Helfen Antihistaminika gegen übelkeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://de.wikipedia.org/wiki/Antiemetikum

H1-Antihistaminika wie Dimenhydrinat, Meclozin, Diphenhydramin

Laut Wikipedia nur die H1-Antihistaminika.

Cetirizin oder Loratadin sind auch H1-Antihistaminika, wirken aber trotzdem nicht gegen Übelkeit, weil sie die Blut-Hirn-Schranke nicht passieren können.

Gegen Übelkeit helfen Präparate wie Vomex. Oder Ingwer kauen, wenn man welchen da hat.

Vomex ist zwar chemisch betrachtet auch ein Antihistaminikum, dennoch helfen die genannten Mittel nicht dagegen.

Sie wirken nicht im ZNS, wo Vomex z. B. ansetzt.

Es gibt Antihistaminika, die gegen Übelkeit wirken (z.B. Diphenhydramin oder Dimenhydrinat). Die Medikamente, die du aufgezählt hast, können allerdings alle nicht die Blut-Hirn-Schranke überwinden, sie kommen also nicht ins Gehirn. Das hat den Vorteil, dass sie nicht (oder kaum) müde machen, aber den Nachteil, dass sie nicht gegen Übelkeit wirken.

Was möchtest Du wissen?