Hallo, meine Mutter(52) hat schwere Arthrose in beiden Knien! Laut Doc ist sie noch zu jung um zu operieren! Was ausser Physio und Sport kann man noch tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Arthrose in den Knien kennt die Homöopathie einige Mittel, die die Schmerzen deutlich reduzieren können. Sie können natürlich keine Heilung herbeiführen, wo kein Knorpel mehr ist, kann auch die Homöopathie nicht zaubern. Aber es kann eine deutliche Verbesserung der Beschwerden und somit der Beweglichkeit herbeigeführt werden. Deine Mutter sollte zu einer guten, klassisch arbeitenden Homöopathin gehen. Sollte sie niemanden kennen, der eine Empfehlung aussprechen kann, kann sie bei Jameda Arztsuche unter "Heilpraktiker Homöopathie" nachschauen. Hier ein Link dazu, aber bitte nichts selbst ausprobieren, bei chronischen Schmerzen sollte das Mittel und vor allem die Potenz immer von einer Homöopathin bestimmt werden. Gerade was die Potenz angeht, ist ein Laie da völlig überfordert und kann mehr schaden, als nutzen

http://homoeopathie-liste.de/anwendungs-gebiete/arthrose.htm

lg Lilo

Danke für die schnellen Antworten:-)! Meine Mutter war bereits bei 4 verschiedenen Ärzten (auch in der Uni - Klinik in Jena) und jedes mal war es das gleiche Spiel!

Beim ersten Mal (Vorstellen, Röntgenbilder anfertigen und auswerten usw.) heißt es immer "Ja, Frau .... wir müssen schnellstens operieren!"! Dann kommt sie zum 2mal bei diesen Doc und bekommt dann zuhören "Frau.... sie sind noch keine 60 und daher werden wir es erstmal mit Physio probieren!" Das geht jetzt seit mind. 4 Jahren so und mittlerweile hat sie einen 95% Knorpelverlust!

Holt euch ganz normale Haushalts-Gelatine aus dem Supermarkt. Dann soll deine Mutter jeden Morgen ein Päckchen davon am Besten in warmem Tee auflösen und trinken. Das sollte sie über mehrere Wochen machen und sehen, ob sich ihre Beschwerden bessern.

Ja ,das ist aber korrekt ,mit dem Alter knie zu operieren ist einfach zu früh,den nach 15 Jahren etwa muss es erneuert werden.mal eventuell einen Heilpraktiker aufsuchen.

Hallo, hier könnte RSO helfen. RSO ist ein nuklearmedizinisches Therapieverfahren zur Lokalbehandlung bei schmerzhaften, chronisch entzündlichen Gelenkerkrankungen z. B. Arthritis, Gelenkrheuma, schmerzhafte Arthrose.

Mein Knie schmerzt beim aufstehen, beugen, und hinsetzen. Was kann ich tun?

Hallo, vielen Dank dass ihr euch die Zeit nehmt und meinen Beitrag lest. Ist wirklich sehr wichtig. Ich habe seit ca. 4-5 Wochen sehr starke Knieschmerzen in beiden Knien, aber zunächst einmal die Vorgeschichte. Im Alter von 16 Jahren hatte ich bereits Probleme mit meinem rechten Knie, laut Arzt, damals zumindest, Wasser im Knie, hab 1 Monat lang Krücken gehabt. Da ich ab und zu in beiden Knien Schmerzen hatte, bin ich vor einem Jahr zum Arzt und der meinte eine leichte Arthrose im rechten Knie festzustellen, linkes sei in Ordnung. Er meinte man kann nichts machen, hat mir Einlagen verschrieben und das wars. Ab und zu tun beide Knie weh, reibe sie dann mit Schmerzsalbe ein, trage Kniestützen oder nehme Schmerzmittel, inzwischen hilft aber gar nichts mehr.

Einige Infos zu mir: Bin weiblich, 24 Jahre alt, normalgewichtig, gehe regelmäßig ins Fitnesstudio. Auf den Geräten bin ich vernünftig eingewiesen und nutze sie. Hab eine Schilddrüsenunterfunktion, nehme Thyroxin. Ist vererbt von meiner Mutter. Von meinem Vater habe ich einen Herzfehler geerbt, nehme Betablocker, sowie Asthmaspray (chronisches Asthma), vertrage die Medikamente gut und hatte nie Probleme.

Nun zu den Schmerzen. Inzwischen tun beide Knie seit 4 Wochen unglaublich stark weh. Hocken kann ich nur mit starken Schmerzen und wenn, komme ich aus eigener Kraft kaum hoch, ebenso ist es beim hinknien. Wenn ich auf dem Boden sitze, ist es ebenfalls sehr schwer hochzukommen. Allein das hinsetzen auf Stühle und das aufstehen tut weh, auch das Treppensteigen.

Es sind beide Knie betroffen. Beim Orthopäden bekomme ich erst in 4 Monaten einen Termin, nur halte die Schmerzen nicht mehr aus. Schmerzsalben helfen nicht, hochlegen nur kurzfristig. Als Erzieherin ist es nicht hilfreich.

Wer kennt sowas und kann mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?