Hilfe! Kann ich dem Mondgesicht unter Einnahme von Cortison entgegenwirken?

5 Antworten

hallo, habe nach einer allgerie eine cortisonspritze bekommen und zusätzlich noch eine cortisoncreme verschrieben bekommen. schon einen tag nach der spritze habe ich ein mondgesicht bekommen. die creme sollte angeblich helfen, macht logischerweiße aber alles nur noch schlimmer. deshalb denke ich, ja, es macht dick. bezwiehungswiese sollte man unterscheiden ob es nun wasseransammlungen sind, oder wirklich fettanlagerungen die durch das cortison unterstützt werden. meiner meinung nach sollte man also soweit es geht auf cortison verzichten. kann sein dass es gut gegen entzündungen und schmerzen hilft, jedoch sollte man sich auch überlegen ob man mit eventuellen nebwirkungen wie z. B. Mondgesicht klar kommt.

hallo ,mir geht es nicht anderes ich nehme seit 3 wochen dieses medkament 40mg und mein gesicht wird auf einmal rund bin tot unglücklich.ab den 29,7 werde ich tägl 20 mg nehmen müssen bis im november.ich hönnte heulen.denn wenn ich das richtig versteh geht das ganze erst bei 10mg zurück.wünsche dir alles gute .gruß birgit

Hallo Janie: Die gegebenen Antworten sind korrekt und dem ist nicht viel hinzuzufügen. Mit Reduzierung der Cortisondosis nehmen auch die Nebenwirkungen ab.Leider kann man die Dosis nur so lange reduzieren, bis es zu erneuter Aktivität der Granulomatose kommt.Ab ca.15mg kommt es nicht mehr zur Verstärkung der Nebenwirkungen und in den meisten Fällen bildet sich das "Cushing-Gesicht" ab 10 mg wieder, allerdings sehr langsam, zurück.Ist es Ihnen nicht ein geringer Trost, daß ohne diese Therapie diese Erkrankung tödlich ist ???

Natürlich weiss ich das diese Krankheit sehr gefährlich ist und die Therapie lebensnotwendig. Ich bin auch für alles sehr dankbar, wie gut es bei mir im Moment läuft und das ich mich relativ gesund fühle. Aber darf ich mir deshalb keine Gedanken über die Nebenwirkungen machen bzw. mich ärgern?? Is doch völlig normal, das man sich daran gewöhnen muss, wenn sich der Körper verändert!!! Deshalb bin ich trotzdem froh und dankbar, das es diese Medikamente gibt und man was dagegen tun kann!

ich denke MW steht für Wegener Granulomatose (Morbus Wegener)?

Bei Autoimmunerkrankungen wird die Cortisondosis auf Dauer weiter reduziert bis auf eine Erhaltungsdosis, die bei 7,5 mg liegen sollte, bei der allerdings keine erneute Krankheitsaktivität wieder auftreten sollte. Bei dieser Dosierung wird diese Nebenwirkung weniger.

Alternativ kommen cortisonsparende Immmunsuppressiva in Frage, wie z.B. Azathioprin, die zu den Chemotherapeutika gezählt werden, jedoch sehr gut vertragen werden.

Danke für deine Antwort! Ja, MW steht für Morbus Wegener. Mein Doc und ich sind auch schon am runter dosieren so alle 2 Wochen,läuft bis jetzt ganz gut. Wird das mit dem Gesicht noch schlimmer oder bleibt das so und geht dann später zurück? Immerhin geh ich ja die ganze Zeit runter, da kanns ja eigentlich nich mehr werden oder??? Ich fühl mich echt schrecklich!!! Als Immunsuppressiva nehm ich MTX 20mg die Woche, vertrag es recht gut. Bis jetzt jedenfalls keine Probleme! Wird diese MTX-Dosis eigentlich auch irgendwann runter gesetzt?

@Janie

Die augenblickliche Cortisondosis ist immer noch recht hoch, sobals sie sich 7,5 mg nähert, wird auch das "Cushing-Gesicht" besser werden. Die Methotrexatdosis wird unverändert bleiben. LG neurodoc

ich habe auch sehr viel kg zugenommen durch decortin (40kg). Die ganzen Kilos gehen aber nach dem absetzen sofort wieder runter.

Was möchtest Du wissen?