Hexenschuss und Unterleibsschmerzen = Zusammenhang?

1 Antwort

Du bist ein akuter NOTFALL! Geh sofort zum Orthopäden, die müssen Dich auch ohne Termin drannehmen. Kann sein, dass Du ein oder zwei Stunden warten musst, aber Du brauchst einen Arzt. Und sag der Empfangstussi unbedingt, dass Du ein NOTFALL bist, wenn die Dich wieder abwimmeln will. Nicht zu fassen...

Ich gehe ganz stark davon aus, dass da ein Nerv eingeklemmt wurde, der zum Unterleib und zum Magen führt.

Bei mir ist es ab und an umgekehrt: Wenn ich meine Tage habe, habe ich extreme Kreuzschmerzen. Das ist dann hormonell bedingt und man muss da durch. Habe ich trotzdem vom Orthopäden checken lassen: Alles prima bei mir. Abgesehen von den blöden Hormonen (Wechseljahre... -.-)

@Bambi1964

Danke Bambi1964 für deine schnelle Antwort. Der Link ist sehr interessant und auch beruhigend für mich denn jetzt ergibt es alles Sinn mit meinen Beschwerden ^^' Dann versuche ich morgen nochmal mein Glück und sage dass es ein Notfall ist und hoffe man nimmt mich dran. Wohnen leider am A**** der Welt und da machen die Ärzte schon zu Mittag zu.

Seit mehr als 1 Jahr EMS Training und komische Rückenschmerzen in der Nierengegend?

Ich mache seit 5 Jahren EMS Training (1 * 20 Minuten pro Woche in einem Miha Bodytec Studio), nebenher jogge ich mindestens 2 Mal die Woche. 

Vor einem halben Jahr hatte ich einen Hexenschuss. 

Ich war beim Orthopäden, wurde eingerenkt, bekam Akkupunktur, war in der Physiotherapie. 

Mit dem EMS Training machte ich weiter nach einer kurzen Pause. 

Es wurde durch die Physio aber nicht besser. Es tat weh in der Hüfte, in der Nierengegend. 

Irgendwann, nach ca. 5 Monaten seit dem Hexenschuss, bekam ich während des EMS Trainings schlimme Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule. 

Ich wurde seitdem mehrmals eingerenkt, machte Osteopathie, Physio, Osteopathie, wurde akupunktiert, bekam Massagen; es wurde immer kurzzeitig besser, doch nach spätestens 1 Stunde verkrampfte sich die Rückenmuskulatur erneut und ich bekam immer wieder eine Blockade. 

Es fühlt sich an, wie wenn jemand ein Korsett um den Oberkörper zuziehen würde. 

Auf Empfehlung des Orthopäden hin machte ich eine Magnetresonanztografie (MRT). Diese ergab, dass ich weder einen Bandscheibenvorfall noch etwas Schlimmeres habe, was ja erfreulich ist. 

Der Orthopäde sagt, ich wäre gesund, doch das bin ich definitiv nicht. Es tut weh, der Rücken verkrampft sich immer wieder, die gesamte Wirbelsäule ist schief, mittlerweile habe ich auch Nackenverspannungen und kann mich kaum bewegen. 

Werde kommende Woche wieder versuchen, mich sanft einrenken zu lassen, ich hoffe, dass es diesmal klappt und sich die Muskulatur nicht wieder verspannt. 

Ich bin jahrelang ein großer Fan von EMS gewesen, doch jetzt bin ich verunsichert: der Orthopäde, Physiotherapeut und Osteopathin sagten mir, unabhängig voneinander, dass sie EMS auf Dauer nicht für gesund befinden: sich jahrelang Strom durch den Körper zu jagen könne nicht gut für den Körper sein. Ein Therapeut warf "Nervenschmerzen" als Begriff ein, der Schmerzimpuls käme nicht vom Körper ins Hirn und dann als Schmerz zurück, sondern es käme aus dem Hirn. 

Ich bin 42 Jahre alt, mache mein lebenlang Sport, habe so etwas aber noch nie gehabt. 

