Heißhunger auf Süßes am Abend - warum? Was kann ich dagegen tun?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nichts mehr kaufen, was man Abends einfach so in sich hineinstopfen kann. Süßigkeiten braucht man nicht! Kauf Stattdessen Nüsse.

Schau, dass du einen Teil deiner Hauptmahlzeit erst gegen Abend isst!

Vor allem eine gute Fleischmahlzeit dämpft enorm den Appetit auf Süßes - eigene Erfahrung ... ;-)

du isst nicht richtig frühstück! Wenn du in der Früh gut frühstückst, also Süsses (Marmelade, Nutella usw...), dann hast du später nicht mehr so viel Heißhunger auf Süssigkeiten!

Ich esse i. d. R. morgens 1 Scheibe Vollkornbrot, am WE auch mal 2 Brötchen zum Frühstück.

@Vollkornkeks

mit Wurst und Käse? oder wie?

@TabakUndAlk

Käse, Schinken oder Nutella. Manchmal (eher selten) auch mal Corn-Flakes.

Ah - ich oute mich! Ich war mal schwer schokoladensüchtig

(so wie möglicherweise auch Du).

.

Als ich die Nascherei mal reduzieren wollte, hatte ich folgendes Erlebnis:

Ich stand vor einem Laden, der einzig Süßigkeiten verkauft - superleckere Pralinen ...

Ich stand davor, drückte meine Nase an der Schaufensterscheibe platt, und streng sagte ich (innerlich) zu mir:

n-e-i-n-!-!-!

.

Das nächste, das ich weiß:

Ich stand auf der Stufe zum Eingang dieses Ladens, die Tür hinter meinem Rücken - und in der Hand hatte ich eine Tüte mit Pralinen.

Die hatte ich eben gekauft!!!

denn wie anders sollte diese Tüte mit Pralinen in meine Hände gekommen sein!!!

aber

ich konnte mich nicht erinnern, wie ich sie gekauft hatte

ICH HATTE EINEN ECHTEN BLACKOUT wie man das von Schwersüchtigen hört / liest.

.

Glaub mir, ich war schwer schockiert!

.

Sofort nahm ich mir vor, einen Entzug zu starten.

Ich wusste, dass Süchtige es schaffen müssen, 72 Stunden (= genau 3 Tage) ohne den Suchtstoff zu leben. Kippen die vor Vollendung der 72 Stunden um, beginnen die 72 Stunden von vorn.

.

Du kannst Dir nicht vorstellen, WIE OFT ich mit den 72 Stunden beginnen musste.

Einmal war das ganz besonders gemein:

68 Stunden hatte ich geschafft - und was stopfte ich auf einmal in mich rein???????!!!!!!!!!!! So'n Ding wie Mars oder Milkyway, den ich am Bahnhof am Kiosk gekauft hatte und nun gierig mampfte.

.

Also: Neu anfangen mit den 72 Stunden!

.

Als ich e-n-d-l-i-c-h die 72 Stunden durchgehalten hatte, war ich nicht durch mit dem Thema, aber tatsächlich leichter.

.

Einmal war ich im Kaufhaus und war verblüfft über das, was ich tat:

Ich schlich um so einen Schokoladenstand und überlegte: "Nimm ich die Sorte - oder die - oder die ...?"

Entsetzt nahm ich das wahr und kam auf eine geniale Idee:

.

In einer inneren Vorstellung sah ich mich als Kind und gab diesem Kind Schokolade ..

Nee, DAS wollte das Kind nicht!!!

In meiner inneren Vorstellung gab ich ihm Schwarzbrot mit Käse (vielleicht hatte ich ja in Wirklichkeit Hunger??) ...

Nee, DAS war's auch nicht!

Naja, dann einen Apfel ...

Nein, das wollte mein Inneres Kind auch nicht.

Schließlich gab ich dem Inneren Kind Wasser zu trinken

und

DAS WAR DAS RICHTIGE !!!

.

Danach wurde mir klar:

Den meisten Kindern wird abgewöhnt, ihr Durstgefühl richtig zu deuten.

Kleine Kinder haben Durst, können es nicht sagen und fangen an zu quengeln. Schwups - kriegen sie einen Keks oder Bonbon in den Mund gesteckt ...

.

Ein paar Monate lebte ich ohne Schokolade & Co. - Dann probierte ich ein kleines bißchen Schokolade (hmmmm - lecker!!).

Das klappte ganz gut. - Bis ich plötzlich merkte, wie die Sucht wieder nach mir griff.

Sofort machte ich wieder das 72-Stunden-Programm und blieb ein paar Wochen "ohne".

.

Inzwischen kann ich - gelegentlich und gemäßigt - Naschkram zu mir nehmen, ohne in die Suchtfalle zu geraten.

.

Lange hatte ich überlegt, wie es möglich war, dass ich s-o-l-c-h-e--S-c-h-w-i-e-r-i-g-k-e-i-t mit dem Schokoladenentzug hatte.

Dann las ich eine damals neue Erkenntnis von Forschern, wie auch hier geschildert:

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/gesundheit/gesundheit-ernaehrung-kakao-schokolade-ID1202222951047.xml

Lies dazu ganz unten den letzten Abschnitt „Droge“ Kakao?.

.

Im Internet wird rauf und runter behauptet, dass es keine Schokoladensucht gäbe.

Ich weiß es anders, denn ich habe es erlebt und hab den wirklich schwierigen Ausstieg aus dieser Sucht geschafft.

.

.

Vielleicht war ich ja extrem süchtig (ich hatte damals Süßigkeiten nicht gegessen, sondern gefressen!), und vielleicht war es deshalb so schwierig für mich.

Das muss ja nicht zwangsläufig heißen, dass es für Dich genauso schwierig sein würde. Für kann der „Entzug“ ja sehr viel leichter sein.

.

Um herauszufinden, ob Du schoko-süchtig bist, gibt’s nur eins:

Mach den 72-Stunden-Test !

Und solltest Du spchtog sein:

sei sehr lieb und sehr geduldig mit Dir und beginne immer wieder von vorn mit den 72 Stunden ...

Es geht hier nicht um Schokoladensucht, sondern den Zwang, dauernd zum Kühlschrank zu rennen und i.was zu essen, nicht nur Süßigkeiten. Aber Danke für deinen ausführlichen "Roman".

@Vollkornkeks

Na, dann hab ich Dich ja ein bißchen unterhalten.

Falls Du Nahrungsmittel mit Süßstoff zu Dir nimmst, kann dies Deinen Heißhunger auf Süßes am Abend erklären.

Google mal mit

süßstoff risiko heißhunger

und klick Dich da ein bißchen durch.

hab ich zur Zeit auch. Hab die Letzten wochen knapp 5 Kilo zugenommen ;-)

Bei mir sind es nicht ganz sooo viel. Aber ich will eigentlich wieder abnehmen. An manchen Tagen klappts super - bis zum Abend, und dann hau ich wieder rein, mal mehr, mal weniger viel.

Was möchtest Du wissen?