Hat ungesunde Ernährung Einfluss auf die Ausdauer?

4 Antworten

Hallo! Für Otto-normal - Sportler ist der Einfluss der Ernährung wesentlich geringer als viele glauben. 

Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen, auch mal über 10 Stunden ohne Pause.  Sie ernährt sich weitgehend normal und beachtet nur : 

1  Genügend langkettige Kohlenhydrate - hast Du z. B. in Nudeln. 

2. Magnesium. Wer stark schwitzt, verliert mit dem Schweiß auch Magnesium. Dies betrifft vor allem viele Leistungssportler - hier besonders im Bereich Ausdauersport - oder Menschen die sich bei hohen Temperaturen körperlich stark belasten. Aber auch entwässernde Medikamente oder Flüssigkeitsverlust durch Krankheiten wie Durchfall können diese Probleme bereiten. Fußballer sind sehr oft betroffen.

Braucht man Magnesium so ist das meistens nicht vorübergehend. Also sollte man dann supplementieren. Geht am leichtesten über mit einem halben Glas Wasser aufzulösenden Magnesium - Tabletten. Bekommt man in der Apotheke oder auch in guter Qualität z. B. bei Aldi. Viele Ausdauersportler nehmen sogar täglich zusätzlich Magnesium,

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Proteine und Vitamine sind wie du hoffentlich weist gut für dich :)
Doch brauchst du auch Kohlenhydrate und Fette.
Ausdauer trainierst du da spielt die Ernährung keine große Rolle nur du solltest dich (falls du sportlich in Form sein möchtest) gesund ernähren :)
der Bedarf teilt sich in
55% Kohlenhydrate
15 Eiweiß
30% fett

Nicht auf die Ausdauer, aber auf die Leistung. Sprich du fühlst dich weniger vital -bringst weniger Energie, weniger Kraft und weniger Leistung hervor. 

Wodurch du z.b dann auch eine kleinere Strecke beim Laufen schaffst oder allgemein beim Sport abgeschwächt bist. Die Ursache liegt dann aber nicht an der Ausdauer. 

Was sollte man für viel Energie essen?

@lernwissen

Das kommt drauf an. 

Die ganze Ernährung muss übereinstimmen. 

Leistungsschwäche kann an Kohlenhydratmangel, Proteinmangel, Vitaminmangel oder durch allgemein zu wenig kcal entstehen.

Wichtig ist immer seinen Proteinbedarf zu decken. Damit die Muskeln nicht abgebaut werden - ruft Leistungsschwäche hervor. 

Rest sind Kohlenhydrate. Das ist eine Energiequelle die der Körper nutzt. Dann ist es wichtig im allgemeinen auch genug Kcal am Tage verteilt aufzunehmen.

Wichtig ist auch die biologische Wertigkeit - wie gut nimmt der Körper diesen Stoff auf. Z.b bringt es nichts sich mit Kohlenhydraten vollzustopfen, wenn diese vom Körper schlecht verwertet werden. Gute Kohlenhydrate (komplexe) liefern langzeitig Energie und werden sehr gut vom Körper verstoffwechselt. Diese sind Reis, Kartoffeln, Vollkorn, Haferflocken. Schlechte Kohlenhydrate (kurzkettige) liefern kurz Energie und werden schlecht aufgenommen und stecken in Zucker, und diverse Fertigprodukte, Eis, süssigkeiten usw.

Also Energie ist nicht gleich Energie. Zwar nimmt man genug auf mit Süßigkeiten,  die Leistung würde aber trotzdem sinken, weil diese biologisch schlecht vom Körper aufgenommen werden. 

Das gleiche mit Proteinen und Fetten. 

Such dir gute Quellen, woraus du deine Proteine usw nimmst. Decke deinen täglichen Bedarf und achte im allgemeinen auf genug Kcal. Wenn du abnehmen willst, achte auf einen gesunden Defizit.

Chiasamen sind ein sehr effektiver Energielieferant und senken den Blutdruck.

Was möchtest Du wissen?