Haferflocken zum Frühstück, als Diät, hilft das wirklich?

5 Antworten

Haferflocken enthalten langkettige Kohlenhydrate. Du solltest sie einfach nicht süssen und wenn nur mit Assugrin. Und ich würde sie wirklich nur morgens essen. Am Morgen ist eine solche Mahlzeit sowieso sehr sinnvoll weil der Magen gefüllt wird und man keinen Hunger mehr hat bis am Mittag. Daher ist es gut, weil man dann nicht um 10 Uhr einen Schokoriegel isst :)

Teilweise, du musst die Haferflocken vorher etwas einweichen und quellen lassen, dann staubts nicht so beim Essen, ausserdem schneide dir ein paar frische Frückte (Äpfel, Birne oder was dir sonst noch schmeckt) rein, dann hast du auch gleich ein paar Vitamine...fettarme bzw. halbfett Milch/Jogurt ist auch anzuraten (0% Milchprodukte würde ich nicht nehmen, die schmecken nach nichts, und der Körper braucht trotzdem einige Fette ;o) lg

ich kann mir nicht vorstellen das Haferflocken bei einer Diät sinnvoll sein sollen, da dieses Produkt sehr nahrhaft ist, sie enthalten z.B. Kohlenhydrate...

DH

Na, und? Man isst ja auch nicht zehn Packungen auf.

2 EL Haferflocken 100g Äpfel 1 EL Stevia (wers mag zum süßen) Etwas Milch (Magermilch)

da ich keine Magermilch hatte hab ich noch Wasser dazu

und 5 Minuten stehen lassen

Das Ganze hat unter 200 Kcal und sättigt sehr gut! Ideales Frühstück zum abnehmen.

Sicher haben 100g Haferflocken um die 370 Kcal, aber die 100g muss man erstmal schaffen bevor einem davon schlecht wird :)

Ich habe auch meine Erfahrungen mit der Diät. Die Haferflocken Diät ist sowohl zur Gewichtsreduktion als auch zur Gewichtszunahme geeignet. Mit Erfolg wird die Haferflocken Diät bei Diabetes eingesetzt. Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass Haferflocken ihre Energie langsam und gleichmäßig abgeben. Auf diese Weise wird erreicht, dass auch verhältnismäßig kleine Portionen sehr lange satt halten. Auch Heißhunger soll auf diese Weise wirksam gebremst werden. Die Haferflocken Diät bei Diabetes hat in Studien unter anderem an der Universität Freiburg gezeigt, dass die Menge der Insulingaben deutlich reduziert werden konnte. Bei der Diät mit Haferflocken kann man die Kalorienzufuhr steuern, indem man andere Sachen wie Joghurt hinzu gibt. Aber kann man das auf die Dauer auch durchhalten wenn man doch gerne andere Dinge isst? Sicher gibt es tolle Erfolgsgeschichten, das bezweifle ich auch nicht, aber wie sieht es nach einem Jahr aus? Die Ernährungsumstellung muss sich dicht an dem orientieren, was man gerne isst. Meine ehrliche Empfehlung dazu: http://fuerdich.club

Eine gute Anleitung dazu kann Gold wert sein. Jeder muss seine Ernährung auf seine Art so umstellen, wie es am angenehmsten ist, weil wir alle unterschiedlich sind, sonst kann das keiner lange durchhalten.

Was möchtest Du wissen?