Handy in der Hosentasche wirklich so gefährlich?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Ja! 60%
Vielleicht 20%
Nein! 20%

5 Antworten

Vielleicht

Theoretisch ist eine Schädigung bei langjähriger Dauerbelastung denkbar.

In der Praxis ist es aber so, dass seit 20 Jahren fast jeder permanent ein Handy einstecken hat und die Geburtenrate in dieser Zeit nicht abgenommen hat. Ein Zusammenhang zwischen Handy in der Hosentasche und Zeugungsunfähigkeit bei Männern oder Unfruchtbarkeit bei Frauen, ist also nicht erkennbar. Die Gefahr ist also nur theoretisch vorhanden, praktische Auswirkungen sind nicht feststellbar.

Und angesichts dessen, dass wir sowieso lebenslang und ununterbrochen von Radiowellen aller erdenklichen Frequenzen und Stärken umgeben sind, ist eh fraglich, was eine einzelne zusätzliche Radiowellequelle da noch ausmachen soll.

Die Strahlung soll gefährlich sein, das habe ich gelesen. Deshalb sollte man das Handy auch nicht dauernd am Ohr haben, weil es dadurch gehäuft zu Gehirntumoren kommen kann. Ob es wissenschaftlich belegt ist, das weiß ich nicht.

Nein!

Da ist immernoch dein Oberschenkel zwischen, der den allergrößten Teil der Strahlung absorbiert. Jeden Wintertag auf dem Weg zur Arbeit sein Gemächt mit der Sitzheizung zu verwöhnen ist sicherlich schädlicher in dem Sinne.

Ja!

Als Mann kannst du eh keine Kinder bekommen.

Du kannst höchstens welche zeugen.

Ja, du weißt was ich meine

@RetardoFelicio

Klar. Aber manchmal macht Erbsenzählerei großen Spaß.

Und nein, ein Handy in der Hosentasche macht dich nicht unfruchtbar. Da würde ich mir eher Gedanke drüber machen, wie sehr das Telefon dein Hirn beim telefonieren schädigt. Dann strahlt es nämlich nennenswert.

Was möchtest Du wissen?