HILFE: Erfolgreiche Behandlung von essentiellen / physiologischen Tremor an beiden Händen?

3 Antworten

kenne mich mit diesem zittern nicht so gut aus , aber aus deinem schreiben ziehe ich heraus das du , wenn du  in unsicherheit geräts wie zbsp ein kaffe zu bringen , das zittern anfängt ?!
versuche beruhigende atmungstechniken die deine blut und adrenalin zufuhr beruhigen...oder nimm eine wasserflasche und werfe sie hoch und runter , auch mit geschlossenen augen , bist du dir sicher bist das sie dir nicht runterfallen könnte...versuche diese auf deinen gestreckten fingerspitzen zu balancieren wenn dein ganzer arm heraus gestreckt ist....

hoffe konnte helfen...

Hallo Sinaatra,

ich w-20 habe schon mein ganzes Leben lang einen essentiellen Tremor.

Ich werde dir jetzt sicher etwas schreiben, was du nicht hören möchtest (wollte ich auch nie, vor allem als ich jünger war): du musst und wirst damit leben können! Und zwar sehr gut! - Und das sage ich aus eigener Erfahrung.

Für die Neurologen ist diese Art von Zittern nicht so wild, jedoch weiß ich, dass sie die Psyche mit solchen Aussagen einfach nicht mit beachten.

Ja es ist schwierig und auch wirklich sch***** dieses Zittern zu haben, aber sowohl Freunde & Familie, als auch Arbeitgeber interessiert das einfach nicht! Du brauchst dich nicht darauf zu reduzieren.

Dich vor deinen Freunden zu verstecken oder zu verstellen, bringt dir nichts. Sie sind doch gerade die Menschen, die dich nehmen können sollen, so wie du bist.

So jetzt mal zu der medizinischen Seite: Nachdem Beta-Blocker bei mir nicht geholfen haben bzw. zu starke Nebenwirkungen hatten, habe ich Liskantin, Opipram und zum Schluss noch Primidon ausprobiert, mit dem Ergebnis, dass ich nie wieder Medikamente anfassen wollte und lieber ohne gelebt habe. Du kannst das einfach mit deinem Neurologen besprechen, aber überlege dir gut, ob es dir das wirklich wert ist. Es sind alles Medikamente, die viel mit deinem Körper machen. Die Pille nehmen wird unmöglich (ich weiß ja nicht ob du m/w bist ;) ).

Eine Wunderheilung gibt es nicht und leider auch keine all-around-Lösung. Da hilft nur Ausprobieren

Wenn du dich schlecht aufgehoben fühlst bei deinem Arzt (die meisten Neurologen kennen sich mit dieser Art des Tremors leider sehr schlecht aus), kannst du dich immer in einer Spezialsprechstunde vorstellen. Ich war z.B. in der Sprechstunde für Bewegungsstörungen in der Uniklinik in Leipzig.

Auch eine Psychotherapie ist wirklich hilfreich. (Wirklich!)

Ich kann dir nur mit auf den Weg geben, dass du offen damit umgehen musst und dich akzeptieren lernen musst. Du (wir) bist halt so und das ist auch gut so.

Falls du weitere Fragen hast - frag!

Kopf hoch und keep going!

MissAtlantin

Laß mal deine Schilddrüsenwerte prüfen.

Was möchtest Du wissen?