Hallo, hatte die Tage ein Rezept für das Medikament "Tiamon mono retard 35mg Hartkapseln" von Temmler Pharma gehabt, ist das vom Markt genommen worden?

3 Antworten

Wenn der Apotheker sagt es ist außer Handel, dann ist es im Computer so gekennzeichnet und dann kommt es auch nicht wieder. Warum wieso weshalb keine Ahnung, vielleicht wurde es nicht oft genug verordnet, gegen Husten bekommen die meisten dann Paracodin Tropfen. Wenn ein Medikament zu wenig verordnet wird und sich damit kein Geld verdienen lässt, verschwindet es eben vom Markt. Möglich wär auch das durch die retadierte Form das Nebenwirkungspotential einfach zu hoch war und die Zulassung tatsächlich nicht gerlängert wurde. Die bei den Firmen wissen tatsächlich manchmal gar nicht, was sie alles vertreiben, kann mir gut vorstellen, dass die Tante am Telefon gesagt hat, dass sie keine Ahnung hatte. Aber wenn die Apotheker sagen es ist vom Markt, dann ist es vom Markt. Musst wohl damit leben.

hallöle,

die retardierte ausschüttung des präaparars und seine Beschaffenheit als Hartkapsel mit einem tartrat als inhalt geboten wird, die doierung mit 23mg ist schon ziemlich niedrig angesetzt, wenn man es mit vergleichbaren codein packung (40-50mg, max, nervo OPT mit irgendwas 75mg). Kurz gesagt, man hätte die kapsel aufmachen können und den inhalt nasal konsumieren. dihydrocodein (dhc) ist aus den anfangfjahren der idee einer substituierender medizin und verordnungen und ist in deutschland überteuert, in österreich sollen sie günstig sein. da scheint die nachfrage doch häher. aber es kann helfen und das tut es auch und ich finde dieses medikament ist es wert auf dem markt zu bringen oder vielmehr zulassen und zwar mit einer adäquaten dosierung, die jetzige beträgt tatsächlich nur 23mg und das produkt verspricht 35mg, ich finde 50 angemessener auf die vorteile einer anti-methadon substitution mundipharma hinarbeiten hinsichtlich bekanttschafzsgrad ihres produkkts oder will die firma die arznei verschwinden lassen wegen ihren +berteuert verkauften DHC mundipharma 60/90/120mg. würde mich schon mal interessieren, ob was dahinter steckt. danke dir recht herzlich für deinen beitrag und deine weiterführende Antwort.

Wenn die Apotheke sagt, dass das Mittel vom Markt genommen worden ist, dann darf man das getrost glauben, denn die Datenbank für Medikamente ist bei denen stets aktuell.

Am Privatrezept liegt es keinesfalls, da die Apotheke hier den größten Gewinn macht und auf jeden Fall verkaufen möchte.

Eine Alternative wäre Paracodin, die gibt es allerdings nur in Tablettenform unretardiert. Da müsstest Du den Arzt fragen welche Menge über den Tag verteilt werden sollte.

VG

Ruf halt mal beim Hersteller an und frag nach. Für die Apotheken macht es keinen Unterschied, ob du ein Kassen- oder ein Privatrezept vorlegst.

Das hat eine nette  PTA sogar gemacht mit unklaren Ergebnis. Anscheinend weiß die Firma selbst nicht was es produziert. Kann ja nicht sein oder?

@noctamid

Schon seltsam. Versuch es in der Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens - selbst wenn man denen nichts erzählt hat, können sie für dich im Unternehmen nachforschen.

Eigentlich sollten solche Sachen auf der Webseite der Firma zu finden sein.

Was möchtest Du wissen?