Gleitsichtkontaktlinsen

7 Antworten

Ich kann mit gar nicht vorstellen, daß es sowas überhaupt gibt. Die Kontaktlinsen schwimmen ja auf dem Auge und richten sich selber in der Mitte des Auges vor der Pupille aus.

Du wirst wahrscheinlich weiterhin die Kontaktlinsen gegen die Kurzsichtigkeit tragen und Dir eine Lesebrille gegen die Weitsichtigkeit anschaffen müssen.

Falls es so etwas aber doch geben sollte, erkundige Dich bei einem guten Optiker (nicht Apollo oder so!) oder frage Deinen Augenarzt danach, denn dort gibt es in der Regel Probelinsen, die man sich zum Probetragen ausleihen kann.

Ich habe das gleiche Problem wie Du. Vor 2 Jahren habe ich mir dann beim Optiker Rat geholt: Gleitsichtlinsen sind seeeeehr gewöhnungsbedürftig und wurden mir NICHT empfohlen. Die Alternative (die ich aber auch nicht gut fand): Für das eine Auge die "normale" Linse, für das andere Auge eine "Leselinse". Das habe ich für so bescheuert gehalten, dass ich jetzt lieber zur Lesebrille greife, wenn ich die Kontaktlinsen drin habe.

Sehe ich auch so.Wenn Gleitsichtbrillen schon gewöhnungsbedürftig sind, (habe immer noch Probleme mit meiner Gleitsichtbrille und vor kurzem hier in gF diesbezüglich eine Frage eingestellt) dann kann ich mir nicht vorstellen,das es mit Gleitsichtkontaktlinsen besser ist.

Monovision = 1 Auge weitsichtig, 1 Auge kurzsichtig. Ich trage schon seit Jahren Kontaktlinsen und nun ist auch eine Alterssichtigkeit eingetreten. Aber auch schon längere Zeit. Ich trage auf dem Auge, wo ich gut mit in der Nähe gucken kann, gar keine Kontaktlinse und auf dem anderen Auge trage ich nun eine multifokale Kontaktlinse. Bei mir klappt das sehr sehr gut. Allerdings bin ich auch von Optiker zu Optiker gelaufen, bis ich an den richtigen geraten bin, der etwas Ahnung davon hatte. Da dieser Optiker aber auf bestimmte Kontaktlinsenmarken spezialisiert war und auch nur diese besorgen konnte, ich mit den Kontaktlinsen aber nicht einmal ein Mittagsnickerchen machen konnte, ohne dass das Auge dann schmerzte (das lag an den Kontaktlinsen), bin ich zu Fielmann und siehe an, diese haben mir dann eine multifokale Linse besorgt, mit der ich auch mal ein Schläfchen halten kann. Das einzige Manko an den multifokalen Linsen ist halt, wenn Du bei Dunkelheit Autofahren möchtest. Ist machbar, aber sehr schlecht. Zumindest bei mir. Ich lass dann immer die eine Kontaktlinse auf und setze meine normale Brille auf und dann fängt mein sogenanntes "Führungsauge" an zu arbeiten. Das klappt gut. Vielleicht hat ja sogar schon jemand multifokale Linsen, mit denen man nicht so nachtblind ist. Wäre über Antworten sehr froh. Übrigens war mein Augenarzt auch sehr überrascht, dass ich nur eine Linse benötige. Wie Goethe übrigens. Der hatte den gleichen Sehfehler. Aber wenn es so klappt ist es ja gut.

Wir haben bei uns im Laden viele glückliche Gleitsichtkontaktlinsenträger. Es klappt nicht bei jedem, aber bei vielen und einen Versuch ist es allemal wert. Natürlich bei Fachfrau oder Fachmann!

Neben meiner Weitsicht und Hornhautverkrümmung habe ich nun auch seit ein paar jahren Altersweitsichtigkeit. Ich versuche nun seit dem letzten Jahr (mit Pausen) schon die x-te Gleitsichtlinse... Multifokal ... Bifokal harte und weiche Linse, auch Monovision (ein Auge auf Nähe, eins auf Weite eingestellt) schon versucht. Bin eigentlich wirklich total motiviert, weil ich endlich keine Brille mehr tragen möchte. Mein Augenarzt ist auch seriös und gleichzeitig Kontaktlinsenspezialist, die haben eine Engelsgeduld mit mir, aber es will einfach nicht klappen. Mein Gehirn stellt sich wohl nicht auf diese Sehmodi ein und ich kann einfach nicht deutlich sehen, habe Kopfschmerzen und kann mich schlecht konzentrieren usw. Bin inzwischen echt total genervt und frustriert. Warum, das bei mir nicht klappen will, ich weiß es nicht... Generell ist aber das Handling einfach bei all diesen Linsen und meine Erfahrungen so hoffe ich, sind sicher nicht repräsentativ.

Was möchtest Du wissen?