Grippeimpfung (Epilepsie)

5 Antworten

Meine Mutter starb übrigens durch eine sogenannte "Grippeschutzimpfung" - und über solche Fälle liest man nichts - das wird nämlich kategorisch vertuscht.

Bei einer Grippe sowie bei jeder anderen Infektion entscheidet über den Verlauf  Dein Immunsystem. Oft realisiert man gar nicht, dass man eine Grippe hat: In 80 Prozent der Fälle verläuft die Infektion mit Influenza unbemerkt oder nur als leichte Erkältungskrankheit. Bei den übrigen 20 Prozent der Infizierten kommt es zu einem schwereren Verlauf. Genaueres dazu findest Du auf der beigefügten Seite.

http://www.apotheken-umschau.de/Grippe/Grippe-Symptome-11714_3.html

Wenn Du Dir Alles, was passieren könnte, durch den Kopf gehen und auf den Kopf fallen lässt, dann bist Du nicht mehr lebensfähig. Die Gefahr, dass Dir ein Ziegelstein auf den Kopf fällt, wenn Du aus dem Haus gehst, ist um das zig-fache größer als die Gefahr, dass Du von einer Impfung dauerhaft krank werden könntest.

Also mit 2 Jahren hattest du sicherlich keine Grippeimpfung sondern du bist gegen etwas anderes geimpft worden und diesen Impfstoff hast du nicht vertragen. Wenn du dich gegen Grippe impfen lassen willst bekommst du einen völlig andern Impfstoff. Im übrigen meine ich auch dass sich ein 18 jähriger nicht unbedingt impfen lassen soll.

so wie du das beschreibst klingt das eher nach einer normalen reaktion nach impfung mit wahrscheinlich fieber danach, und als folge ein fieberkrampf. dieser ist recht häufig bei kleinkindern, wenn sie hoch fiebern und hat nichts mit epilepsie zu tun. ich selbst bin epileptikerin und hatte als kind keine fieberkrämpfe. ein krampfanfall bedeutet nicht sofort epilepsie. gegen grippe habe ich mich schon öfter impfen lassen (arbeite im labor einer klinik) und habe sie immer gut vertragen. letztes jahr habe ich die impfung durch urlaub verpasst und hatte danach dann zwei krampfanfälle. ein schelm könnte jetzt den schluss daraus ziehen, dass impfungen vorbeugend gegen krampfanfälle wirken ;) merkst du was? die meisten dieser "impfschäden" haben meiner meinung nach nicht unbedingt was mit der impfung zu tun. wenn du dich impfen lassen möchtest tu es, wenn du unsicher bist lass es, aber lass dir von der impfgegner-fraktion keine unnötige angst einjagen. :)

Danke erstmal für den hilfreichen Beitrag :) Und ich hatte sehr wohl Epilepsie in meiner Kindheit ich lag fast 1 komplettes Jahr im Krankenhaus mit bis zu 20 Anfällen pro Tag deswegen habe ich auch eine Exotropie am linken Auge

Abgesehen davon, was ich weiter unten geschrieben habe, habe ich mich bisher noch nicht gegen Grippe impfen lassen. Und zwar deshalb nicht, weil die Grippeimpfung nicht gegen alle Grippeviren immunisiert, sondern meistens nur gegen die, die ihm Augenblick ohnehin nicht besonders aktiv sind.

Was möchtest Du wissen?