Hautprobleme durch Uhr - was hilft?

5 Antworten

Ein etwas "eigenwilliges" Hausmittel wäre, zu versuchen, die Uhr - wenn es deinem Sinn für Stil und Schönheit nicht widerstrebt - über einem dicken (möglichst Baumwoll-Frottee-) Armband zu tragen. Die Haut schwitzt, der Schweiß kann mit dem Material der Uhrenunterseite oder des Armbands reagieren und je nach Hauttyp und Veranlagung Irritationen/Hautreizungen bewirken. Ein BW-Armband aus Frottee würde den Schweiß aufnehmen, genügend Zwischenraum für Durchlüftung bieten und den direkten Kontakt mit den Materialien der Uhr verhindern... aber, wie gesagt, ist nicht für jedermanns Geschmack! - auf jeden Fall aber viel Erfolg!

Ach ja, und zur Erholung deiner Haut solltest du die Uhr ein paar Tage lang lieber in der Tasche tragen. Inzwischen am besten nix auf die Haut was sie reizen oder die Poren verstopfen könnte (muss atmen!), aber evtl. eine fettfreie Pflegecreme wenn keine offene Wunde da ist!

Zuerst muss geklärt werden wo genau du die Probleme hast. Wenn sie im Bereich des Armbandes auftreten, können folgende Punkte die Ursache sein: 1. Wenn das Band aus Leder ist könnten schädliche Gerbstoffe enthalten sein - Lösung: Ein Markenuhrband kaufen, das ausdrücklich ohne chemische Gerbstoffe bearbeitet wurde. 2. Wenn das Band aus Metall ist, könntest du evtl. auf darin enthaltenen Nickel oder Chrom reagieren - Lösung: Ein Band aus Titan (ist antiallergen) oder hochwertigem Leder (siehe oben) anbringen lassen. Wenn die Bereiche der Haut reagieren, die mit dem Uhrengehäuse in Verbindung kommen, könnte das Problem wieder eine Reaktion auf Nickel oder Chrom sein. Hier bieten sich zwei Lösungen an: 1. Ein Lederarmband mit Unterlage für das Uhrengehäuse kaufen. So hat die Uhr keinen direkten Kontakt mehr zur Haut. 2. Eine Uhr aus Titan oder Keramik kaufen. Hierbei solltest du beachten, dass der Gehäuseboden ebenfalls aus Titan oder Keramik ist. Beim Armband solltest du darauf achten, dass die Metallteile aus Titan sind, bzw. die Haut nicht berühren. Wenn du dich für eine neue Uhr entscheiden solltest, empfehle ich dir ein mehwöchiges Rückgaberecht auszuhandeln, bzw. vor Kauf einen Allergietest machen zu lassen.

Es könnte sein, daß die Metallteile der Uhr Nickel enthalten--darauf reagieren manche Menschen allergisch. Wenn du ganz sicher sein willst, ob das bei dir der Fall ist, könntest du beim Allergikologen einen Test machen lassen. Oder leih dir doch mal eine Uhr aus und beobachte dann die Hautreaktion.

Möglicherweise eine Allergie auf das Material... Da hilft nur die Uhr nicht mehr zu tragen :(

Könnte eine Nickelallergie sein. Es hilft evtl. schon die Rückseite, die auf der Haut aufliegt mit durchsichtigem Nagellack einzupinseln, so dass kein direkter Kontakt zur Haut besteht

Was möchtest Du wissen?