Habe ich eventuell Panikattacken?

3 Antworten

wenn, dann ist es nur eine leichte Panikattacke

Typische Symptome einer Panikattacke sind:

  • Atemnot, Engegefühl in Brust und Kehle
  • Hyperventilation (als Folge Kribbelgefühle in Gesicht und Händen, Muskelkrämpfe)
  • Herzrasen
  • Schweißausbrüche
  • Zittern, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen
  • Angstgedanken („Das ist ein Herzinfarkt“, „Jetzt sterbe ich gleich“, „Ich werde verrückt“)
  • Depersonalisationsgefühle („Neben sich stehen“, „Nicht mehr ich selber sein“)
  • Derealisationsgefühle (Umgebung wird als fremd, unwirklich wahrgenommen)
  • Angst davor, Haus oder Wohnung zu verlassen, da etwas passieren könnte

https://de.wikipedia.org/wiki/Panikattacke

Habe genau das gleiche manchmal

Rede mit deinen Eltern darüber das hat mir etwas geholfen, weil man da über seine ,, Probleme " spricht

Äh -, ja.

Kältegefühl Brust, Rücken, Schultern, Hashimoto, Panikattacken?

Hallo Leute,

Ich brauche mal Rat, am besten von selbst Betroffenen, Hashimoto-Geplagten, sonst werde ich noch verrückt. Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte : Vor ca 4 Jahren hatte ich das erste Mal Panikattacken mit Herzstolpern, Atemnot usw., damals Notarzt, Krankenhaus, aber Herz alles ok. Mittlerweile weiß ich, dass das der Beginn meiner Hashimoto-erkrankung war. Bis das bekannt wurde verging noch einige Zeit. Aber mit Panikattacken hatte ich dann keine Probleme mehr, weil ich lernte damit umzugehen unddann blieben sie auch weg. Vor 2 Wochen traten dann wieder Atembeschwerden (in Ruhe) auf, Engegefühl (in Ruhe) und Kältegefühl im Brustkorb. Das ganze wurde dann letzten Dienstag auf Mittwoch in der Nacht so schlimm, dass ich kein Auge zubekam und den Notarzt rief. EKG in Ordnung, alle Blutwerte in Ordnung samt Herzwerte .. Also keine weiteren Maßnahmen. Soll ambulant zur Sicherheit nochmal zum Internisten zum Belastungs-ekg und Herz-Ultraschall (Termine hab ich erst Anfang Februar und bis dahin bin ich immer noch so unruhig... nicht dass doch noch was ist. Was mir allerdings auffällt ist, dass mein tsh bei 2,9 ist, so hoch war er seit Beginn der Behandlung nicht mehr. Hab daraufhin die Dosis L-Thyroxin von 50 auf 75 gesteigert und die Atemnot ist kurz nach Dosissteigerun fast ganz weg. Allerdings hab ich die anderen Beschwerden mit Druckgefühl, Zusammenziehen des Herzens und Kältegefühl auf den Schultern, Rücken und Oberarmen und im Brustkorb immernoch, immer wieder über den Tag, mal mehr mal weniger. Aber nur in Ruhe. Wenn ich abgelenkt bin hab ich es nicht, und anstrengen kann ich mich auch, das macht mir gar nichts aus. Wenn ich dran denke oder gar noch irgendwas beunruhigendes lese, dann kommt es wieder, wenn ich Angst bekomme, dass ich was schlimmes habe wird es auch schlimmer. Hab auch massiv Probleme mit Verspannungen wurde auch schon eingerenkt und mit Wärme behandelt und massiert, aber die Verspannungen und Blockierungen kommen immer wieder. Soll ja auch so ein hashimoto Symptom sein. Jetzt hab ich vor kurzem auch noch mit dem Rauchen aufgehört, was mir grundsätzlich sehr gut tut.... Aber kann das auch sowas auslösen? Ich hab das Gefühl, dass das wieder Panikattacken sind, die nicht so brutal sind, weil ich damit besser umgehen kann, weil ich diese Gefühle schon kenne. Ansonsten nerven mich diese hashimoto Symptome gewaltig. War in letzter Zeit auch mehr müde und hatte ne zeit lang mit ner Erkältung zu kämpfen. Jetzt ist aber alles soweit wieder gut und jetzt das... Schreibt mir doch doch mal ein bischen von euren Erfahrungen... Das tut einfach gut, wenn man sich damit nicht so alleine fühlt...

Vielen Dank Orchinad

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?