Gymnasiasten lernen anders?

4 Antworten

Grundsätzlich gibt es verschiedene Lernmethoden, so dass ich das nicht von der Schulform abhängig machen würde.

Manche lernen stur alles auswendig, die anderen versuchen es, über die Logik zu verstehen.

Solche Lerntypen gibt es auf dem Gymnasium und in der Realschule.

Der Anspruch auf einem Gymnasium ist allerdings größer, so dass man mit Auswendiglernen nicht immer weiter kommt.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Ausbilder

Fe - beginnt für Realisten mit dem Eisenerz , Gewinnung und Guß , Verwendung .

die Gymnasiasten lernen über die diversen Stähle die aus dem Roheisen entstehen .

So etwa soll man sich da etwas vorstellen

Am Gymnasium kommt man mit reinem Auswendiglernen nicht weit. Da ist es viel wichtiger, den Stoff auch verstanden zu haben.

In den Tests und Prüfungen steht der Transfer im Fokus, nicht die reine Reproduktion.

Gymnasium geht nach meinen Erfahrung strikter nach vorne, das heißt wir wiederholen sehr wenig bis garnichts.

Die Realschulen/-Klassen nehmen durch aus Sachen doppelt ran und wiederholen sie und bearbeiten die Themen die wir auch haben aber langsamer, das heißt wir sind immer ein Thema voraus. Aber das ist ja nicht schlimm Hauptsache man lernt etwas so das man es versteht.

Was möchtest Du wissen?