Gibt es pflanzliche Medikamente gegen den nächtlichen Harndrang?

4 Antworten

Abgesehen davon, daß man immer ärztlich abklären lassen sollte, ob nicht eine ernsthafte Krankheit oder Störung vorliegt - denn nächtlicher Harndrang kann ziemlich viele Ursachen haben - würde ich mal zu nachfolgenden Kräutlein raten, als Tee zum Beispiel: Heublumen, Leinkraut, Zinnkraut und Schafgarbe.

Also Granufink und Ähnliches hilft in der Tat. Ich nehme vor dem zu Bett gehen 1gehäuften Esslöffel gemahlener Kürbiskerne, ein Traum. Besser als alles aus der Apotheke und viel billiger. Im Aldi am günstigsten, im Mixer oder Mörser mahlen und mit Wasser einnehmen.

Die Ursache sollte wirklich zunächst ein Arzt abklären. Sollte sich dann eine gutartige Prostatavergrößerung als Ursache herausstellen, kann man es mit Präparaten auf Kürbiskernbasis (z. B. prostagutt) versuchen. Leider haben die oft keine signifikante Wirkung, so dass dann doch auf "Chemie" zurückgegriffen werden müsste.

da müsste man genaueres erfahren. ist es mehrere male die sie nachts auf toilette müssen? evtl weißt das auf eine herzinsuffizienz hin das der arzt mal befragt werden wollte..das fachwort hier für heißt Nykturie. es kann aber auch zb ein harnwegsinfekt sein oder wenn man vor dem schlafengehen uiviel trinkt. oder medikamentös bedingt durch diuretika.

Was möchtest Du wissen?