Hat jemand schon Erfahrung mit der DORN-Methode gemacht?

5 Antworten

Bei einem Bandscheibenvorfall noch nicht. Aber ansonsten sehr gute Erfahrungen. Mein Sohn hatte eine zeitlang starke Kopfschmerzen, die auf eine Fehlhaltung zurückgeführt wurden. Mit einigen DORN Behandlungen wurde das sehr gut hingekriegt. Ich weiß nicht ob bei einem akuten Bandscheibenvorfall dies das richtige ist. http://www.balanceundheilung.de/dorn_breuss.html

Vielen Dank

Wenn die Bandscheibe wirklich vorgefallen ist und auf den Nerv drückt, dann war wohl schon Notarzt da; das ist keine Sache für den Dorn-Therapeuten und das hat auch Dieter Dorn immer klar gesagt. Wenn wir von Bandscheibenvorfall sprechen ist es in der Regel erst eine Vorwölbung und da können die manuellen Therapien natürlich ansetzen, auch die Dorn-Methode. Die hat, weil sie ja von einem med. Laien erspürt wurde einige Vorteile. Erstens ist sie einfach und gut verstehbar. Die theoretischen Erklärungen sind nicht immer richtig aber die Handlungsanweisungen führen zum Ziel. Die Dorn-Methode ist eine FÜHL-Methode, es gilt die Regel: "Tue nur, was Du fühlst!" Das heißt andersrum, alle radikalen Kraftakte, die gefährlich werden könnten, sind in der Dorn-Methode verboten. Der Helfer drückt einfühlsam an die Wirbelsäule hin und massiert während der Betroffene sich bewegt. Er pendelt z.B. sitzend mit den Armen wie beim Wandern, wärhend der Helfer mit Druck die Brustwirbelsäule hinauffährt; oder er pendelt stehend mit einem Bein, während der Helfer sanft wie gezielt an der LWS drückt. Der Betroffene kann sich aber auch an die Türkante lehnen, Kante mal links mal rechts neben neben der WS, leicht in die Knie gehen und das Becken vor und zurück bewegen. So rollt die WS nach oben und unten ab und der Druck bei gleichzeitiger leichter, massierender Bewegung schiebt nach und die Wirbel in die Reihe und die Bandscheiben werden wieder gleichmäßig belastet. "Die Beratung + das Zeigen der Selbsthilfe-Übungen sind wichtiger als die Behandlung" sagt Dorn. Also müssen wir darüber reden, wie es zu diesen akuten Rückenproblemen kommt. Da bückt sich z.B. eine Verkäuferin immer nach rechts und mit der rechten Hand holt sie die Ware aus dem Regal. Rechts werden die Muskeln dauernd trainiert und links nicht. Wenn sie sich rechts bückt, drückt sie links das Becken nach hinten weg, immer wieder. Irgendwann meldet sich der Ischiasnerv. Wenn der Ruhe geben soll, muss sie etwas zum Ausgleich tun. Wenn ich einen Dorn-Selbsthilfetag mache, dann üben wir den ganzen Tag verschiedene Übungen, spüren, wie es sich anfühlt, wenn wir verkehrt liegen, sitzen, uns bücken, tragen usw. und dann fühlen wir uns in den Ausgleich hinein, den wir brauchen. Mit diesem Bild sind wir handlungsfähig für Vorbeugung, Nachsorge und ggf. Selbsthilfe. 2009 sind 2 Dorn-Kongresse mit immer sehr viel Praxis. Es sind Kongresse in der Hauptsache für das allgemeine Publikum, für Leute, die Hilfe suchen und etwas dazulernen wollen: am 16./17. Mai in Solothurn (dorn-kongress.ch) und im Oktober in Stuttgart (dorn-kongress.de).Über die Kongress-Seiten weisen Links zu weiteren Informationen. Im Dornfinder gibt es Adressen zur PLZ. Wenn noch spezifische Fragen Auftauchen, beantworte ich sie gerne. Mit freundlichen Grüßen Franz Josef Neffe

Ein Freund von mir schwört darauf, mir bringt es nichts. Probiers aus, es ist auf alle Fälle ein Versuch wert

Danke

meine heilprktikerin wendet das immer bei mir an und es tut sehr gut kann ich nur empfehlen

Auch in Zusammenhang mit Bandscheibenvorfall?

@noangela

ich denke schon, such dir einen heilpraktiker und frag nach. ich hatte das problem einer schiefen beckens von geburt an, keine dok konnte helfen, die dorn-methode war für mich ein wunder, wraum soll es dir nicht auch helfen. ich wünsch dir viel glück

Was möchtest Du wissen?