hat wer Erfahrung mit Schleim hinterm Trommelfell?

4 Antworten

Es wird wohl einen Grund geben wenn der Arzt sagt "SOFORT operieren!" warum fragst du dann noch hier nach was man sonst tun kann? Meinst du nicht der HNO Arzt hätte dir gesagt wenn es eine Möglichkeit ohne OP gibt?

Also entweder fragst du nochmal beim Arzt nach ob es keine anderen Möglichkeiten gibt oder du stimmst der OP zu.

Wünsche dir und deinem Kind alles Gute.

HNO Arzt sagte sofort operieren, war dann noch beim kinderarzt und bei meiner Hausärztin, und beide sagten, Sommer abwarten, denn es muss ja nicht sein, dass OP Erfolg bringt, dann muss er NOCH mal operieren ! Und jede OP hinterlässt Narben auf dem Trommelfell ! Ich bin keine Mutter, die ihr Kind so mir noichts, dir nichts sofort operieren lässt, vor allem nicht, da ich soviele negative Berichte gehört habe ! :/

Die Frage ist, woher kommt der Schleim? Ist der Junge oft erkältet, kommen evtl. chronische Entzündungen der Nebenhöhlen als Ursache in Frage? Wenn ja, dann wären natürliche Antibiotika eine gute Wahl. Insbesondere Meerrettich ist ein potentes Mittel, das Erreger und Entzündungen samt Verschleimungen gerade im Kopfbereich "wegbeißt", auch Schwarzkümmelöl wird zur Stärkung des Immunsystems und gegen Entzündungen empfohlen. Hol auf jeden Fall eine zweite ärztliche Meinung ein!

Ja er war in den Wintermonaten oft und lange krank ! Und der Schleim ist halt nicht "abgeflossen" da bei kleinkindern der Ausgang vom Ohr in den rachen anscheinend nur Stecknadel groß ist und dann kann es vorkommen, das da etwas zurück bleibt. ja war insgesamt bei 3 Ärzten, 2 sagten abwarten, 1 op ! Würde mich nur interessieren, ob jemand schon die Op (mit oder auch ohne PAUKENRÖHRCHEN) gemacht hat ?! Versuche seit einiger Zeit schon mit nat. Mitteln sein Immunsystem zu stärken, dass er wenig. nicht mehr so oft erkältet ist, und das funkt. wenig. ein bisschen....

@wammie003

Zur Immunstärkung probier mal mit Meerrettich und Schwarzkümmelöl, das sind reine Naturprodukte und ziemlich potent, und wenn sie nicht helfen, schaden sie wenigstens auch nicht. Meerrettich geht gut zu Gebratenem, wenn Dein Junge also gern Bratwurst oder Pommes ißt, dann in Zukunft mit Meerrettich statt Ketchup. Besorg Dir außerdem Zinktabletten, Enzympräparate, Echinacea und andere Immunstärker, der Arzt oder Apotheker beraten da gerne. Wenn man den Schleim auf natürliche Weise abbauen kann und dafür sorgen, daß kein neuer auftritt, weil die verborgenen Entzündungen abgebaut werden, ist das allemal besser als eine OP mit evtl. irreparablen Folgen.

Wie hat der HNO den Schleim erkannt? Welche Farbe hat dieser Schleim? Hat dein Kind Schmerzen? Ist eine Antibiotikabehandlung vorausgegangen? Dito eine mit Nasen - und Ohrentropfen? Wie lange hat das Kind schon Probs damit? Das sind so meine wichtigsten Fragen erstmal.

Waren in einer Höhr und Sprachklinik und da haben sie dann herausgefunden, dass es keine Flüssigkeit im Ohr ist, sondern Schleim. farbe weiss ich leider nicht. Schmerzen hat es hier und da, aber nicht so starke, dass es ununterbrochen jammert. Nur, wenn es erkältet ist, oder grippe Virus erwischt, tut es ihm bissl weh. Nasenspray haben wir nun mehrmals verschrieben bekommen, in angemessenen Abständen. Wir haben es erst letztes jahr im Sept. erfahren, das mit dem Schleim, und Kinderarzt riet uns sogar ab, SOFORT zu operieren, erst, wenn es heuer im Sommer nicht besser wird, würde er dann schon zu OP raten....

PS. Wollte ja eigentlich nur wissen, ob das Problem sonst auch noch wer hat, und ob wer Erfahrungen mit der OP hat ... Danke :)

Was möchtest Du wissen?