Hat jemand von euch mit SIS sein Normalgewicht gehalten..?

2 Antworten

Hallo! Du solltest zunächst Deine Fragen so stellen, dass Experten etwas damit anfangen können. Diese überspringen nämlich Fragen, die so unvollständig sind, dass eine gute und seriöse Antwort unmöglich ist. Genau darum hast Du erst eine Antwort - als Gegenfrage. Gewicht, Alter, alles fehlt. Normalgewicht ? Bedeutet, Du hast es nicht nötig Dich mit diesem Thema zu beschäftigen und solltest es auch nicht tun, denn : Die Überzeugung zu dick oder gar fett zu sein kann bei normalgewichtigen Jugendlichen dazu führen, dass sie als Erwachsene tatsächlich übergewichtig werden. laut web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/15978198-fett-fuehlt-dick.html

Ah, jetzt versteh ich... Du willst dein Gewicht in Zukunft "normal" halten. Das war auch der Grund der Frage nach der 4. Phase in der Dukan-Diät, oder?

Warum machst du es dir so kompliziert?

Wie unterdrückt man Heißhungerattacken?

Männlich, 21 Jahre 1,83

Ich habe innerhalb von nur 12 Monaten 20 Kilo zugenommen, also von 70 kg auf 90 kg.

Dadurch bin ich vom Normalgewicht ins Übergewicht gerutscht,wenn noch kein bedrohliches Übergewicht. Ich möchte allerdings schon wieder meine normalen 80 kg, eventuell sogar noch etwas weniger zurückbekommen, und ich möchte vor allem auch vor Weihnachten etwas verlieren,bevor das passiert,was an Weihnachten immer passiert.

Mein Problem ist nicht, dass ich so süß esse oder zu süß trinke,sondern dass ich schlicht und ergreifend von allem zuviel esse. Mir reicht abends kein Semmel,sondern es müssen immer zwei sein mit Beilagen und alles. Noch schlimmer ist es am Mittag es reicht nicht ein bis zwei Portionen,sondern es müssen 2 oder 3 sein oder sogar noch mehr. An sich esse ich eigentlich nicht ungesund und ich trinke auch immer nur mein Mineralwasser,nur ich esse und trinke von allem zuviel und das Problem ist ich habe auch so extrem Hunger.

Ich hatte so eine Phase so Ende 2017 wo ich extrem wenig wog,ca. 65 Kilo. Ich weiß nicht wie ich dieses Gewicht erreicht, geschweige denn, über Monate hinweg gehalten habe ,damals auf jeden Fall hatte ich nicht diese Fressorgien.

Kann man dagegen nichts machen?

Ich möchte schlicht und ergreifend weniger von allem essen,und normale 75 oder von mir aus auch 80 Kilo haben. Das Problem ist ich habe so Hunger.

Kann mir jemand da helfen?

Ich möchte nicht noch dicker werden,zumal es gerade für mich gesundheitlich absolut ungesund ist nur ein oder zwei Kilo zu viel zu wiegen.

...zur Frage

Bin ich doch ein schlechter Mensch?

Hallo,
ich bin m,22J und ziemlich hin und her gerissen und auch sehr angespannt und frustriert.

Kurz zu mir selbst ein paar einfache Stichpunkte:
- sehr holprige Kindheit ohne Eltern, Mutter kaum Kontakt gehabt, sie war gestört und Narzisstisch , gefährlich.
- habe viel Zeit mit dem lernen verbracht
- war ein Einzelgänger in der Schule , kein Verlangen nach sozialer Anerkennung, wollte nur meine Ruhe.
- war dann in einem guten Internat, da man in mir offenbar Potential sah
- kam mit 19 ins Krankenhaus nach einem Stresszusammenbruch -> Burnout und danach falsch behandelt worden
- bin eigentlich ein sehr ruhiger Mensch

Sind diese Gedanken normal ? Ist mein Leben überhaupt normal ?

Zum Beispiel:
die Sache mit dem Krankenhaus.
Die haben sich nicht an Diagnostikvorgaben gehalten und ordentlich gepfuscht mit Betäubungsmitteln und Psychopillen, die ich nie wollte.

Bin da recht schnell weg und in ein richtiges Krankenhaus das was taugt in die Alpen gefahren, diese haben eine saubere Diagnostik gemacht - ohne das Zeug.
Nun habe ich aber trotzdem körperliche und seelische Schäden von dem Zeug.
Arbeitsunfähig.

Nun habe ich totale Rachegelüste gegen diese Pfuscher. Ich stelle mir an tagen, an denen es mir deswegen schlecht geht vor, wie ich mit einem Panzer dort über alles und jeden drüberrolle.

Ich werde das natürlich nicht in echt machen, da mir meine Freiheit mehr wert ist als deren Taugenichts-Existenzen, aber verdient hätten sie es.

Allerdings war ich sehr gut in meiner Arbeit damals als EDV-Techniker.
Nun sitze ich zuhause und habe Burnout - mit 22.
Diesen habe ich mir vermutlich selbst zuzuschreiben. 8h Arbeit, 2h Arbeitsweg, kaum zeit gehabt ordentlich zu essen und da ich so übermotiviert war, habe ich noch gelernt bis ich am Tisch eingeschlafen bin Zuhause.

10h schlaf in der woche, Lernen, Lernen, Lernen und alles mit Koffein intus
bin selbst schuld gewesen - nicht aber am pfusch

Anderes Beispiel:
Im Internat gab es einen 14 Jährigen als ich 12 war, der gestört war, keine Ahnung wieso man sowas überhaupt aufgenommen hat.
Dieser fand es super mir nachts im Schlaf ins Gesicht zu pinkeln.
Der hat mich auch gedroschen.

Internatspersonal glaubte mir nicht.
Ich war schon immer jemand der sehr strategisch mit so etwas umging und da beschloss ich ihm eine Lektion zu erteilen.

Habe ihm im Schlaf dann mal ne Stange ADHS Pillen, die ich geklaut habe aus dem Personalraum in den Mund gestopft. Ich wusste genau welche Folgen das hätte haben können, aber ich tat es ohne etwas schlechtes zu empfinden.
Fand das sogar toll, er solle dafür bezahlen.

Der Typ war dann erst mal weg und dann kam er kurz wieder, halbwegs gesund und seine Eltern haben ihn aus dem Internat mitgenommen. Bye.


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?