Hat der Orgasmus Auswirkungen auf die Psyche?

5 Antworten

Ein Orgasmus wirkt immer entspannend. Wenn man sonst nur stress hat, besteht die Gefahr, dass man sexsüchtig wird... Also nichts übertreiben - es gibt auch noch andre Entspannungsmethoden...

Manche Männer reagieren mit spontanem Sex auf Streit mit der Partnerin. Sex mag als Nervenberuhigung dienen, löst aber keine Probleme. Die Auseinandersetzung kann man sich damit nicht sparen, man zögert sie nur hinaus. Diskrepanzen unter den Teppich zu kehren, ist der Anfang vom Ende einer Beziehung. Besser erst Unstimmigkeiten klären, danach Sex zur Versöhnung.

Rein physisch besteht kein Unterschied, ob Du selbst oder durch einen Partner zum Orgasmus kommst, psychisch aber schon, sofern es eine ehrliche,  liebevolle Beziehung ist. Grundsätzlich kann man sagen: Je inniger die Beziehung, desto erregbarer bist Du und desto leichter kommst Du zum Orgasmus. Natürlich spielen da auch noch ein paar andre Dinge eine Rolle, der alleinige Auslöser ist es nicht.

Hey, natürlich tut so ein Orgasmus gut. Auf körperlicher Ebene ist er vitalisierend. Und wenn er Auswirkungen auf deine Psyche hat..... dann brauchste doch dafür keinen wissenschaftlichen Beweis oder? (Nur wer nicht fühlen kann muss denken) Stell Di mal vor, die Wissenschaft beweist, dass 9° Celsius relativ warm ist und du frierst. Würdest du Dir deswegen keinen Pullover anziehen?

Es gibt zwei psychische Folgen des Orgasmus. Manchmal ein unbeschreibliches Hochgefühl und manchmal die sogenannte "postkoitale tristesse", also das Traurigkeitsgefühl, wenn der Erwartungsdruck und der Orgasmus vorbei sind.

Es wäre ja auch nicht nachvollziehbar, wenn ein solch elementares Ereignis wie ein Orgasmus an uns vorbeiziehen würde, ohne irgendwelche Gefühle zu hinterlassen.

Beim Orgasmus setzt das gehirn für einen Bruchteil einer Sekunde alle Sorgen die du hast aus. Inwiefern das auswirkungen auf deine Psyche hat, kann ich dir nicht beantworten

Man sagt, daß sich regelmäßige Orgasmen ausgleichend auf die Psyche auswirken.

Erhöhte Temperatur und leichtes Fieber, aber keine Entzündungswerte?

Guten Abend zusammen,

ich leide seit über 3 Wochen an erhöhte Temperatur bis leichtes Fieber. Ich war schon beim Arzt und ich hatte NULL Entzündungswerte. Ich frage mich, woher denn ein Fieber kommen kann, wenn es nicht von einem Infekt oder so sein kann. Ich bin weder Erkältet noch sonst was.

Ich muss dazu sagen, dass ich einige Baustellen habe, also Körperlich als auch Psychisch. Ich habe eine Hörbehinderung usw. möchte ja jetzt nicht alles sagen, aber ich und mein Umfeld und auch die Ärzte wissen nach 22 Jahren immernoch nicht, woher ich all das habe, weswegen nun einen Genetik Test gemacht wird.

Seit wenigen Monaten kommen immer mal wieder Körperliche Probleme hinzu, unteranderem auch die ständige erhöhte Temperatur und Fieber. Es schwankt immer zwischen 37.6°c und 38.3°c.

ich bin bei einer Psychologin und habe sie auch gefragt ob es an den Medikamenten liegen kann, was es aber nicht kann. Und ob es von der Psyche her kommt, kann es ja sein, was wir beide aber weniger denken, und nicht immer alles auf die Psyche schieben wollen.

Langsam bin ich Ratlos nach vielen Jahren ohne erklärung für all meine Beschwerden und jetzt kommen noch neue Beschwerden hinzu. Deshalb wollte ich mich mal an euch wenden, ob jemand von euch eine Idee hat oder einen Anhaltspunkt, wo ich weiss, da kann ich weiter gucken oder mich zu einem anderen Arzt überweisen lassen.

Danke für eure Antworten und einen schönen Abend wünsche ich euch.

...zur Frage

Ist Coca Cola light tatsächlich Gift für den menschlichen Körper?

Ich bin ein 16-jähriges, blutjunges, kerngesundes Mädchen. All meine behandelnden Ärzte bestätigten mir durch Untersuchungen und Bluttests meine organische Gesundheit. Ich habe zwar Depressionen und daher viele körperliche Symptome, die laut Ärzten rein psychisch bedingt sind, aber das ist nicht der Punkt. Ich habe im Juli angefangen, Cola light zu trinken. Nachdem die erste "Portion" irgendwann getrunken war, hab ich erstmal wieder nur Limonaden und Säfte konsumiert. Nicht lange hat es allerdings gedauert, bis ich wieder Cola light gekauft habe. Seit August trinke ich das Zeug täglich literweise, weil ich sonst nichts mehr trinke. Seitdem ich Cola light in diesen Mengen trinke, habe ich einige körperliche Symptome, die ich nie zuvor hatte. Übelkeit (hatte ich zwar immer schon psychisch bedingt, aber nie so heftig), regelmäßige Bauchschmerzen, ständiges Unwohlsein, Kopfschmerzen, Rücken- und Nierenschmerzen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Muskelzucken, Schlafstörungen, extremer Haarausfall, extreme Pickel, rotes Gesicht, erweiterte Pupillen, vermehrtes Schwitzen, Hitzewallungen, Zittern, starker Harndrang, Menstruationsprobleme (ständige Amenorrhoe ohne Grund), und permanentes Krankheitsgefühl. Und das alles, obwohl all meine Organe gesund sind. Natürlich hat meine kranke Psyche ebenfalls einen Einfluss auf meinen Körper, aber viele dieser Symptome sind auffällig verstärkt vorhanden seitdem ich so viel Cola light trinke. "Dann trink doch einfach keine Cola mehr!" ist nicht das, was ich hören möchte. Meine Frage ist nur, ob diese Symptome durch meinen Cola light Konsum entstehen, oder ob das nicht möglich ist. Dabei spreche ich jetzt auch explizit vom Süßstoff Aspartam, der wohl mit Abstand das Gefährlichste am Getränk ist. Frage: Ist Coca Cola light tatsächlich Gift für den menschlichen Körper? Kann der in Cola light enthaltene Süßstoff Aspartam tatsächlich die oben beschriebenen Symptome auslösen? Kann Cola light den Körper krank machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?