Gut verdauliches Obst oder Gemüse?

5 Antworten

Bei Verdauungssbeschwerden hilft es 2 - 3 Tassen oder nach dem Essen Fenchel-Anis-Kümmel Tee zu trinken. Als Gemüse eignen sich Karotten, Fenchel, Sellerie, Tomaten etc.

Gegen Sodbrennen:

  • Ein paar Mandeln am Tag essen
  • Haferflocken
  • Tee (Fenchel, Kamille, Spitzwegerich, Schafgarbe)
  • Kartoffelpresssaft
  • Ganz besonders gut verträglich, harmlos und sinnvoll ist es, täglich zwei Äpfel zu essen. Die geben gut Volumen und Ballaststoffe für den Darm, man muss richtig kauen und hat erst einmal einen vollen Magen und sie enthalten auch noch viele Vitamine. Äpfel sind zudem günstig, sind gut zu lagern und einfach mitzunehmen.
  • Auch Bananen werden gerne gegessen und sind geeignet, bei bisheriger Fehlernährung auf angenehme Art den Weg zum Obst zu finden. Sie sind aber deutlich zucker- und kalorienreicher als Äpfel.
  • Dein Freund sollte aber nicht nur mehr Obst, sondern vor allem weniger Fastfood essen. Döner und Pizza maximal je einmal die Woche.
  • Trinkt dein Freund oft Alkohol? Der führt auch oft zu Magenproblemen und Sodbrennen. Er sollte Alkohol möglichst ganz weglassen und nur zu besonderen Gelegenheiten trinken.
  • Reichlich Wasser zu trinken hilft ebenfalls, die Magen-Darm-Probleme etwas zu lindern.

Allgemein ist ihm eine basische Ernährung zu empfehlen. Auch wenn Pizza auf dem ersten Blick nicht „sauer“ ist, der Körper brauch so viel Pufferflüssigkeiten, um das einigermaßen erträglich für die Verdauung zu machen, dass der Körper dadurch übersäuert und Probleme - wie du beschreibst, auslösen.

googel das mal, da gibt es etliche Listen mit basischen und sauren Lebensmitteln.

Woher ich das weiß:Recherche

Kochen lernen heißt die Devise

Tatsächlich kann sogar Gemüse noch lockererer sein als Obst, wenn die Zubereitung stimmt.

Ich hab mal für meine Mieterin (auch so eine) regelmäßig mitgekocht.

Sie hat mein Salatdressing so geliebt, dass sie es bis auf den letzten Tropfen getrunken hat.

Mein Karottensalat aus gekochten Karotten ist noch von jedem begeistert gegessen worden. Mein Nudelsalat ist ein Traum. Überbackener Blumenkohl schmeckt auch fast jedem.

Gemüse kann so lecker sein, wenn man kochen kann.

Wer nur das Gemüse aus Fertigessen kennt, (ich werfe das immer in den Biomüll) der weiß nicht das Gemüse gut schmecken kann.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Aber zum Obst zurück:

Obst enthält unheimlich viele Nährwerte die man gar nicht alle aufzählen kann. Alleine was in einer Apfelschale enthalten ist füllt DIN A4 Seiten.

U'm die Akzeptanz von Obst zu erhöhen gibt es ein ganz banales Rezept dass jeder Laie ohne Ahnung vom Kochen umsetzen kann: Obstsalat

Einfach verschiedene OBstarten miteinander vermischen und klein schneiden. Wichtig ist noch ein Säuregeber. Ich verwende dazu im Winter Orangen. Die Säure hebt den Gesamtgeschmack deutlich an. Selbst ohne Zuckerzugabe schmeckt solch ein Obstsalat besser als jedes OBst einzeln zu essen und man löst damit zugleich das Kernproblem von Obst:

Es gibt nicht das Super Obst. Nur wer verschiedene Obstarten abwechselt erreicht den besten Effekt für seine Gesundheit.

Ja liegt wohl am essen.

Wenn der Magen Darm schon angeschlagen ist dann muss man achtsam mit umgehen. Obst nur wenn Fruktose vertragen wird und sonst eh nicht viel. Fruktose ist halt Zucker.

https://www.fodmaps.de/fodmap-liste/

Hier findest du Lebensmittel, die besser sein sollen wenn Magen Darm angeschlagen ist. Es muss dabei beachten was er verträgt. Vielleicht ist da auch schon was durcheinander durch die Fast Food Ernährung. Kommt auch mal vor.

Was möchtest Du wissen?