Hautkrebs in hohem Alter - nicht so gefährlich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das stimmt , im Alter ist das fast schon normal dass man Hautkrebs bekommt . Man sollte es trotzdem möglichst frühzeitig weg machen lassen . Aber dann ist es nicht so tragisch wie bei jüngeren . Mein Opa ist 93 und hat schon 2 mal was am Ohr weg gemacht bekommen . Ihm gehts gut . Es gibt ja auch verschiedene Sorten von Hautkrebs .

Das mit Deinem Opa ist kein Argument. Ich habe 2 Freundinnen, die bekommen fast jedes Jahr was weg gemacht und es geht ihnen gut, obwohl sie gerade mal ein Drittel so alt sind wie Dein Opa. Wenn man seine Haut regelmäßig durchchecken lässt und verdächtige Sachen entfernen lässt, dann geht es einem gut, egal ob jung oder alt. Wenn man älter ist, dann entsteht Hautkrebs aber wirklich etwas langsamer, weil die zellteilung halt eben auch verlangsamt. Aber egal in welchem Alter, wenn man was hat oder erhöhte Gefahr durch viel Muttermale besteht, dann sollte man zum Arzt und enfernen lassen, was dem Arzt als Risiko erscheint.

@petrapetra64

"Man sollte es trotzdem möglichst frühzeitig weg machen lassen . Aber dann ist es nicht so tragisch wie bei jüngeren ."

Ja sag ich doch und die Aussage dass es in hohem Alter fast normal ist und nicht so tragisch wie bei jüngeren stammt von dem behandelnden Hautarzt und ich denke der sollte das wohl wissen .

ja, man sagt es so, vernünftig wäre es zum hautarzt zu gehen, hoffentlich ist es kein melanom.

Jein. Aber er wächst nicht so schnell. Das liegt daran das im Alter die Zellteilung langsamer voran geht.

denke mal nicht . in älteren jahren ist es aber wahrscheinlicher zu sterben .

Was möchtest Du wissen?