Granatapfelsaft in großen Mengen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Saft ist

  1. nicht giftig ...;-)

  2. ohnehin so teuer, dass du ihn nicht literweise trinkst ...;-)

Du brauchst also keine Bedenken zu haben, trinke so viel von dem Saft wie du magst ... er wird dir nicht schaden. Es sei denn, du nimmst mithilfe des Saftes zu viele Kalorien zu dir und nimmst deshalb an Körpergewicht zu.

Darum ... und das gilt für alle Fruchtsäfte, auch auf den Kaloriengehalt (Brennwert) achten ...

Ja das stimmt, der Saft kostet leider um die 10€ pro Liter :( Aber das gönn ich mir da ich komplett keinen Alkohol trinke oder rauche.

@DoberfrauK9

Damit hast du völlig recht, frau soll sich auch mal was gönnen ... und ich kann dich verstehn, ich liebe Granatäpfel ... ;-)

Granatapfel - Super-Antioxidans mit vielseitigen Gesundheitseffekten!!!!!!

Die gesundheitsfördernden Wirkungen des Granatapfels beruhen auf dem ganzheitlichen Zusammenspiel der Pflanzenstoffe, allen voran der Polyphenole, in ausreichend hoher Konzentration. Polyphenole wirken antioxidativ, antientzündlich und krebshemmend.

Empfehlenswert sind etwa 500 bis 600 mg Granatapfelsaft-Polyphenole am Tag (ca. 1 Glas), wobei fermentierte Polyphenole eine höhere Bioaktivtät aufweisen sollen.

In diesem Link kannst du dich umfassend sachkundig machen = http://www.granatapfelsaft.de/?Inhaltsstoffe

obst sollte man essen nicht trinken. dein lieblingssaft enthält viel zucker und ist deswegen nicht empfehlenswert. ein glas gelegentlich ja, aber oft trinken nein.

Ich wiege nur 50Kg, ich schätze da kommt ich mit dem Zucker aus einem Glas Saft klar. Zumal ich kein Freund von Süßigkeiten, Nudeln, Brot und Weißmehl bin.

es wird eher diskutiert, daß einige inhaltstoffe des granatapfels anti-schmerz und anti-entzündliche eigenschaften besitzen.

dabei ist zu bemerken, daß je nach zubereitung die ein oder andere wirksamkeit natürlich flöten gehen kann.

meine persönliche einschätzung:

zuviel konsum von zeugs was nicht heimisch ist hinterläßt vielleicht epigenetische probleme. die zufuhr von antioxidantien schwächt die körpereigene abwehr gegen radikale oder reaktiver sauerstoffspezies, insbesondere an den mitochondrien. das begünstigt die entstehung von neurodegenerativen erkrankungen (was der grund ist, wieso diese in den letzten 100 jahren extrem zugenommen haben. davor gab es weder zu viel tropische früchte noch vitaminpräparate).

Rind und Wurzel sind giftig

Was möchtest Du wissen?