Hat sich euer Kind durch den Kindergarten verändert?

5 Antworten

Hallo, leider kann ich das nur bestätigen. Die Erzieherinnen die ich bisher kennenlernen durfte, waren nicht in der Lage, einen harmonischen Alltag zu gestalten. Seit mein Sohn den Kindergarten besucht ist er nicht wieder zu erkennen und das hat NICHTS mit irgendeiner Phase zu tun, sondern ist schlichtweg ein Versagen der Erzieher. Oft habe ich beobachtet wie sich Kinder im Freispiel wehgetan hatten und keiner geschlichtet hatte. Nein. Da wurde dann willkürlich ein Kind auf den Strafstuhl gesetzt, anstatt ein klärendes Gespräch auf Augenhöhe mit dem Übeltäter zu führen. Das führte zu Mobbing innerhalb der Gruppe und bestimmte Kinder wurden ausgegrenzt. Die Lieblingskinder durften sich alles leisten. Da stellt sich mir die Frage, was lernt mein Kind dabei? Alles was ich ihm beigebracht habe stellt er in Frage. Weil: im Kindergarten machen die das so! Also, die Erzieherinnen sind schlichtweg zu faul und überfordert (die ich kennengelernt habe) ! Ich habe es sehr stark bereuht mein Kind in fremde Hände abgegeben zu haben.

Ein Kind macht auch schon mit 3 Jahren eine Art Abnabelungeprozess durch. Da kommen neue Menschen in ihr Leben, die eben auch wichtig sind (Kindergartenfreunde, Erzieherinnen ect.). Auch in den Wachstumsphasen kommt es mal zu Launehaftigkeit ect.. Ich würde mir keine Gedanken machen und versuchen daran zu denken, dass ein Kind auch mit jedem Tag auf seine Selbstständigkeit zugeht.

Kinder machen mit ca. drei Jahren so etwas wie eine kleine Identitätskrise durch. Meine Tochter wurde im August drei, geht seit einem Jahr in den Kindergarten.Ist das gleiche. Ich kann manchmal machen was ich will, ich komm nicht an sie ran. Hat nicht zwangsläufig nur mit dem Kindergarten zu tun. Aber es verstärkt vieles, weil der Kindergarten viel unterschiedliche Eindrücke mit sich bringt, die ein Kind auch noch verarbeiten muss. Mach dir keine Sorgen, das gibt sich wieder. Fahr einfach weiterhin deine Erziehungsschiene und sein vor allem konsequent. So blöd es sich anhört, deine Kleine fährt bald wieder mit.

Im Kindergarten lernt Dein Kind viele andere Charakteren kennen.Sie schaut sich vieles von anderen ab.Das ist normal.Im Kindergartenalter fängt es an,daß sich ein Kind verändert.Das ist die Zeit,wo die Kinder anfangen müssen,Grenzen kennenzulernen.Die mußt Du ihr als Mutter auch zeigen.

habe mit meinem kleinen (fast 3) auch große probleme seit er in der neuen gruppe ist.....das liegt meistens an der erzieherin....sie sind heute nicht mehr so wie früher.....LEIDER.....und der unterschied wie ihr mit ihr zu hause umgeht.....also beispiel im kindergarten ist alles "muschebummbusche" und zu hause ist alles bissel "strenger".....ist schwer zu sagen....

Finde es unverschämt, dass du von einer Erzieherin auf andere schließt. Ich bin selbst Erzieherin und wiederspreche dieser Behauptung extrem!!!

Was möchtest Du wissen?