Haustiere mit Fell trotz Hausstauballergie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

habt ihr einen Garten?

Dann könnte man bestimmte Tiere auch draussen halten und hat eine gewisse Distanz zu ihnen. Dazu eignen sich z.B Kaninchen oder Frettchen.

Ansonsten ist es schwierig, da eigentlich so ziemlich alles mit Staub in Verbindung ist, allein das Einstreu. Vielleicht Ratten? Sind tolle Tiere, die sehr zahm werden. Brauchen eine große Voliere, die nicht unbedingt eingestreut werden muss. Ich hatte bei meinen Ratten die Etage mit Baumwollteppichen ausgelegt und lediglich Streu in den Eckklos. Dabei kann man Hanfstreu nehmen, das staubt kaum. Ratten sind da nämlich auch sehr empfindlich.

Bitte informiere dich vor der Anschaffung auch über das Tier. Leider werden vor allem Kleintiere sehr unterschätzt und völlig falsch gehalten. Jetzt speziell für Ratten, kann auch beim Kaninchen bisschen reinschnuppern: http://www.diebrain.de/

Mit freundlichen Grüßen

Vany

Wir haben einen Garten, aber leider auch Waschbären, Füchse etc. Ich hab da leider schon viele schlechte Erfahrungen gesammelt. Ratten hatten wir schon Mal, das kann ich mir tatsächlich noch Mal überlegen. Ich bin Vertraut mit dem halten bzw vorbereiten auf das Halten von Tieren, da braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Aber ich finde es gut das du dir in der Hinsicht Sorgen machst🙂👍

@Maritotoles

Man muss ein Außengehege auch immer absichern, unabhängig davon ob man Füchse und co in der Nähe hat oder nicht. Informiere dich mal auf Kaninchenwiese.de. Wenn man das Gehege richtig baut, dann kann da gar nix rein.

Ansonsten eben die Ratten. Sind beides tolle Tiere, welche sehr zutraulich werden können.

@Maritotoles

Auch Ratten haaren und sind definitiv dämmerungsaktiv, oft auch nachtaktiv. Zudem sollten unbedingt VOR der Anschaffung Allergien ausgeschlossen werden

Unser Jüngster hat auch eine Hausstauballergie (richtiger ist eine Bettmilbenallergie, weil das Problem der Kot der Milben ist, die sich in erster Linie im Bett aufhalten) und eine Tierhaarallergie.

Die Bettmilbenallergie haben wir mit Milbopax in den Griff bekommen (alle halbe Jahre wird damit das Bett, besonders die Matratze eingesprüht).

Wir haben seit 14 Jahren jetzt auch einen Hund ohne Probleme für ihn. Einen Coton de Tulear. Das ist eine Rasse die kein Unterfell hat und damit keine Allergie auslöst. Wer einen größeren Hund will--Pudel und Labradoodle lösen auch keine Tierhaarallergie aus.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Molche :)

Hatte ich schon, die haben außerdem kein Fell. Aber trotzdem danke🙂

Ja, gute Idee, mit denen kann man sehr gut kuscheln, mit ins Bett nehmen....etc.

@almutweber

Natürlich! Vorher in eine Socke stecken, dann sind sie auch flauschig.

Was möchtest Du wissen?