Grüner Tee ist abgelaufen - trotzdem noch trinkbar?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei getrockneten Sachen können sich keine Keime bilden wie bei feuchten. Der Geschmack lässt wahrscheinlich nach. Also: Wenn es bei der Lagerung keine Zwischenfälle mit Schimmelbildung gab, wäre das für mich unbedenklich.

Bei Grüntee geht man von einer theoretischen Haltbarkeit von drei Jahren aus. Grüntee wird durch lange Langerung zwar nicht giftig, aber er verliert mit der Zeit sein Aroma. Das Grünteeblatt ist im Grunde ein getrocknetes Frischeprodukt und daher gegenüber Alterung empfindlicher als z.B. fermentierter Tee (Schwarztee). Bei guter Lagerung, d.h. möglichst trocken und geschützt vor Licht und Zugluft, verändert Grüntee seinen Geschmack im Alter von etwa 1-2 Jahren. Bei Beuteltees wird der Geschmack dann flacher und holziger, das grasige Aroma verschwindet. Manche Menschen mögen das sogar.

Grüntee bleibt allerdings lange trinkbar. Wenn man will, kann man ihn also nach längerer (sachgemäßer) Lagerung auch noch problemlos trinken, sogar über das Verfallsdatum hinaus. Allenfalls schmeckt er dann anders, meistens nämlich gar nicht mehr.

wenn er trocken gehalten wurde, ist er noch genießbar, allerdings hat das Aroma dann nachgelassen

Der Tee ist vermutlich nicht schlecht, da es sich um ein MINDESThaltbarkeitsdatum handelt. Das bedeutet nicht, dass genau an dem Tag, die Ware schlecht ist. Grüner Tee schmeckt eh wie Spülwasser, egal, ob abgelaufen oder nicht. Das Andere, was Sie meinten, war vielleicht Fleisch oder Wurst, das man natürlich nicht zwei Monate nach dem Verfalldatum essen sollte. Aber das weiß eigentlich jeder....

Was möchtest Du wissen?