Halber Tag krank, früher von Arbeit nachhause, Attest?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es kommt immer ganz auf den Arbeitgeber an. Manche vertrauen einem da wirklich blind und sagen man soll sich auskurieren. Bei meinem damaligen war dieses der Fall. ut, er war auch selber Arzt und hat mich dann auch von alleine nach Hause geschickt. Allerdings kann dein Arbeitgeber wirklich ein Attest verlangen. Frag ihn doch einfach, was du jetzt machen sollst oder sag ihm, dass du lieber nach Hause möchtest, ab ins Bett und morgen versuchst wiederzukommen ansonsten würdest du morgen sofort zum Arzt gehen.

Eine gute Besserung und einen guten Rutsch in das Jahr 2013 Enni24

Verstehe nicht was hier für ein Blödsinn von sich gegeben wird Im Gesetz steht drin, dass wenn man ein Dienst aufgenommen hat gilt der Tag als gearbeitet und man brauch keine AU

Eintreten der Arbeitsunfähigkeit während des Dienstes

Für eine Erkrankung, die nach der Aufnahme des Dienstes eintritt, wird dieser Tag als gearbeitet gezählt und der erste Krankheitstag ist der Tag danach. Eine Krankmeldung braucht also erst ab dem Tag zu gelten, an dem die Arbeit nicht mehr aufgenommen wurde. Die Fristberechnung erfolgt nach § 187 Abs. 1 BGB. Tritt die Arbeitsunfähigkeit während der Arbeitszeit ein, beginnt die Sechs-Wochenfrist am nächsten Tag zu laufen.(BAG vom 04.05.1971, BAG vom 22.2.1973 — 5 AZR 461/72, AP LohnFG § 1 Nr. 28, zu 1 der Gründe)

Schau doch mal in Deinem Arbeitsvertrag nach. Da steht normalerweise ab wann ein Attest verlangt wird.

Wenn das Attest bisher erst ab dem dritten Tag vorliegen muss und der AG dieses nun früher möchte, muss er das auch ankündigen. Normalerweise verlangen AG kein ärztliches Attest, wenn man krankheitsbedingt den Arbeitsplatz früher verläßt. Meist ist es dann ja so, dass der Arzt den AN noch länger arbeitsunfähig schreibt, als ein paar Stunden. Du kannst Deinen Vorgesetzten doch fragen, wenn es Dir nicht gut geht und Du nachhause gehst.

Bei einer Betriebsgröße von bis zu 20 Mitarbeitern bezahlt der Arbeitgeber monatlich für jeden Mitabeiter Umlage, damit er bei Krankheit die Lohnfortzahlungserstattung beantragen kann, das geht selbstverständlich nur, wenn eine Krankmeldung vorliegt. In diesem Fall ist klar, daß der Arbeitgeber ab dem 1. Tag eine Krankmelung haben möchte - hat also nichts mit Vertrauen zu tun.

Wenn Du krank bist, musst Du zum Arzt, auch wenn es nur ein halber Tag ist. Der Arbeitgeber zahlt und Schafft an, wie es laufen soll, da kannst nix ändern, du kannst ja auch in der Arbeit bleiben und dich den halben Tag durchmogeln!

Was möchtest Du wissen?