Hefe - Prokaryotische oder eukaryotische Zellen?

3 Antworten

Kann leider nur zur 1. Teilfrage beitragen: Hefen sind einzellige Eukaryoten.. haben ja nen Zellkern etc... Und sagt man nicht eher "Hefepilze"? Mein Prof hat neulich gemeint, dass die Fungis, also die Pilze mittlerweile auch zu den Eukaryoten gezählt werden. Ist ja eigentlich klar wenn man sich den Evolutionbaum da anguckt, die Hefen gehören zwar tendenziell zu den Pilzen, aber eindeutig zu den Eukaryoten..

Vllt sagt man Hefebakterien, weil die einzelligen Hefen so sehr an die (theoretisch) einzelligen Bakterien erinnert haben..

Sry ich kann nicht weiter helfen.. man vergisst so viel, ich müsste ansonsten auch googeln..

"Ist ja eigentlich klar wenn man sich den Evolutionbaum da anguckt, die Hefen gehören zwar tendenziell zu den Pilzen, aber eindeutig zu den Eukaryoten.."

Ich seh da jetzt keinen Widerspruch - immerhin sind Pilze Eukaryoten (schreibst Du ja selbst). Auch zählt man die Hefen zu den Pilzen. Ergo: Hefen sind Eukaryoten.

"die (theoretisch) einzelligen Bakterien"

Was meinst Du mit "theoretisch einzellig"? Meines Wissens gibt es zwar Bakterien, die Mycel-artige Strukturen bilden (Aktinomyceten), aber dennoch sind sie doch allesamt Einzeller, oder weißt Du da mehr?

@Arrggh

Ja sry gestern war nicht mein Tag ;)

Mit dem "theoretisch einzellig" hab ich auch nur gemeint dass die ja z.T. in Ketten und Geflechten leben... oder in diesen Biofilmen (aber das ist glaub wieder was anderes). Also mehr weiß ich da auch nicht ;) LG

Eukaryoten sind Zellen mit einem Zellkern sowie zB unsere Hautzellen, Prokaryoten besitzen keinen Zellkern so wie e.coli Bakterien zB. Da Hefezellen einen Zellkern besitzen sind diese ganz klar Eukaryoten und auf keinen Fall Bakterien. Hefe zählt ganz klar zu den Pilzen.

Wie erklärst du dir die Gasentstehung? Ich verstehe gerade nicht wieso bei einer Reaktion von Säuren und überwiegend Proteinen der Zelle Gase entstehen. Bei einer Reaktion mit Säuren entsteht Gas unter Bildung von Salzen, also müsste die Zelle unedle Metalle enthalten, und zwar nicht in Ionenform. Ob das H2O2 abgebaut wird oder nicht ist ja egal wenn schon die Salzsäure alles zerstört.

Das mit der Gasentstehung revidiere ich. Es würde Gas (O2) entstehen, wenn keine Säure hinzugegeben würde.

Somit käme es eigentlich zu keiner ersichtlichen Reaktion meiner Meinung nach, oder liege ich falsch?

@Glycin94

Bei der Zugabe von Säure zu den Hefezellen würde eigentlich kein Gas entstehen. Säuren sind ätzend und zerstören Stoffe wie zB Proteine, in dem die Ionen der Säure (Hier: In Wasser gelöst Cl - Anionen und H3O Kationen) Bindungen aufbrechen. Hat ein Protein, dass in der Membran verankert ist zB eine Ion - Ion Verbindung (eine von vielen Bindungen in solchen Proteinen) So kann es passieren, dass die Ionen der Säure diese Bindung auseinander reißen, wodurch das Protein denaturiert (zerstört wird). So entsteht die Wirkung von Säuren und Basen. Zellen bestehen neben Wasser fast ausschließlich aus Fetten und Proteinen. Man kann sich denken was die Säure Ionen mit der Zelle machen.

ich habe den ausdruck "hefebakterien" noch nie in einem sinnvollen zusammenhang gehört. ehrlich gesagt, hier das erste mal überhaupt.

vielleicht hilft dir, das entsprechende lehrbuch mal zu lesen? wichtig für dich wäre auch, mal nebenbei zu verstehen, was da drinnen geschrieben steht.

lesen alleine macht nicht klug. muttu verstehen was drinne steht!

Was möchtest Du wissen?