Im Gespräch mit einer Bekannten, die auch 2-3 Jahre EMS gemacht hat, erzählte sie mir, dass sie, wenn auch nicht so schlimm wie bei mir, ähnliche Schmerzen in der Nierengegend hatte, über 1 Jahr lang. Die Untersuchungen bei ihr ergaben auch nichts, der Schmerz ist zwar nun, nach über einem Jahr, weg, doch latent da, es schmerzt wenn sie joggt oder wandert. 

Ich wurde hellhörig, denn wirkliche Langzeitstudien über EMS gibt es nicht. 

Daher Frage hier: wer macht seit mehreren Jahren EMS und hat Ähnliches erlebt?

...zur Frage

Was könnte das sein.. frage hört sich etwas komisch an sorry... Unten lesen?

hey

mir ist die frage unangenehm, aber ich will nicht gleich zum arzt rennen. ich erzähle mal, wie das angefangen hat:

gestern habe ich zum frühstück ein brot mit nutella und ein schokohörnchen gegessen. ich bin nicht dick, hatte aber mal sehr lust auf sowas. dazu kamen im laufe des tages zwei kleine schokobrötchen und zwei große. ich habe mir erst im nachhinein darüber gedanken gemacht, wie ungesund das ist. vorher hatte ich etwas durchfall, nach den ganzen dingen musste ich aber gar nicht mehr (klar, pinkeln, aber nichts großes eben). einmal war ich auf dem klo und da kam ein bisschen von dem weißen zeug raus, was ich immer habe, wenn ich gerade nicht die periode habe. da hat es angefangen. immer wenn ich drücke, als würde ich groß machen oder pupsen (sry das klingt komisch...), tut es etwas im hintern weh. ich weiß nicht genau wo, beschreiben kann ich es auch nicht gut. es zieht sich etwas in die scheide. und gestern abend hatte ich dann bauchschmerzen (ging in die richtung von unterleibsschmerzen). könnte das alles sein, weil ich demnächst meine periode wieder bekommen könnte? ich habe gelesen, dass das auch verstopfungen sein könnten. ich habe gerade ziemlich angst. :/ vorallem mache ich mich hier unruhiger, weil ich immer google und da kamen nicht so schöne sachen raus vorhin... es hat dann auch manchmal, aber selten, unten rechts wehgetan. also ungefähr im unterleib unten rechts. weiß jemand, was das sein kann?

p.s: ich bin 13 und ein mädchen

...zur Frage

Rechte Körperhälfte vollkommen verspannt?

Moin!

Mir tut meine gesamte hintere rechte Seite sehr weh, vom Schulterblatt bis in den Oberschenkel - ist das ein Hexenschuss oder ähnliches? Oder können's die Nieren sein? Oder bin ich bald gelähmt?

Im Krankenhaus wartet man während der Feiertage ja ewig, und ich hab erst im Februar nen Termin beim Orthopäden, deswegen wollte ich einfach abwarten und fragen, ob jemand so etwas schon mal erlebt hat und was helfen könnte?

Bisschen Backstory: Hatte am Sonntag beim Bücken plötzlich einen stechenden Schmerz im rechten unteren Rücken. An sich nichts Dramatisches, hab ich sporadisch mal und ist auch normalerweise sofort wieder weg.

Nun bin ich heut morgen (nach ner Nacht auf der Couch) aufgewacht und mein unterer Rücken ist völlig verspannt und tut weh! Schlafe sonst immer gemütlich im Bett mit extra weicher Matratze, allerdings fällt mir glaube ich langsam ein Hohlkreuz auf, deswegen dachte ich, es wäre vielleicht vorteilhaft, mal nen härteren Liegeuntergrund zu testen. War wohl nicht so schlau? :D

Bin dann den ne gute Stunde auf nem Tennisball rumgerollt, was auch echt gut tat, bis ich wieder aufstand, da waren die Schmerzen wieder da. (Also auch nicht die beste Idee?) Haben sich sogar bis zu den Schultern hochgezogen. Seitdem lieg ich still mit Wärmflasche im Bett und leide während die Verspannungen (?) langsam meinen Po und mein Bein runter kriechen.. alles auf der rechten Seite. Hatte so was noch nie und weiß nicht weiter...

Liebe Grüße und vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?