Herzschmerz durch Psyche?! Was soll ich machen?

5 Antworten

Wenn abgeklärt wurde, das organisch alles OK ist, dann will Dein Herz Dir sagen, dass es vernachlässigt wird - ihm fehlt Liebe und Geborgenheit. Vielleicht bist Du ein Kopfmensch und hörst zu wenig auf Dein Herz und Deine Seele, die Beiden haben in einem glücklichen Leben nämlich auch ein Mitspracherecht. Der Kopf plappert alles nach, was man irgendwo gehört oder gelesen hat - aber das Herz spricht eine ganz individuelle Sprache - horch mal in dich hinein, was Dein Herz sagen möchte.

Ich schätze du bist männlich. Leider schreibst du dein Alter nicht mit. Ich bin kein Arzt und kann auch keine Aussagen treffen über deinen Zustand. Jedoch vermute ich, dass es die Psyche ist. Das Grundübel deiner Herzschmerzen liegt in deiner Kindheit. Als wir geboren wurden, waren wir nur pure Liebe. Das hat sich schnell mit den Jahren geändert. Denn diese Liebe zu sein, wurde uns ausgetrieben. Wir mussten ein Programm, eine Schule durchlaufen, die man Erziehung nannte. Diese Erziehung war an Forderungen gebunden, denen wir uns zu unterwerfen hatten. Wir wurden nicht geliebt um unserentwegen, so wie wir als Kinder waren. Um Liebe, Aufmerksamkeit, Lob, Harmonie zu erhalten, mussten wir fast dafür buhlen. Das taten wir mit vorzugsweise mit Dingen, wo wir wussten, dass unsere Eltern das wünschten. Was wurde von uns gefordert? Wir sollten sein: lieb, brav, sauber, fleißig, ordentlich, angepasst, nicht so laut, uns nicht in den Vordergrund spielen, gehorsam, gute Noten bringen, was tun, nicht rumhängen, und und und... Nur wer dieses Programm erfüllte, konnte sich ein paar Krümel an Liebe ergattern, die einen mehr, die anderen weniger. Das wir nicht so angenommen wurden, wie wir es uns als Kinder wünschten, tat uns innerlich sehr weh, es schmerzte. Wir als Kinder haben dann unsere Herzen verschlossen, um nicht mehr fühlen zu müssen. Schau dir deine Kinderfotos an, beginnend als Baby bis etwa zum 6. Lebensjahr. Die Fotos werden (meist) immer ernster und trauriger - schau in die Augen des Kindes. Bei Jungen wurde verlangt, ein Junge sollte keine Angst haben, mutig, keine Memme, nicht heulen, denn das tut ja ein Junge nicht. Der kleine Junge aber spürte, ich werde nicht so angenommen, nicht so geliebt, wenn ich meine Gefühle zeige. Also verschloß der kleine Junge sein Herz und es wuchs mit den Jahren immer eine größere Mauer um sein Herz. Deshalb wollen Jungs nur cool sein, spielen sich oft auf wie ein Sack nackter Affen, um Aufmerksamkeit zu erregen, sind hart gegen sich selbst und andere. Sie wollen nicht ihre Gefühle fühlen, die aber doch da sind. Mit den Jahren aber blockieren diese aufgestauten Emotionen in deinem Körper und machen ihn mehr und mehr krank, weil diese aufgestauten Gefühle nicht ins Fließen kommen können, sozusagen abfließen können. Unsere Schulmedizin kann das ncht sehen, denn es ist unsichtbar in dir. Nur du selbst kannst dich "heilen". Gehe in Gedanken zurück in deine Kindheit, dort wo es am schmerzlichsten war. Atme tief durch und lasse dieses Gefühl einfach zu, sage JA zum Gefühl,denn es bringt dich nicht um. Du bist jetzt kein kleiner Junge mehr. Fühle wo deine Ängste, deine Wut, dein Zorn sitzt und sage diesen Gefühlen, dass du sie jetzt annimmst, sie dürfen da sein. Jahrelang hast du sie versteckt und verdrängen müssen, weil man dich mit diesen Ängsten, deinem Zorn, deiner Wut, deiner Scham nicht geliebt hat. Auch deinen Eltern ist es so ergangen, sie haben das gleiche Programm durchgemacht. Also verurteile deine Eltern nicht, sondern vergebe, wenn du mit ihnen im Unreinen bist. Deine Eltern habe es so gut gemacht, wie sie konnten, und auch du machst in deinem Leben alles so gut wie du es kannst. Wenn du dir bewusst machst, dein inneres kleines Kind, das du warst, heilst, indem du alles nochmals durchlebst, deine Gefühle bejahend annimmst und dir sagst: Ich lobe mich für alles, was ich getan habe. Ich habe es gut gemacht, ich bin toll - und - ich liebe mich. Dann kommst du in die Eigenliebe, die ganz wichtig ist für unser Wohlbefinden und für unsere Ausstrahlung und für unsere Heilung. Alles Gute.

