Grundumsatz nach Diät gesunken- was tun, um Jojo-Effekt zu vermeiden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie soll ganz einfach sich weiterhin so ernähren , wie bisher auch, also : kleine Portionen, wenig Fett, viel Gemüse ....

der Jojo-Effekt entsteht doch immer nur dann, wenn man durch eine Radikal-Diät stark abgenommen hat und sich dann plötzlich wieder ganz "normal" ernährt und wieder die Eß-Sünden der Vergangenheit begeht...dann fängt der Körper nämlich wieder an, Reserven zu bilden....

Stellt man jedoch seine Ernährung dauerhaft und konsequent um, dann kommt auch kein Jo-Jo-Effekt.

Zusätzlich zu ihrer Ernährungsumstellung kann sie ja auch noch regelmäßig Sport machen, Sport festigt das Gewebe .

die möchte jetzt aber wieder normal essen können ,denke ich

den grundumsatz kannst du erhöhen, in dem du muskeln mit proteine aufbauest. pflanzliche proteine (70%) tierische proteine (30%) täglich. wenn du weisst, wie viel du wiegst, kannst du aursrechnen, wie viel protein du benötigst. (pro kg körpergewicht 1,5 g eiweis jeden tag zusetzen. alle vitamine und mineralien jeden tag in ausreichender menge zusetzen. dann klappt es auch mit dem verhindern des jojo effektes. wenn es mit der ernährung auf der konventionellen art nicht klappt, nahrungsergänzungen zusetzten, die das fehlen ausgleichen. ansonsten geht es nicht.

lieben gruss

xioamai

Mit Sport anfangen und die Essgewohnheiten nur langsam umstellen. Aber ob sich der Jojo-Effekt damit komplett vermeiden lässt, wage ich aber zu bezweifeln.

sie sollte ihre Ernährung umstellen, im Prinziep so wie sies jetzt gemacht hat. Sie muss sich langsam an die Menge herantsten die ihr Gewicht hält, täglich wiegen, um gleich gegenzusteuern wenn sie die alten essgewohnheiten wieder annimmt, nimmt sie logischerweise wieder zu sonst hätte sie ja nicht abnehmen brauchen)

Man muss sich nicht täglich wiegen - das wäre das Frustrierendste das man sich vorstellen kann!!

@wuschel55

deine meinung ,wenn man aber wieder aufbaut ist es durchaus wichtig

Wenn der Grundumsatz nach der Gewichtsabnahme gesunken ist, ist die logische Schlussfolgerung, dass sie ihren Kalorienbedarf reduzieren muss um dem JoJo gegen zu steuern! Das ist das einzig Richtige. Denn wenn sie weiter die gleiche Menge an Kalorien zu sich nimmt, wie bisher, dann nimmt sie - ganz klar auch wieder zu! Aber nicht zu wenig essen, sondern nur langsamer, gründlich kauen (der Sättigungseffekt tritt nach ca. 20 min. ein) und evtl.die Gemüsemenge steigern, denn Gemüse hat die wenigsten Kalorien! Auf jeden Fall sollte sie viel Bewegung in ihren Alltag mit einbauen, das hilft auch weiter! Und die Diät nicht beenden und sagen - jetzt habe ich erreicht, was ich wollte - jetzt kann ich wieder "normal" essen - nein - sie muss eben herausfinden wie viel sie essen kann, ohne wieder zu zu nehmen!! Wichtig ist außerdem, dass sie genügend trinkt - mindestens 2,5 bis 3 Liter Wasser pro Tag sollte sein - es darf aber gerne auch viel mehr sein! Je nach Wetter sind schon bis zu fünf Litern täglich möglich ohne gesundheitsschädlich zu sein!
Eine weitere Möglichkeit Kalorien zu sparen wäre, wenn sie Kohlenhydrat arm isst! D.h. so wenig wie möglich Kartoffeln, Nudeln, Brot und Reis!

........Dafür die Gemüsemenge erhöhen und mit Eiweißhaltigem und guten Fetten kombiniert!! Sie kann ja mal da rein gucken, wenn sie mag: www.Logi-Methode.de
Ich mache diese Methode schon erfolgreich seit dreieinhalb Jahren, habe wunderbar abgenommen, meine Blutwerte sind im grünen Bereich und das alles ohne auch nur einen Tag zu hungern!

@wuschel55

die seite wird leider zur zeit überarbeitet

Was möchtest Du wissen?