Glaubt ihr an die Diagnose Reizmagen/Darm? Sind die Heilungschancen gleich null?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das wird gerne diagnostiziert. Hatten die bei mir auch versucht. Dieses stimmt aber nicht. Hatten keine Lust mehr zu untersuchen. Wurde denn mal ein CT und Mrt gemacht?

Hallo Carlystern

Nein das hab ich noch nicht machen lassen :( ist bei dir etwas rausgekommen?

Danke für deine Antwort Liebe Grüsse

@macblondi

Ja klar immer. Wurde eigentlich immer zsätzlich gemacht. Das letzte mal hatte ich einen Netzinfekt. Ansonsten Divertikel sehr ausgeprägt und andauernde Divertikelentzündungen, Engstellen etc. Daneben Hernien wurde schonmal diagnostiziert und Verwachsungen am Dünndarm. Eine CT bringt aber nur etwas wenn es um den Darm geht, als Hydro CT.

@Carlystern

Werde das mal mit meinem Arzt besprechen. Vielen Dank! :)

Früher tat man alles, was nicht so recht erfassbar war, als Reizdarm ab. Heute ist es endlich als eigenständige Erkrankung anerkannt. (Vermutlich hat man gemerkt, das zig-tausende Patienten nicht spinnen können...) Man muss sich meines Wissens damit abfinden und versuchen, möglichst gelassen damit umzugehen. Als meine Krämpfe und meine Übelkeit letzte Woche wirklich unerträglich waren, verschrieb mir mein Arzt Mebeverin Hydrochlorid, ein Mittel speziell bei Reizdarmsyndrom. Hat geholfen. Bis zum nächsten Mal...

Hallo, ich hatte ebenfalls diese ...naja recht schwammige Diagnose bekommen. Aus ehtischen Gründen habe ich dann eine vegane Ernährung begonnen und seitdem ist alles besser geworden. Am drastischsten aber hat sich wohl der Verzicht auf jegliche Milchprodukte ausgewirkt. Aber wie du schreibst hat sich das bei dir wohl nicht so verhalten :(

Diese Diagnose heißt auf deutsch: "Sorry, ich finde nicht heraus, was Sie haben."

  • Es kann von Stress, emotionalen Problemen kommen oder verdrängten Ängsten kommen. Oft ist aber auch der Stress eine Folge der schlechten Verdauung, emotionale Krisen können von Schilddrüsen-Fehlfunktionen ausgelöst werden.
  • Manche Stoffwechselkrankheiten sind schwer zu erkennen. So werden z.B. Patienten mit Zöliakie häufig als Reizdarm-Fälle abgewimmelt. Wurdest du darauf auch untersucht?

Hallo halbsowichtig

Ich finde die Diagnose auch SEHR fragwürdig. Ja ich wurde auf Zöloakie untersucht, war aber bei mir nicht der Fall.

Vielen Dank

Liebe Grüsse

Ich hatte auch schon eine ganze Zeit Magenprobleme, musste das Kaffeetrinken aufgeben und fahre mit Tee jetzt viel besser. Iberogast Tropfen haben mir auch manches Mal geholfen. Die sind rein pflanzlich und helfen gegen Übelkeit, Sodbrennen, Völlegefühl etc. Leider geht mir Stress manchmal eben auf den Magen, wie ist es bei dir so? Heilerde kann ich bei manchen Beschwerden auch noch empfehlen, da das ziemlich eklig schmeckt, greife ich hier auf Kapseln zurück.

Hallo PoisonIvy

Danke für deine Antwort. Iberogast hat mir leider nicht geholfen :( Die Heilerde werde ich mal ausprobieren. :-) Bei mir ist das extrem so, nicht nur der Stress sondern auch die Angst schlägt mir auf den Magen. Weiss echt nicht weiter hab schon so viel versucht ..

Liebe Grüsse

@macblondi

Ja, das kann einen schon sehr beeinträchtigen. Wie sieht das denn aus - trinkst du viel kalte Getränke? Bei mir hab ich gemerkt, daß ich das nur eingeschränkt kann und wenn mein Magen/Darm grad eh genervt ist, dann lass ich das lieber ganz sein und trinke nur zimmertemperiert.

Was möchtest Du wissen?