Guten Abend. Unser Hund hat eine Magenschleimhautentzündung, meine Frage wie lange dauert das bis die Bauchweh weg sind & was kann ich füttern?

5 Antworten

Die beste Schonkost für den Hund ist tatsächlich gekochte Kartoffel mit gekochten Möhren, dazu gekochtes Hühnchenfleisch und ein klein wenig Hüttenkäse oder LC1 Joghurt. ( grosser Hund 1TL Löffel, kleiner Hund 1/2TL Löffel), Hier ist die Menge das Entscheidende.

Ganz wichtig: KEINERLEI GEWÜRZE!!!

Die Brühe vom gekochten Hühnchen kann man noch etwas mit untermischen damit das ganze nicht zu trocken wird und der Hund auch genug Flüssigkeit zu sich nimmt.

Dazu ein wenig Heilerde.

Das beruhigt den Magen erst mal.

Das trinkwasser sollte auch nicht so kalt sein wie frisch aus der Leitung.

Lieber Handwarmes Wasser anbieten und dafür öfter auswechseln.

Gerade der Hüttenkäse/Joghurt hilft dem Magen und dem Darm ins Gleichgewicht zu kommen.

Mein Hund hat einen sehr empfindlichen Magen und auch ganz schnell mal eine Magenschleimhaut entzündung.

Diese Diät hilft ihm ganz schnell wieder fit zu werden.

Omeprazol finde ich persönlich auch etwas fragwürdig!

Lieber die Paste vom TA geben lassen.

Was auch super hilft sind die Globulis Nux Vomica. Die beruhigen den Magen.

Akut alle 15 min. 5 Perlen ( ca 1std. lang) Danach nur noch 3x Tägl.

bis das Erbrechen aufhört!

Ob man nun Barft oder ein Qualitativ hochwertiges Futter füttert sollte jeder für sich entscheiden. ;)

Gerade der Hüttenkäse/Joghurt hilft dem Magen und dem Darm ins Gleichgewicht zu kommen.

Bei Magen - Darminfekt ja - bei Magenschleimhautentzündung nein.

bis das Erbrechen aufhört!

Fragerin schreibt nirgends, das er erbricht:

@friesennarr

Meinem Hund hilft der Käse. Sehr gut sogar! Es kommt auf die Dosierung an. Mag sein das es nicht jeder Hund verträgt. Aber man kann nicht einfach behaupten das es grundsätzlich falsch ist. Denn das stimmt so nicht. Mein TA selbst hat mir genau diese Diät geraten und sagte das die meisten Hunde das gut vertragen.

Eine Magenschleimhaut Entzündung kommt am häufigsten mit Erbrechen daher. Hast du es schon mal ohne erlebt?

Genau kann ich es nicht mehr sagen, aber unserer hat sehr lange an seiner Magenschleimhautentzündung gelitten. Ich glaube, 2 - 3 Wochen, bis er wieder 100% ok war. Füttere ihm Schonkost, z.B. Hühnchen mit Reis ist gut verträglich (gibt es auch als Dose von verschiedenen Herstellern) und gib ihm die Tabletten, so lange der Arzt es Dir gesagt hat. Hat der TA euch keine Fütterungsempfehlung gegeben ?

Besser kein getreidehaltiges Futter und keine Milchprodukte geben (auch grundsätzlich nicht, wenn der Hund zu häufigen Magen-Darm-Problemen neigt), und wenn bitte laktosefrei. Hunde sind fast alle laktoseintolerant und viele vertragen auch Getreide nicht gut.

Vor allem ist es wichtig, die Ursache der Magenschleimhautentzündung herauszufinden und auszuschalten! Aus Deinen Fragen entnehme ich: Der Hund hat sich augenscheinlich über die Urlaubsfahr aufgeregt. Das ist gut, denn so ist die Ursache der Entzündung ja inzwischen behoben.

Das Omeprazol würde ich persönlich nicht geben, da sich der Körper schnell an das Medikament gewöhnt, das ist kontraproduktiv!
So wie friesenarr verfütter ich ebenso Heilerde statt Omeprazol und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Zusätzlich eine Diät aus gekochtem weißem Fleisch (Huhn, Pute, Fisch) plus Kartoffeln oder Reis, sofern der Hund Getreide verträgt. Diese Diät ca. vierzehn Tage einhalten und dann langsam das Futter auf die gewohnte Kost umstellen.

Gluckert es sehr im Hundebauch, gebe ich einige Tropfen sab simplex in das Futter, das ist ein Medikament für Säuglinge gegen Blähungen und Völlegefühl, welches mir vom Tierarzt empfohlen wurde.

Ich behandle Magenprobleme immer mit grüner Heilerde morgends und abends ein bisschen.

Fütterung bei solchen Problemen ist Hühnerfleisch fein geschabt und Möhren sehr lange gekocht.

Keine getreidehaltigen Futtermittel und absolut kein Trockenfutter.

Ein bis zwei Wochen kann das schon dauern, bis sich die Schleimhaut sich regeneriert hat.

Hat der TA einen Magensäurepuffer verschrieben? Die Heilerde ist ein Magensäurepuffer, da mal mit dem TA drüber reden ob man dann den MSH weglassen kann.

Ich habe Omeprazol bekommen und eine Paste aber sie hat seit Samstag keinen Kot mehr abgesetzt ist das normal?

@Bluemchen8495

Kommt darauf an, was sie seither gefressen hat, wenn sie nichts oder nur wenig gefressen hat, dann kommt auch nichts.

Frag mal deinen TA ob die Heilerde nicht mehr bringt - Omeprazol hemmt die Säurebildung aber sowie das Medikament abgesetzt wird überschiest die Säurebildung und man hat das gleiche Problem wie zuvor.

Heilerde hat den vorteil, das sie die Magensäure bindet und nicht unterdrückt, somit wird ein überschießen der Magensäure verhindert.

Als Anmerkung: ich hatte viele Jahre ein Magengeschwür, wurde von 3 Ärzten behandelt, keiner bekam das in den Griff. Mit gr. Heilerde ist es innerhalb von 3 Monaten vollkommen abgeheilt und ich habe seither keine Probleme mehr. Seither behandle ich alle Probleme bei meinen Tieren damit und hatte immer vollen Erfolg.

Eines ist gut zu wissen: Heilerde ist absolut harmlos und nebenwirkungsfrei.

Die Heilerde ist ein Magensäurepuffer

sorry habe mich verschrieben - die ..... ist kein Mag......  Sie bindet die Magensäure.

@friesennarr

Der Hund sollte keinesfalls länger als drei Tage ohne Kotabsatz sein!! Bitte gehe der Sache mit Hilfe des Ta´s auf den Grund!

Da gibt es beim TA Pillen und ggf Paste. Das ist nicht nach einer Woche ausgeheilt.

Was Du füttern darfst wird Dir der TA ebenfalls sagen.

Dein Hund hat auch kein Bauchweh, der hat Magenkrämpfe.

Was möchtest Du wissen?