Hallo ich habe am 3.8.15 meine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte angefangen. Ich höre beim Blutdruck den Puls nicht.. habt iht evt. Tipps für mich?

4 Antworten

Du meinst beim RR messen? da kannst du nich den Puls hören.Was du da hörst sind die Korotkow-Töne.

Versuch mal bei verschiedenen Leuten die zu hören. Bei dem einen sind sie besser, beim anderen schlechter zu hören. Die Umgebung sollte dabei ruhig sein, dein "Patient" sollte also auch nicht reden.

Bist du dir sicher das du dein Stetoskop an der richtigen stelle angelegt hast?

Übe es immer wieder, den Dreh wirst du rausbekommen =)

Ich habe schon bei verschiedenen Patienten versucht und bis jetzt nur 2 mal was gehört.. villeicht habe ich wirklich nur das Stetoskop nicht richtig drin.. :-) danke, ich probiere es mal weiter

ist ja merkwürdig! du hast doch einen arzt, der dich ausbildet, kann der dir das nicht zeigen? wir hatten in unserer praxis ein lehrstethoskop mit einer membran und zwei ohrbügeln, damit lehrer und schüler dasslbe hören und sich verständigen können.

also: um blutdruck messen zu können, muss man dir die Ausrüstung erklärt, gezeigt haben und du übst etwas trocken damit. dann musst du wissen, wo der blutdruck überall gemessen werden kann. die verschiedenen arten, den blutdruck zu messen, müssen besprochen worden sein (manuelle Messung mit korottkoff tönen und oszillometrische messung). und wie der blutdruck zustandekommt: das herz pumpt dein blut stoßweise (kontraktile pumpe) in die blutgefäße (große arterien)  fangen die druckspitzen der systole (auswurfphase des herzens) mit ihrer elastischen wand ab und geben sie in der Erholungsphase des herzehns (diastole) wieder ab, deshalb schwankt der (immer positive) druck in den arterien zwischen einem höchst- und niedrigst-wert hin und her. traditionell werden diese werte in der eigentlich veralteten druckeinheit mmHg (die Höhe einer Quecksilbersäule) angegeben. wenn du nun zB am oberarm eine ausreichen breite blutdruckmanschette anlegst und auf einen druck aufpumpst, der über dem höchsten druck im blutgefäß liegt, fliesst kein blut mehr durch die arterie unter der manschette, und über dieser arterie kannst du kein geräusch einer blutströmung hören, wenn du das stethoskop auf diese arterie auflegst. lässt du jetzt langsam den druck aus der manschette ab und lauschst kontinuierlich aufmerksam weiter, fängt über der arterie ein pochendes geräusch,  jedes  mal, wenn der manschettendruck kurz unter dem arteriellen druck liegt, drückt sich etwas blut unter der manschette hindurch in der schlagader in richtung peripherie durch. irgendwann liegt der manschettendruck dauerhaft unter dem niedrigsten arteriellen druck, dann hört das pochende geräusch auf, da in der schlagader der druck ausreicht, um das gefäß immer offen zu halten. merke dir beim ablassen, wann und bei welchen werten das pochen begann und aufhörte. diese werte notierst du, das ist dein systolischer und diastolischer druck. fehler, wenn du nix hörst, können sein: du drückst das stethoskop zu stark auf die arterie und verlegst die blutstrombahn. oder du haltst das stethoskop an eine stelle, wo keine oder eine zu kleine arterie langläuft. oder du hast den stethoskopkopf su gedreht, dass der offene trichter oder die membran zeigenh nicht in richtung der arterien. zu schmale manschetten lassen zu hohe werte messen, darum musst du bei starkarmigen menschen breitere manschetten nehmen, bei kindern schmalere. häufiger fehler, der zu falsch hohen druckwerten führt, ist eine messung direkt nach dem hinsetzen, der patient sollten 10 min ruhig gesessen haben, wenn du mit der messung beginnst, eile bringt also nix! sind einzelne werte zu hoch, empfiehlt sich eine langzeit - blutdruckmessung . viel erfolg

Das Problem hatte ich auch zuerst. Habe dann meine Kolleginnen gefragt und die haben mir dann gesagt, dass ich das Stethoskop falsch rum in den Ohren hatte. Und jetzt klappt es super! :] Kommt aber auch wirklich auf den Patienten an. Manchmal sind die Töne halt nur ziemlich schwach zu hören.

ja hatte ich auch erst, aber höre es trotzdem nicht..

Vllt musst du die Manschette noch weiter aufpumpen.. Oder frag deinen Chef oder deine Kolleginnen! :]

Du hast vor 3 Wochen Deine Ausbildung begonnen? Bei einer Blutdruckmessung hörst Du den Puls nicht. Aber ich frage mich, warum läßt Du Dir von Deinem Chef oder Deinen Kolleginnen nicht erklären, wie man richtig den Blutdruck mißt - warum fragst Du hier? Dafür bist Du in der Ausbildung!

Villeicht weiß hier jemand noch einen guten Tipp oder Trick. Und man kann es auch netter formulierne, hab ja nur nach Tipps/Tricks gefragt ;)

Was möchtest Du wissen?