Gibt es Mineralwasser mit natürlicher Kohlensäure?

1 Antwort

So viele Vermutungen und Unwahrheiten über Kohlensäure im Mineralwasser. Die meisten Mineralwässer sind zunächst (leicht) kohlensäurehaltig. Dann wird das Wasser enteisent (damit die Flaschen nicht nach kurzer Zeit einen braunen Belag bekommen; würde sich schlecht verkaufen!). Das hat nichts mit Chemie zu tun sondern ist eine reine Wärmebehandlung – übrigens die einzige Aufbereitung, die für Mineralwasser zulässig ist. Bei diesem Enteisen entweicht die Kohlensäure weitgehend, weshalb hinterher wieder Kohlensäure zugesetzt wird. Bei "besseren" Minerwässern übrigens Quellkohlensäure, also aus der gleichen Quelle wie das Wasser. Übrigens wird auch den stillen Wässern etwas Kohlensäure zugesetzt. Sie sorgt nämlich dafür, dass das Wasser frisch bleibt und sich keine Bakterein ansetzen.

Was möchtest Du wissen?