Habe ganz hellen Stuhlgang........

3 Antworten

Heller Stuhl kann ganz ordinär von Deiner Ernährung kommen, wenn Du nichts ißt, was dunkle Farbstoffe enthält, z. B. Zwieback, helle Gemüsesuppe, auch Limonade enthält manchmal gelbliche Farbstoffe, die den Stuhl sonderbar färben. Wenn Du dunkles Zeug ißt (Schokolade, Grüngemüse, rotes Fleisch etc.) oder Traubensaft trinkst, wird er dunkler. Aber Deinen Leber/Gallentrakt solltest Du mal sanieren lassen, schaden kann es nicht.

Danke für deine Antwort

Wie ist es eigentlich bei Gallenbeschwerden...?
Habe das so im Hinterkopf, dass man da eine ganz bestimmte Ernährung
einhalten muss/sollte. Wie war das damals bei Dir? Gab es da auch
Infos über eine besondere Art der Ernähung?

Hallo, habe keine schmerzhaften Gallenbeschwerden. Die Gallensteine wurden vor Jahren zufällig bei einer Ultraschalluntersuchung entdeckt. Haben sich von allein aufgelöst, dafür stellte der Arzt eine Fettleber fest, wäre nicht akut. Habe seit längerer Zeit helleren Stuhl,..........(ulltraschall = 1 Gallenstein) mache jetzt eine Gallen-Leberreinigung mach Clarks, will hoffen, daß das was bringt. Fettreiche Kost ist zu meiden. Ich frühstücke jeden Morgen , schon seit Jahren, frisches Obst. Bin (fast) Vegetarier.---Verstehe das alles selber nicht.

Liebe Grüße

@strandrausch

Also es ist ja so..ich sage es mal ganz einfach...unten kann ja nur das herauskommen, was oben reinkommt. Ich denke mal nur alleine mit morgens frisches Obst etc. ist das nicht getan. So eine Gallengeschichte kann man ja nicht einfach unbeachtet lassen. Da MUSS man eben nach einem ganz bestimmten Fahrplan leben bzw. essen. Ich stelle mir das so vor, dass bestimmte Lebensmittel einfach tabu sind und andere eben unbedingt erforderlich. Da muss man sich dann auch so ein bisschen mit beschäftigen. Ist eben ähnlich so, als wenn man Diabetes hat. Hier mal eine Seite mit einigen Infos. Sicher reicht das nicht aus. Mach Dich weiter selber schlau.

http://gesundheitsratgeber-gallensteine.de/buch/ernaehrung.htm

@Kinderbuecher

Danke für das 'ECHO'.-

..ich beschäftige mich schon mit meiner 'Lebensweise', was ich esse,.... bin fast Vegetarier, verzichte auf tierische Fette, trinke viel Wasser ( wir haben seit 10 Jahren eine Wasseranlage von Aqua fit, steht glaubig auch im Internet, google mal )direkt an an unserem Wasser , als 2. Wasserhahn, angeschlossen.

Grüße

@strandrausch

...sieh unter Wasseranlagen/ Umkehrosmose

Druckschmerz rechter Oberbauch?

Hallo!

Ich habe seit mehr als einem halben Jahr immer wieder Druckbeschwerden im rechten Oberbauch unter dem Rippenbogen. Relativ zu Anfang wurden Gallensteine vermutet, die aber bei einer CT-Untersuchung ausgeschlossen wurden. Es wurde nur vom sogenannten Gallenblasensludge gesprochen, wo die Flüssigkeit etwas dicker ist und sich die Gallenblase wohl mehr zusammenzieht. Mehr ist danach nicht passiert. Die Beschwerden kommen aber immer wieder, mal stärker, mal weniger stark. Ganz merkwürdig ist, dass ich meist Druckbeschwerden rechts unter den Rippen habe, verschwinden diese dort, lokalisiert sich der Druckschmerz plötzlich eher genau mittig im Oberbauch. Bei einer weiteren Ultraschalluntersuchung im vergangene Oktober sahen alle Organe unauffällig aus, Blutwerte waren alle in Ordnung, nur einer von drei Leberwerten war leicht erhöht, was aber laut Arzt nix aussagt. Gestern habe ich erneut Blutergebnisse erhalten, alle Entzündungswerte seien okay und nicht mal ansatzweise erhöht. Auffällig ist, dass ich seit Monaten sehr wechselhaften Stuhlgang habe (der zumindest aktuell fest ist). Er ist meistens sehr hellbraun, manchmal mit einem ganz leichten Gelbstich. Ansonsten ist er hellbraun/rötlich.

Was auch erwähnenswert ist: Ich habe SEHR oft eine belegte Zunge, meistens gelblich, meist vorne unauffällig und nach hinten wird der Belag dicker und noch gelblicher. Ich habe jetzt gerade auch wieder leichten Druck rechts unterm Rippenbogen, wenn ich draufdrücke tuts ein wenig mehr weh. Allerdings variiert dieser Druck wie gesagt sehr stark, gerade ist er sehr erträglich. Ich mache mir da natürlich immer Gedanken hinsichtlich Hepatitis, kann sowas infrage kommen oder wäre das durch Ultraschall sowie einfache Blutuntersuchungen auszuschließen? GIbt ja auch eine chronische Hepatitis und ich habe diese Druckbeschwerden ja schon über ein halbes Jahr. Da bei mir vor zwei Jahren ein leichter Reflux festgestellt wurde, habe ich oft Pantoprazol eingenommen, vielleicht auch zu oft. Habe daher auch oft die Gedanken, ob der Verdauungstrakt der Übeltäter ist. Eine Magenspiegelung vor 1 1/2 Jahren zeigte nichts sehr auffälliges. Meine größte Angst ist wie gesagt, dass die Leber der Auslöser ist, aber ich weiß wie gesagt nicht, ob die bereits gemachten Untersuchungen ausreichend waren, um derartiges auszuschließen. Der Druck strahlt selten auch mal in die rechte Schulter aus. Wenn ich tief einatme und die Luft anhalte, dann auf die rechte Seite drücke, tut's wie gesagt auch deutlich mehr weh.

Fasse nochmal kurz zusammen: -Aktuelle Entzündungswerte okay -Ultraschall vom Oktober 2015 zeigte keine Auffälligkeiten -Chronischer Druck unter dem rechten Rippenbogen - Druck variiert, mal schlimmer mal weniger schlimm. -Oft gelbgefärbte Zunge, eher hinten, da auch mit dickerem Belag -Hellbrauner Stuhlgang/manchmal hellbraun-rötlich -Wenn Druckschmerz rechts verschwindet, entsteht Druckschmerz mittig

Hat irgendwer vielleicht eine Hilfestellung? Wäre sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?