Grüner Star! Was kostet eine Glaukom-Früherkennung?

3 Antworten

Ich habe damals (Anfang 2002) auch so ca. 16 Euro bezahlt. Und das habe ich nicht bereut. Im Laufe dieser Untersuchungen kam nämlich heraus, dass ich eines haben könnte. An einem nahen Abend dann sah ich plötzlich deutliche Farbringe um Straßenlaternen herum, war deshalb auch sensibilisiert für meine Augen, ging zum Augenarzt-Notdienst, und was hat der an Augendruck gemessen: 52 (normal 14-16!).

Hier sollte nicht der eine oder andere Euro eine Rolle spielen. Sparen kann man woanders. Aber hier geht's wirklich um was. Um's Augenlicht!

Und das Tückische bei dieser Krankheit ist, dass man nichts von ihr merkt, sie nicht weh tut, gar nichts, aber sie unbehandelt zur Erblindung führt. Also lasst Euch checken!

Dabei aber bitte eines beachten: Eine Untersuchung zu nur einem Zeitpunkt ist nicht unbedingt aussagekräftig, da Glaukom-Erkrankte über Druckschwankungen verfügen, anders als Gesunde. Ist der Druck um 10:33 Uhr also bei scheinbar gesunden 16, kann er am Abend bei 33 sein, was definitiv zu viel ist. Ein Tagesprofil ist da schon das Optimale.

Aber der Arzt checkt auch noch andere Punkte im Auge, die Aufschluss darüber geben könnten, ob ein Glaukom vorliegt.

Also zahlt was es kostet!

ich hab letzte Woche für so eine Vorsorgeuntersuchung 20 Euro bezahlt.

Info an Highwater: Der Normaldruck geht von 10/11 bis 21..

--

Stellt sich im Laufe der Untersuchung heraus, daß ein erhöhter Druck da ist, muß man für die Untersuchung nichts bezahlen. Weitere Routine-Checks anschließend auch nicht. Meistens wird dann auch schon mit Augentropfen behandelt.

Jedes viertel Jahr muß ich zur Kontrolle und es ist alles bestens, solange ich regelmäßige tropfe. Sobald ich zum schlampern anfange steigt der Druck, also hübsch weitermachen. Das kann ich nur dringend empfehlen!

Lieber einmal zuviel Geld investiert zu haben, um sein Augenlicht womöglich für immer zu verlieren. Egal, ob zwischen 15 oder 50 Euro. Mein Mann zahlte vor 2 Jahren 15,- Euro.


http://www.medfuehrer.de/Regio/Vorsorge/411,0,0,0,0,40.html

Zusätzlich zum Kassenprogramm werden im Alter ab etwa 40 Jahren z.B. ein regelmäßiger Check auf Glaukom (Grüner Star) oder Osteoporose sowie eine Untersuchung der Schilddrüse allgemein dringend empfohlen. Diese und andere Untersuchungen können auf Anfrage oder bei Vorliegen bestimmter Anzeichen oder familiärer Vorbelastung in bestimmten Fällen doch von der Krankenkasse übernommen werden. Die Glaukomvorsorgeuntersuchung ist deshalb besonders wichtig, weil die Erkrankung zunächst überhaupt keine Symptome verursacht, zu einem späteren Zeitpunkt aber mit erheblichen Einbußen des Sehvermögens verbunden und nicht mehr zu heilen ist. Leider ist die Glaukomvorsorge noch kein Bestandteil des Früherkennungskatalogs der gesetzlichen Kassen; der Erhalt des Augenlichts sollte allerdings jedem die relativ geringen Kosten von etwa 15 Euro wert sein.

Was möchtest Du wissen?