Gleiches Medikamente von mehreren Ärzten?

5 Antworten

Nein, der Arzt wird das nicht sehen. Aber die Krankenkasse... und die stellt dann unter Umständen Fragen.

Wenn beide Praxen die Elektronische Patientenakte benutzen, dürfte das theoretisch möglich sein, ja.

Aber dem müsste der patient zustimmen, sonst dürfen sie das nicht „veröffentlichen“ die ärzte untereinander haben genauso schweigepflicht

Wenn es sich um potenziell problematische Medikamente handelt, kann ich mir vorstellen, dass die Krankenkassen-Abrechnungsstelle Alarm schlägt.
(Denn)
Wozu sollte man sich mehr Medikamente gleichen Typs verschaffen, wenn nicht zu Missbrauchszwecken oder zum Weiterverkauf?

Auf Vorrat zum Beispiel, falls mal ein Blackout kommt oder so.

@Philippus1990

Auch Medikamente unterliegen einem Mindeshaltbarkeitsdatum (MHD)

@aXXLJ

Ja, aber das liegt zumeist mehrere Jahre in der Zukunft.

@Philippus1990

Die Entdeckung durch Krankenkassen-Abrechnungstellen-Sachbearbeiter geht schneller. Ein Verstoß gegen das Arzneimittel-Gesetz kann strafrechtliche Konsequenzen haben.

@aXXLJ

Das mag sein, war aber nicht meine Frage.

@Philippus1990

Das ist richtig, aber Du musst auch mit "falschen Antworten" klarkommen.

@aXXLJ

Die bringen mich aber immer aus dem psychischen Gleichgewicht. Meinst Du da gibt es Medikamente gegen?

@Philippus1990

Wenn Dir langweilig ist, stell noch ein paar Fragen gleichen Niveaus.

@aXXLJ

Werde ich machen, danke für den Tipp.

Nein sieht er nicht. Wenn es zu krass wird checkt es halt iwann die Krankenkasse

Nein der andere Arzt kann es aktuell noch nicht sehen!

Aber bald?

Was möchtest Du wissen?