Hilfe gelber pickel im Zahnfleisch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das dürfte eine Aphthe sein

Was sind Aphthen?

Aphthen sind schmerzhafte, oberflächliche Schädigungen der Schleimhaut. Sie kommen meist im Mund vor, zum Beispiel an der Zunge, können aber auch auf der Genitalschleimhaut entstehen.
Eine Aphthe ist in der Regel rund oder oval und übersteigt meist nicht
den Durchmesser einer Linse. In Einzelfällen kann sie jedoch bis zu drei
Zentimeter groß werden.

Sie sind meist harmlos – aber ganz schön schmerzhaft: Aphthen zählen zu
den häufigsten Krankheiten der Mundschleimhaut. Sie können einmalig oder
immer wiederkehrend auftreten. 

auslösende oder begünstigende Faktoren

wie:

Eisenmangel, Mangel an Folsäure, Vitamin B

12

oder Zink

Empfindlichkeit gegen bestimmte Nahrungsmittel, z.B. Nüsse, Tomaten, Alkohol, Zitrusfrüchte

genetische Faktoren: Habituelle Aphthen kommen familiär gehäuft vor.

ein schwankender Hormonhaushalt, z.B. im Rahmen des Menstruationszyklus

psychische Belastungen kleine mechanische Verletzungen im Mund, z.B. durch schlecht  sitzenden Zahnersatz, Bissverletzungen oder nach einem Zahnarztbesuch durch verwendete Instrumente

Aphthen: Behandlung

Meist bedürfen Aphthen keiner speziellen Behandlung und
heilen von allein wieder ab. Bei der Therapie geht es lediglich darum,
die Symptome zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Treten die
Aphthen im Rahmen einer anderen Erkrankung auf (z.B. Morbus Behçet oder Morbus Crohn), muss diese behandelt werden.

Einzeln vorkommende, sogenannte solitäre Aphthen
bilden sich meist rasch und ohne Narbenbildung zurück, eine Behandlung
ist in der Regel nicht notwendig. Um Schmerzen zu lindern, kann es hilfreich sein, die betroffenen Stellen mit einer betäubenden Lösung (Lokalanästhetikum) zu betupfen, so zum Beispiel mit den Wirkstoffen Benzocain oder Lidocain.

Wenn Sie unter Aphthen im Mund leiden, sollten Sie am besten auf Nahrungsmittel verzichten, die die Schmerzen verstärken könnten. Hierzu zählen beispielsweise

Gewürze,

Zitrusfrüchte,

Obstsäfte oder

alkoholische Getränke.

Speisen wie Zwieback oder Brötchen können die
angegriffene Schleimhaut irritieren, sodass Sie diese nur vorsichtig
verzehren, solange sich Aphthen in Ihrem Mund befinden. Besteht der Verdacht, dass ein bestimmtes Nahrungsmittel der Auslöser gewesen sein könnte, sollten Sie dieses meiden.

Damit solltest Du am Montag unbedingt zum Zahnarzt gehen! 

Falls Du am Wochenende stärkere Beschwerden bekommst, mußt Du zum zahnärztlichen Notdienst gehen. 

Hab ich auch, eine offene Wunde im Mund die sich entzündet hat. Entweder du gehst in die Apotheke und holst dir eine Tinktur dagegen, welche wie Pipi schmeckt, oder du kommst ne Woche damit klar und nimmst in Zukunft antibakterielle Mundspülung.

Was möchtest Du wissen?