Gilt man als "Weichei", wenn man nicht schlagfertig ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt keine weicheier. jemand der vllt introvertierter als andere ist kann andere stärken haben. vllt ist er ein super kumpel oder guter beziehungspartner. charakterstärke hat nichts mit dem verhalten zu tun (oder auch wenn man schmächtig und klein ist, ist man nicht automatisch ein schwächling..., jeder mensch hat etwas was ihn stärker macht) nur wenn man schlecht aus sich rauskommt kann man sich nicht verstellen^^ ich will sehen wie jemand introvertiertes aufeinmal so tut als wäre er extrovertierteste mensch der welt :P

Das verstellen wird sicher auch erkannt und gilt dann als aufgesetzt und überheblich. Es sollte jeder so bleiben wie er von Natur aus ist und andere sollten es akzeptieren/tolerieren.

Wenn man als introvertierter Mensch von seinen Freunden als Weichei behandelt oder gesehen wird, sind das nicht deine richtigen Freunde.

Bleiben ,wie man ist.Der Charakter macht einen Menschen aus nicht seine Schlagfertigkeit.Ich habe mehr Respekt vor ehrlichen,lieben Menschen,als vor schlagfertigen.Sanftmut und Güte sind wunderbare Eigenschaften,die mich anziehen.

Auf jeden Fall so bleiben wie man ist. Ich habe die Erfahrung gemacht das die Stillen eher was drauf haben als die super Schlagfertigen, da sie auch länger über Sachen nachdenken und wenn sie dann mal was dazu sagen ist es einfach toll und viel schlagfertiger als eine schnell hingeworfene Antwort.

Stationäre Therapie bringt nichts.

Es ist ein sehr komplizierter Fall bei mir.

Ich bin seit fast 2 Wochen nun auf der Station. Ich hatte heute ein Gespräch mit dem Pfleger, welcher zu mir meinte, ich sähe von Außen betrachtet und vom Verhalten her normal aus. Das ist ja genau das Problem: es ist eine Fassade und gehört mit zu meinem Krankheitsbild. Ich kann keinem Psychologen, keinem Arzt dort klar machen, was mit mir ist. Der Arzt nimmt mich auch nicht wirklich ernst und glaubt, ich sei einfach nur extravagant und wolle immer anders sein. Dabei steckt ganz viel Leid hinter der Fassade. Ich kann die nicht ablegen. Ich habe starke soziale Ängste, bin sehr stark unsicher (ich versuchen den Leuten, die ein Studiun abgeschlossen haben und eigentlich mich schon längst hätten entziffern sollen können, klarzumachen, dass ich eine Fassade habe und dies als Schutz dient und auch zu meinem Krankheitsbild gehört. Wahrscheinlich selbstunsichere Persönlichkeitsstörung und die zwanghafte), habe eine Zwangsstörung und leichte Depressionen.

Ich kann ihnen einfach nicht klar machen, was los ist. Ich habe Talent, mich zu verstellen und zu verschleiern und eine Fassade aufzusetzen, die bisher noch kein Psychologe entziffern konnte. Ich kann einfach die Fassade nicht absetzen.

Was würdet in meinem Fall tun? Ich überlege einen Brief zu schreiben und es dem Arzt zu geben, der mich nicht wirklich ernst nehmen möchte. Nur sieht es so aus, als hätte ich keine Chance auf die richtige Diagnose und damit keine Chance auf Heilung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?