Hatte ich eine leichte Form von Tourette oder waren das normale, kindliche Ticks?

1 Antwort

Wenn Du das im Kindergartenalter gemacht hast, aber inzwischen nicht mehr, dann brauchst Du Dir darüber keine Gedanken zu machen. Irgendwelche Eigenarten hat eigentlich jeder. Vor allem darfst Du Dir nicht zu viele Gedanken darüber machen, sonst hast Du nämlich wirklich über kurz oder lang ein Problem. Man kann sich nämlich auch vieles einreden.

Sowas ist bei Kindern also durchaus normal und wenn es einmal weg ist, kommt es auch nicht so schnell wieder?

@Adrian593

Es gibt viele Kinder, die irgendwas bestimmtes machen, aber mit der Zeit dann nicht mehr. Das ist einfach eine Angewohnheit, die sich wieder verliert. Das kommt später eigentlich nicht mehr.

Es gibt Kinder, die mögen keine Tomaten, aber später essen sie es wie andere Dinge auch. Der Vergleich hinkt zwar etwas, aber so ist es auch mit anderen Dingen, die man als Kind macht oder auch nicht, später aber keiner mehr darüber nachdenkt.

Kinder hüpfen auch gerne in Pfützen. Ein Erwachsener würde das kaum machen :-)

Vielen Dank! :) So nebenbei: bin zurzeit wegen meiner Hypochondrie in psychologisch/ärztlicher Behandlung, soll ich das mal ansprechen, weil mich das eben immernoch bisschen beschäftigt oder was meinst du?

@Adrian593

Wenn Du das Bedürfnis hast, kannst Du das jederzeit ansprechen. Dazu sind die Leute ja da.

Was möchtest Du wissen?