so eine gefühlvolle und treffende antwort, kann nur einen riesen stern bekommen!! wunderbar, feuerchen!!!

@mishiko

Vielen Dank, liebe Mishiko, dir alles Liebe.

Hast du schon mal checken lassen, ob es vielleicht von deiner Wirbelsäule kommen könnte?

Eine Freundin von mir hatte das, die hatte immer wieder ein Stechen in der Herzgegend, hatte Angst, dass sie einen Infarkt hat, hat sich mehrfach checken lassen und mit dem Herzen war immer alles ok. Bis ihr Orthopäde entdeckt hat, dass sie einen Beckenschiefstand hat, der Schmerz hat ausgestrahlt, das kommt wohl oft vor.

Ist nur mal so eine Idee... kann natürlich keine Diagnose stellen, aber manchmal hilft es, mal in eine ganz andere Richtung zu denken.

Hallo Rikozu,

das hatte ich auch. Unerklärliche Herzschmerzen, die immer schlimmer wurden. Ich wurde zum Kardiologen überwiesen und dann wurde ein Herzkatheter und MRT gemacht. Nichts. Ich merkte zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass sie von einer schweren Depression kamen. Die bemerkte ich erst ein paar Monate später. Und als sie behandlet wurde - sprich: Ich bekam Tabletten gegen Depressionen und Angststörungen, die ich auch hatte, wurde es langsam besser.

Ich war auch in der Psychiatrie. Aber da ging es mir eigentlich schon besser. Und die Herzschmerzen ließen dann auch nach.

Jetzt gehe ich wieder voll arbeiten. Nur manchmal macht sich mein Herz noch bemerkbar, wenn ich sehr gestresst bin. Oder unvorhersehbare negative Ereignisse eintreten.

Ich kann dir also nur raten, deine eventuellen Depressionen behandeln zu lassen. Und wenn es dir besser geht, werden auch die Herzschmerzen verschwinden.

Alles Gute

Virginia

"........................... bis jetzt aber immer noch in Therapeutischer behandlung, aber meine Herzschmerzen werden von Tag zu Tag schlimmer (die Schmerzen waren mal für 3 oder 4 Monate kommplett weg!!!). "

Die Herzschmerzen haben eine Ursache oder auch mehrere Ursachen.

Es kann ja zusätzlich zur Psyche - durchaus auch was Organisches sein.

Deshalb sollte noch mal eine gründliche Diagnostik bei einen Kardiologen durchgeführt werden.

Wichtig ist - das sofort mit dem Hausarzt sowie mit dem behandelnden Therapeuten zu besprechen.

Ein kurzfristigen Termin bei einem Kardiologen zu bekommen - ist meistens schwierig !

Deshalb sollte dein Arzt den Termin für dich machen - in dringenden Fällen geht das so schneller !

Alles Gute !

Was möchtest Du wissen?