Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament Formigran gegen Migräne?

5 Antworten

Ich habe Es nicht geglaubt, dass mir jetzt noch etwas helfen kann, wo die Übelkeit mit heftigem Schmerz auch im Nacken und Hinterkopf eingetreten hat. Mein Mann hat es mir gekauft, da ich es mir wahrscheinlich selbst nicht geholt hätte, weil ich früher öfters Migrena hatte und nix hat wirklich geholfen. Ich bin begeistert ; es hat Wunder gewirkt. Ich bin total überrascht und erleichtert. Nie wieder Kopfschmerzen, die über 2-3 Tage dauern. Ich kann es nur empfehlen, obwohl es das erste mal war bin guter Hoffnung, dass es nächstes auch hilft. 

Habe seit 30 Jahren Migräne, früher 2-3 Tage im Bett verbringen müssen. Vor ca. 15 Jahren hat mir mein Arzt Ascotop verschrieben, hat super gewirkt. Leider kann er das heute nicht mehr, ich müßte ca- 26 Euro zuzahlen. Der Apotheker empfahl mir daraufhin Formigran. Bei mir hilft das sehr gut, ich muß es allerdings rechtzeitig einnehmen, merke ich z. B. abends schon etwas und denke dann, morgen ist es sicher besser, das geht nicht. Also bei den ersten Anzeichen sofort einnehmen. Ich bestelle mir das Medikament jetzt bei einer Internetapotheke, dort ist es fast 50% billiger. Also, mal ausprobieren. Viel Glück.

Ich habe gestern Formigran das erste Mal getestet.Bei mir hat es nicht wirklich geholfen.Nach 80 min noch keinerlei Wirkung.Nach einer weiteren Stunde war die Übelkeit etwas reduziert und auch die Lichtempfindlichkeit wurde weniger aber sonst immmer noch starke Kopfschmerzen.Für meine Migräne ist das Medikament wohl nicht stark genug.Sonst hatte ich immer Sumatriptan 100 eingenommen.Das Medikament beginnt schon nach 20 min zu wirken und 2 Std später waren die Kopfschmerzen und Begleitsymtome immer wie weggeblasen.Als hätte ich nie Migräne gehabt.Ich will hier aber keine Werbung dafür machen denn es geht ja um Formigran.Ich denke für einen Migräne-Anfall der noch am Anfang ist,ist Formigran geeignet.

Hallo bei mir wirkt Formigran nicht.Ich habe es vor 80 min eingenommen.Der Anfall ist ebenfalls schon fortgeschritten.Allenfalls die Übelkeit ist etwas reduziert aber die Kopfschmerzen werden z.Zeit eher stärker.Bisher hatte ich immer Sumatriptan100 von meinem Hausarzt verschrieben bekommen die haben mir immer gut geholfen.2 Stunden nach Einnahme der Tablette fühle ich mich dann wie ein neuer Mensch.Keine Kopfschmerzen,Übelkeit,Lichtempfindlichkeit mehr und was einem sonst das Leben so versauern kann.

Das Problem für den Hausarzt ist, dass Migränemittel sein Budget stark belasten. Daher verschreiben sie diese Mittel nur ungern. Formigran ist ein Triptan und die gibt es wie Sand am Meer. Da muss dein Hausarzt schon sehr unfähig sein, wenn er keine Alternativen findet, zumal du sich nicht sein erster Migränepatient bist. Bewährte Alternativen sind z.B Ascotop (als Reimport heißt es Zomig) und Almogran. Leider hast du bei diesen Medikamenten seit September 2010 einen extrem hohen Eigenanteil. Eine Alternative die von den Kassen komplett bezahlt wird (abgesehen von der Rezeptgebühr) ist Maxalt 10. 12 Tabletten kosten dich dann nur noch 2,50€ (z.B. Doc Morris). Gruß Stefan

Was möchtest Du wissen?