Helix Piercing schwillt

3 Antworten

Ich hatte mir einen Rook Piercing stechen lassen, der nach 10 Tagen auch angeschwollen ist. Ich bin dann in die Notaufnahme gefahren, weil ich nach und nach Kopfschmerzen bekam. Die haben das Piercing rausgesägt (keine Schnitte ins Ohr), da das Ohr schon so stark angeschwollen war und dann musste ich 4 Tage im Krankenhaus bleiben und Antibiotikum nehmen. Am besten du kühlst es zuerst und wenn es nach ein paar Stunden nicht besser wird, solltest du zum Arzt oder evtl. in die Notaufnahme fahren. Wäre ich nicht ins Krankenhaus gefahren, dann hätte sich mein Ohr deformieren können oder man bekommt eine Blutvergiftung oder ähnliches. Hoffentlich wirds bei dir bald besser! :) P.S. Ich wollte dir jetzt keine Angst machen oder so...

ich habe meins 2 jahre lang gehabt und es war nach den 2 jahren immernoch entzündet. habe es rausgenommen und nach nem halben jahr nochmal versucht, wieder nur entzündet gewesen. was ich sagen will ist, WENN es wieder weg gehen sollte, dauert es seine zeit.

Ich merke an den Helix Piercing Berichten immer wieder, was ich doch für ein Glück gehabt haben muss. Meins war nach zirka fünf Wochen richtig abgeheilt und habe bis heute Null Probleme damit. Habe es nun schon einige Jahre.

Hey!

Nach 4 Wochen darfst du den Schmuck nicht wechseln.Auch wenn es gepuncht wurde (was sehr gut ist) ist es frühstens nach 3-4 Monaten abgeheilt und du darfst den Schmuck wechseln.

Piercings darf man NIEMALS drehen da dadurch der Stichkanal immerwieder aufgerissen wird.

Sprühe auf das Piercing Octenisept und lass es kurz einwirken, dann kannst du mit einem Wattestäbchen die eventuell vorhandene Kruste entfernen.Wenn du sie entfernt hast schiebst du das Piercing vorsichtig 3-4 mal vor und zurück damit das Wundmittel in den Stichkanal gelangen kann.Nicht vor und zurück schieben wenn die Kruste noch dran ist.Das kann dann ziemlich wehtun und bringt Schmutz in den Stichkanal.

Liebste Grüße :-)

Piercings darf man niemals drehen? Wer sagt sowas denn bitte. Es ist sogar gut wenn man dieses mal dreht bzw. mal bewegt... Und 3-4 Monate dauert es in der Regel eig. auch nicht.

@longnights

Im Stichkanal soll sich um das Piercing herum neue Haut bilden. Wird das Piercing nun gedreht, reißt die Wunde immer wieder auf und es dauert sehr lange, bis es abgeheilt ist. Außerdem können umso schneller Keime und Bakterien in die Wunde eindringen, je öfter es angefasst und bewegt wird. Bei einem Helix sind 3-4 Monate schon eine gute Richtzeit. Bei manchen dauert es sogar noch länger, da der Ohrknorpel selbst, durch den der Stichkanal verläuft, nicht durchblutet wird.

Was möchtest Du wissen?