Gleitzeitkonto auf Lohnabrechnung verschwunden?

5 Antworten

Nein, es ist noch da.

Frage das die zuständige Personalstelle Deines Arbeitgebers. Wie soll hier jemand wissen, was dort passiert ist und warum?

Karotten und Erbsen

also mein gleitzeitkonto war noch nie auf meiner lohnabrechnung?!?!

Meins schon und seit diesen Monat, März(ich bekomm immer rückwirkend) ist es nicht mehr da

Mache mir sorgen,  dass es weg ist

@Yoki04

Dann würde ich sagen: frag in der Personalabteilung deines Arbeitgebers nach.

Nein.

Und was ist jetzt deine Frage die wir beantworten sollen? Wir, die deine Lohnabrechnung niemals gesehen haben und auch nicht dein Arbeitgeber sind?

Aus einen unerfindlichen Grund macht er den Text unter der Frage nicht dazu... 

Ich arbeite seit Jahren in einer Zeitbude und bin jetzt leider etwas länger krank

Bis auf die Februar Abrechnung stand noch alle drauf und seit März (die ich heut bekam)  steht kein Gleitzeit mehr da

Heißt das,  die 150 Std sind einfach weg? 

@Yoki04

Einfach so dürften die natürlich nicht weg sein. Du solltest die Frage aber der Perso stellen, wir können leider nur raten.

@TheHeckler

Dann werd ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen um dort anzurufen... 

@Yoki04

Zeitarbeit? Falls ja, ich hab mal meine Lohnabrechnung von denen erhalten auf der sie ca 1000€ von mir nachgefordert haben. Grund war, das sie für den ganzen Monat 0 Stunden bei mir gebucht hatten und mit dem "Vorschuss" zu beginn des Monats bin ich dann sozusagen ins Minus gerutscht.

Probleme mit Studitemps / Jobmensa

Hallo,

meine Frage lautet wer hat noch Probleme bzw. bekommt Geld von der Studentischen Zeitarbeitsfirma Studitemps und wie gehe ich jetzt am besten vor.

Ich habe im November und Dezember einen Job über das Job Portal Jobmensa angenommen. Arbeitgeber war die Firma Studitemps die sich auf die Vermittlung von Studenten spezialisiert hat. Nach einer langer Selbstständigkeit bin ich zur Zeit als Hausmann veranlagt und lebe vom Einkommen meiner Frau. Deshalb wurde ich nach Steuerklasse 5 abgerechnet.

Während der Tätigkeit hat mich jedoch ein Arbeitskolegge darüber informiert, dass es die Möglichkeit gibt als kurzfristig Beschäftigter zu arbeiten. In diesem Fall würde ich mir die kompletten Sozialabgaben sparen. Das bedeutet pro Monat etwa 350 Euro mehr Geld Netto.

Ich habe dann meinen Arbeitgeber Studitemps Ende November darüber informiert, mich doch als kurzfristig Beschäftigter anzumelden. Darauf bekam ich von der Mitarbeiterin die Antwort das dies nicht möglich ist. Ich habe mir darauf hin noch einmal den Gesetztestext durchgelesen und habe nicht verstanden warum eine Abrechnung nicht möglich sei. Mehrmals habe ich der Mitarbeiterin geschrieben und Ihr auch Links zu Gesetzestext und Beispiele gesendet. Alles ohne Erfolg!

Im Januar bin ich dann zu meiner Krankenkasse der AOK und habe das prüfen lassen. Das sehr freundliche Personal der AOK hat meinen Fall geprüft und festgestellt das die Bedingungen der kurzfristigen Beschäftigung erfüllt sind.

Die AOK hat den Arbeitgeber direkt angeschrieben und Ihm das mitgeteilt. ** Nach einer erneuten Nachfrage meinerseits bei meinem ex Arbeitgeber **Studitemps, bekam ich wieder die selbe Antwort das eine Anmeldung als kurzfristig Beschäftigter nicht möglich sei und das obwohl die AOK Ihnen schriftlich mitgeteilt hat das die Bedigungen für eine kurzfristige Beschäftigung geprüft und gegeben sind.

Ich habe dann der Firma Studitemps eine Frist bis zum 10.02. gesetzt, mich entsprechend anzumelden. Auf diese Fristsetzung bekam ich von der Mitarbeiterin eine E-Mail das Sie bis 01.03. im Büro nicht zu erreichen sei. Also habe ich die Mail auch noch einmal an die Kollegin geschrieben die zur Vertretung genannt wurde.

Auf mein Schreiben habe ich bis heute keine Antwort erhalten.

Ich kann das Verhalten von Studitemps nicht nachvollziehen, den auch die würden ja Geld sparen, wenn Sie mich entsprechend anmelden würden.

Soll ich mir einen Anwalt nehmen oder lieber Druck über die Krankenkasse machen um an mein Geld zu kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?