Hat die Person, die einem zum Arzt begleitet Anspruch auf einen Sitzplatz im Wartezimmer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist wohl eher eine Frage des Anstandes und der Höflichkeit, dass eine gesunde und junge Begleitperson ihren Sitzplatz im Wartezimmer einem Kranken überlässt.

Solange niemand kommt/wartet, der sichtlich (gebrechlich/alt/schwanger etc) auf einen Platz angewiesen ist, ist es eigentlich wurscht.

Warum nicht? Er wartet ja auch. Allerdings würde ich, aus reiner Höflichkeit, bei einem vollen Wartezimmer, den Platz für eine kranke Person freihalten. U.a. weil diese Person auf ihren Aufruf warten MUSS und somit dann dumm im Raum rumstehen muss, während ich, als Begleitperson, einfach draußen warten kann - was ich bei einem vollen Wartezimmer sowieso bevorzuge.

Er wartet auf was? Ach ja richtig auf seine Freundin? Wenn er nicht krank hat er eig. nichts dort verloren ;)

@EFTEprod

Naja... das hängt wieder von der Krankheit der Freundin ab.. vielleicht ist sie ja sooo krank, dass sie... ach egal, das ist nu zu weit her geholt. Jedenfalls ist es kein Verbrechen, wenn er sitzen bleibt.

man kann doch nicht alles mit vorschriften regeln... es gibt eben so viele sitzplätze wie da sind. wenn es mehr leute sind, dann muss halt jemand stehen^^ es kann nur sein, dass - gerade beim arzt - das gebot der rücksichtnahme gilt. wenn also jemand so krank ist, dass ihn stehen übermäßig anstrengt, dann kann von einem gesunden verlangt werden, dass er den platz freimacht ;)

Im Wartezimmer gibts garkeine ansprüche. Der Arzt stellt es zur Bequemlichkeit zur verfügung. es gibt dazu keine vorschriften.

Was möchtest Du wissen?