da ist alles I.O.!

Ich esse genug Fleisch so das Vitamin B12 ausreichend da sein müßte!

Ich leide Unter der refluxkrankheit! falls das wichtig ist!

Gegen die innereunruhe nehme ich zuzeit Johanniskraut und zum einschlafen Einen Schlaf und Nerventee!

@BlackCat1985

Also jedenfalls ist einmal gut, daß Deine Schilddrüsenhormone kontrolliert werden, weil, wie gesagt, der TSH-Wert alleine sagt gar nichts, vor allem wenn er nur geringfügig erhöht ist. Haarausfall, brüchige Nägel usw. und auch Verstopfung und erhöhter Puls weisen aber eher auf irgendeinen Mangel hin, wie etwa Mangel an Kalium, Silizium, Calcium, Vitamin E. Wie schon erwähnt, solltest Du zumindest auch die Elektrolyte kontrollieren lassen und wenn möglich auch die Spurenelemente wie Silizium und Phosphor. Wenn ich Deinen Nick richtig interpretiere, dann bist Du eine Frau. Deine Beschwerden könnten somit auch auf eine hormonelle Störung zurückzuführen sein. Nimmst Du die Pille bzw. hast Du sie, ehe die Symptome begonnen haben, abgesetzt? Wie auch immer: Auch die Erhebung des Hormonstatus wäre angebracht. Vielleicht kannst Du mit Deinem Arzt einmal darüber sprechen, denn nur eine gründliche Bestimmung der entsprechenden Laborwerte kann hier Klarheit bringen. Wenn die Hämoglobin-, Hämatokritwerte usw. in Ordnung waren, dann kann man daraus schließen, daß auch der Vitamin-B12-Level im Rahmen liegt, obwohl ein Mangel an Vitamin B12 vorübergehend durch Folsäure kompensiert werden kann (was das das rote Blutbild betrifft) - aber allen Eventualitäten nachzugehen, würde auch nichts bringen. Mit der Refluxkrankheit haben Deine Symptome auch nichts zu tun, eher ist die Refluxkrankheit eine weiteres Symptom der zugrundeliegenden Störung. Daß Du gegen die innere Unruhe Johanniskraut nimmst, ist jedenfalls gut - wichtig dabei ist aber (doch das wirst Du vermutlich ohnehin wissen), daß Du ausreichend davon nimmst (1000mg/Tag), weil es sonst nicht wirkt. Für Nerventees eignet sich gut eine Mischung aus Melisse, Hopfen und Baldrian, und wenn Du den Tee zusätzlich mit einer Tinktur aus der Passionsblume (Passelyt) versetzt, wirkt er besonders gut (auch den Baldrian kannst Du in Form von Tropfen beimischen, das ist insoferne besser und einfacher, als man Baldrian ja kalt ansetzen muß, während man Melisse und Hopfen überbrüht). Was auch noch empfehlenswert wäre: Die Akupunkturpunkte M36 und H3 (die Lokalisation findest Du im Internet, wenn nicht, so beschreibe ich sie Dir) ein paarmal täglich kräftig für ca. 2 Minuten zu massieren (beidseits). Beide wirken sehr gut gegen Nervosität, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, psychovegetative Symptome. Weiters würden sich noch zwei homöopathische Mittel für Dich sehr gut eignen, und zwar: Sepia D6 und Aconitum D12 (Sepia 3 x tägl. 5 Globuli, Aconitum 1 x tägl. 5 Globuli, die erste Gabe am besten gleich morgens auf nüchternem Magen, bei den beiden weiteren (Sepia) eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme nichts essen und nichts trinken, auch nicht rauchen). Lg und alles Gute!

@whynot63

Was ich vorhin bei möglichem Spurenelemente-Mangel vergessen habe zu erwähnen (das wichtigste überhaupt, was Deine Symptome betrifft): Zink. Das ist für Haare, Nägel, Haut, aber auch für das vegetative Nervensystem und das Herz sehr wichtig!

Danke für die Information, dass Kaffee den TSH Wert erhöht. Habe vor der Blutabnahme naiverweise Kaffee getrunken und wollte wissen in welcher Richtung mein TSH Wert (3.8) verfälscht wird. 

4,56 ist tatsächlich zu hoch - vielleicht liegt ja bei dir eine Schilddrüsenunterfunktion vor, das könnte auch das Cholesterin und die depressive Verstimmung erklären.

Hat er denn auch mal den Ferritinwert kontrolliert, Eisenmangel könnte nämlich da auch als Ursache infrage kommen.

Wie siehts denn mit Sport aus - bist du eher untrainiert?

Nein Eisen hat er nicht kontrolliert.

Hab auch seit einiger zeit übelst trockene Haut im gesicht!

Bin eher Untrainiert! Das ist richtig, hab aber auch problem mit der Luft was ausdauersport schwierig macht! Wollte eigentlich wieder zum fitnesstraining das aber mal wieder durch eine Bronchitis ausfällt!

@BlackCat1985

Naja, da musst du dann wohl noch einmal zu einem anderen Arzt gehen, wenn der jetzige meint, alles sei in Ordnung.

Eisen- und Jodtabletten bekommt man zwar auch ohne Rezept und auch Sport darf man auch ohne ärztliche Anweisung machen, aber Eisentabletten haben ja auch Nebenwirkungen und vielleicht müssen auch eher Schilddrüsenhormone statt nur Jod her - deshalb wirklich am besten nochmals checken lassen.

@Sey123

War heute nochmal beim Arzt der meinte das das mit dem wert von 2,5 gar nicht hinhaut das man wohl drüber diskutiert den wert wieder nach oben zu Korrigieren! Na ja werde die FT3 und FT4 werte kontrollieren lassen und mi den Ergebnissen warscheinlich den arzt wechseln!

Hab gesehen wie er in seinen PC geschrieben hat das ich auf eine SD erkrankung fixiert wäre, der hat doch einen knall! Ich wollte nur das er die werte noch mal Checkt und da wird man gleich als irre hingestellt!

Was möchtest Du wissen?