habe einen Wespenstich, wie werde ich den schmerz los?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

allergische reaktionen bei bienen oder wespenstichen folgen recht schnell auf den stich und äußern sich meist durch atemnot, starke schwellung und rötung über dne ganzen arm verteilt, im schlimmsten fall bewusstlosigkeit und tod durch ersticken.

gegen den schmerz: klingt komisch,is aber so: am besten hilf hitze. das neutralisiert das gift von bienen und wespen. eine spezielles gerät bekommt man in der apotheke. das löst einen hitzestrahl aus und vernichtet so das gift. kein heißes oder kochendes wasser verwenden: verbrühungsgefahr!

Ich finde GF manchmal irgendwie seltsam, denn es gibt ja mehrere Fragen zum Thema Wespenstich und meistens wird geantwortet, dass man den Stich kühlen soll. Ich habe einfach mal danach gegoogelt und da bin ich auch recht schnell auf den Hinweis gekommen, dass man besser mit Hitze dagegen angehen sollte, weil sich dann das Gift zersetzt. Ohne Gift keine Schwellung. Ich habe es auch selbst ausprobiert und bei mir hat das einwandfrei geklappt. Ich habe dafür eine heiße Wärmflasche genommen. Hier nochmal der Link, den ich gefunden habe: http://www.homoeopathie-luzern.ch/homoeopathie-luzern/de/hom/behandlung/krankheiten/insektenstiche.htm

Danke für die guten und vor allem schnellen Tipps!!! Da es nu schon weit über ne stunde her ist denke ich wird keine Reaktion mehr kommen und den schmerz werd ich schon überleben... Muss aber doch sagen das ich nen Wespenstich nich so schmerzhaft in erinnerung. Danke nochmal für die schnellen guten Antworten :)

Zwiebelsaft drauf. Hast du keine geh zum Nachbarn. Und eine allergische Reaktion tritt sehr schnell, innerhalb weniger Minuten bis ca. 1 Stud.

Wespenstich nach über einem monat immer noch nicht vollständig abgeheilt?

Hallo ihr Lieben, ich versuche mal mein Problem in allen Details wiederzugeben:

Ende Juli dieses Jahres wurde ich von einer Wespe an der unteren Seite meines Oberarms gestochen. Die Wespe hatte wohl Probleme, sich von meiner Haut zu befreien, denn sie steckte ungewöhnlich lange nach dem Stich noch an meinen Oberarm fest (es sah zumindest so aus als könnte sie sich nicht befreien, und da ich panische Angst vor den Viechern habe, habe ich auch sehr lange gezögert, sie eigenständig zu entfernen)

Ich reagiere allergisch auf Wespenstiche, dementsprechend ist mein Unterarm auch sehr stark angeschwollen, auf fast die doppelte Größe (Bild 1). Mit Kühlen und Fenistil Salbe sind die Schwellung und der starke Juckreiz nach ca. 3 Tagen dann auch wieder verschwunden.

Ich gehe ziemlich regelmäßig schwimmen, und irgendwann ist mir im Wasser aufgefallen, dass mein Unterarm wieder juckt. Dann habe ich rote und geschwollene „Flecken“ auf besagtem Unterarm gefunden, die aber nach dem Abtrocknen wieder verschwunden waren. Das ganze ist mir dann immer wieder beim Schwimmen passiert.

Jetzt ist es schon September, und ich habe immer noch einen leicht juckenden, roten, und etwas geschwollenen Einstich am Unterarm (Bild 2)

Woran könnte das liegen? Liegt es an der Allergie oder an irgendwelchen Bakterien, die die Wespe mitgebracht hat? Ich habe keine sonderlichen körperlichen Symptome außer diesem Einstich.

Danke schon mal an alle, die sich mit sowas auskennen!

Schwellung direkt nach

Wespenstich nach über einem Monat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?