Gibt es wirklich Medikamente, die keinerlei Nebenwirkungen haben können (abgesehen von Homöopathie) (s. Beschreibung)?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

nein 81%
ja 19%

5 Antworten

nein

Homöopathika sind keine Medikamente, da sie keine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirkung haben. Keine Wirkung = keine Nebenwirkung!

Achtung: Naturheilmittel haben nichts mit Homöopathie zu tun, da sie, im Gegensatz zu dieser, sehr wohl Wirkstoffe enthalten!

Potente Medikamente, die tatsächlich wirken, haben auch Nebenwirkungen. Allerdings sollte man die vernachlässigen, wenn der Nutzen größer und zur Genesung wichtiger ist.

Opripramol ist sicher nicht die schlechteste Idee für deine Beschwerden.

Alles Gute und gute Besserung!

Das ist so pauschal nicht zu beantworten. Der eine bekommt Nebenwirkungen, der andere nicht. Oftmals bekommt man sie aber eher, wenn man sie sich vorher durchgelesen hat.

Wenn du keine anderen Medikamente nimmst, die Wechselwirkungen mit Opipramol haben, kann man das versuchen. Auf Dauer sollte aber der Schlaf anders herbeigeführt werden.

Was wichtig ist: Bei Opipramol keinen Alkohol!

Und nur so btw: Auch Homöopathie hat "Nebenwirkungen". Der Mensch nimmt etwas ein und meint etwas zu spüren, weil er ja etwas genommen hat. Nennt sich Nocebo-Effekt.

Bei mir hat das homoöpathische Mittel nicht gewirkt, trotzdem mein Arzt mir versichert hat, dass es schon so vielen seiner Patienten geholfen hat. Das war Neurexan.

Es soll auch erst mal nur übergangsweise sein. Er ist jetzt 3 Wochen im Urlaub und er meinte, danach sollten wir uns noch mal zusammensetzen, wie es weiter gehen soll.

nein

Alles was wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Deswegen gibt es bei Globulis auch keine Nebenwirkungen.

Neurexan ist übrigens kein homöopathisches Arzneimittel, sondern ein pflanzliches Arzneimittel. Da gibt es einen Unterschied.

Wie alle anderen Arzneimittel kann auch Opipramol diverse Nebenwirkungen haben; du solltest vor allem keinen Alkohol trinken, solange du dieses Medikament nimmst.

Doch, Neurexan ist homöopathisch. Die pflanzlichen Wirkstoffe da drin sind so Sachen wie Kaffee(!) in D12-Potenz...

Allerdings ist es auch nicht klassisch homöopathisch (Hafer und Passionsblume in D2, hää?), das stimmt schon. Macht es aber eher noch verrückter.

Dann doch lieber einen Baldrian-, Hopfen-, oder Melissentee. Gibt es auch garantiert kombiniert.

@ArchEnema

Ok, danke. Hatte nur die Inhaltsstoffe durchgelesen, aber auf der Homepage des Herstellers stand wohlweislich nichts von irgendwelchen Potenzen.

Man sollte halt nicht kommentieren, wenn man nur gefährliches Halbwissen hat ;-)

Allerdings ist Kaffee als Schlafmittel gar nicht mal so abwegig, wie es zunächst klingt. Ein Espresso ohne Milch, kurz vor dem Schlafengehen getrunken, kann Wunder wirken. Ich wollte das nicht glauben, aber es funktioniert tatsächlich, wenn man dann sofort ins Bett geht.

@Elli113

Naja, ob das in D12-Potenz noch funktioniert ist aber eine andere Frage. ;-))

nein

Praktisch alles was wirkt hat auch Nebenwirkungen.

Selbst das Plaster über einer Schürfwunde reizt durch seine Klebekraft die umliegende Haut.

Allerdings sind die Nebenwirkungen meist deutlich schwächer als die Hauptwirkung. Und bei Mitteln mit geringer Hauptwirkung kann man die Nebenwirkungen meist vernachlässigen. Da hat Dein Arzt sicher recht.

nein
Kann es wirklich Medikamente geben, die keine Nebenwirkungen haben - außer Homoöpathie?

Nein. Alles was eine Wirkung hat kann mal so wirken, daß was nicht erwünscht ist. Manchmal sind die Nebenwirkungen aber mild, treten gar nicht auf, ...

Die Homöopathie ist da kein Sonderfall, die hat keine Nebenwirkungen, weil sie halt auch keine Wirkung hat die über ein Placebo hinaus geht...

Was möchtest Du wissen?