Gibt es Kerzen, die man ohne schlechtes Gewissen anzünden kann?

4 Antworten

Kaufe dir Kerzen aus reinem Bienenwachs, am Besten direkt bei einem Imker. Allerdings musst du ein paar Cent mehr hinlegen.

Danke, für die schnellen Antworten, leider sind Bienenwachskerzen keine Produkte, die niemandem schaden. Aus konventioneller Herstellung enthalten sie Pestizide und Medikamentenrückstände, die in die umgebende Atemluft abgegeben werden.

Aus biologischem Anbau schaden sie zwar dem Menschen nicht, jedoch den Bienen. Die Lebenssituation für die Bienen ist derzeit ziemlich ernst. In einigen Ländern müssen Bäume schon von den Menschen bestäubt werden, da die Bienen massenhaft sterben. Ich hätte gern ein Leuchtmittel, das niemandem schadet und würde mich riesig über eine Möglichkeit freuen. Liebe Grüße und danke

@mitgliedscholz

Bebrütete Bienenwaben müssen nach spätestens 3 Jahren aus dem Bienenstock entfernt werden. In der Natur werden sie von den Bienen verlassen und die Wachsmotte erledigt den "Rückbau". In der Imkerei wird die Wabe vom Imker entnommen und dem Volk die Möglichkeit gegeben an dieser Stelle neu zu bauen. Die Gewinnung von Bienenwachs schadet also keinesfalls den Bienen, ein Belassen der alten Waben würde schaden! Medikamentenrückstände wirst du nur dort finden, wo der Imker Medikamente anwendet. Die meisten Imker behandeln gegen Varroa mit organischen Säuren und die finden sich nicht im Wachs wieder. Wenn du also Wachs von einem Imker erwirbst der seine Völker mit Ameisen- Milch- oder Oxalsäure behandelt, dann schadest du weder den Bienen noch dir selbst.

Licht, das niemandem schadet.

ich fürchte, das gibt es nicht. Außer Sonnenlicht und Mondlicht. Allein durch Deine Anwesenheit - CO2-Ausstoss durch Atmen - schadest Du der Umwelt.

Am nächsten kommt der Vorstellung des "Licht, das niemandem schadet." noch eine Energiesparlampe oder eine LED-Lampe. Selbst wenn der Strom dafür im Braunkohlekraftwerk produziert wird, verursacht er weniger Umweltschäden als eine Kerze - auch die ökologisch einwandfreiste Kerze produziert immer noch CO2 beim Verbrennen.

Zum Vergleich: Für die Helligkeit einer Kerze braucht man eine herkömmliche Glühlampe mit ca. 1 W, oder eine LED mit ca. 0,1 W. Für eine Stunde Licht braucht man bei der LED 0,1 Wh (eine zehntausendstel Kilowattstunde) elektrische Energie, diese wird gewonnen durch Verbrennen von 0,03 g Kohle (Richtwert 300 g für eine kWh), die Kerze braucht in der Stunde ca. 6 g Brennstoff, also das 200-fache.

Das muss kein Grund sein, auf Kerzen zu verzichten, die sind nun mal romantischer als elektrisches Licht, und der Sinn des Lebens besteht nicht darin, möglichst wenig Schaden anzurichten. Aber es könnte ein Grund sein, anstatt nach der ökologischsten Kerze zu suchen, einfach die Kerze ein paar Minuten weniger lang brennen zu lassen.

Stichwort CO2-Neutralität: Ich bin CO2-neutral, meine Katze auch, und die Bienenwachskerze (abgesehen von den Transportkosten) auch. Wieso? Alles CO2, das ich ausstosse, wurde vor nicht allzu langer Zeit von einer Pflanze assimiliert. Wegen mir ist also nicht längerfristig mehr CO2 in der Luft als vorher. Anders das Braunkohlekraftwerk: Es stösst CO2 in die Luft aus, das schon lange (und zwar auf Erdenmassstäben lange) nicht mehr da war und hat damit einen langfristigen Einfluss aufs Klima. Die Aussage "Selbst wenn der Strom dafür im Braunkohlekraftwerk produziert wird, verursacht er weniger Umweltschäden als eine Kerze - auch die ökologisch einwandfreiste Kerze produziert immer noch CO2 beim Verbrennen." stimmt also so nicht.

@HelpfulHelper

Alles CO2, das ich ausstosse, wurde vor nicht allzu langer Zeit von einer Pflanze assimiliert

Aber dadurch, dass Du ihn aufgegessen und anschließend wieder ausgeatmet hast, hast Du Deinem Salat die Chance genommen, zu Braunkohle zu werden und auf diesem Weg einen Teil seines C von der Athmosphäre fernzuhalten.

Bei deiner akribischen Umweltschutzhysterie frag ich mich ernsthaft, warum du überhaupt Kerzen haben willst. Die Dinger stehen nur rum, geben kaum Licht ab und lassen jede Menge CO2 in die Umgebung, egal wie biologisch "sauber" sie sind.

Romantik ist dir offensichtlich doch noch wichtiger als die Umwelt...

Will damit sagen, dass ich dir nicht die Kerzen ausreden will, aber dass du damit aufhören solltest, dein Gewissen mit solchen übertriebenen Fragen zu beruhigen, wie weit man mit dem Umweltschutz gehen muss. Der Mensch hat ein Recht auf ein lebenswertes Leben, aber wenn er jedes Gramm CO2 zählen würde, was er jeden Tag direkt oder indirekt produziert, dann könnte er sich auch gleich umbringen.

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank erstmal für Eure Zeit für mich. Danke, für die Gedanken und Ideen. Danke auch für die Ausführungen zum Bienenwachs. Mein Kenntnisstand war bisher, dass die alten Waben vom Imker entnommen werden und wieder recycelt den Bienen zurückgegeben wird, damit sie entlastet sind. Es soll wohl 6kg Honig an Energie verbrauchen, wenn die Bienen selbst neue Waben produzieren. Das werde ich nochmal genauer recherchieren, vielen Dank für die Antwort.

Ich möchte nun doch einmal genauer werden, da ich stellenweise anders verstanden werde, als ich es meine. In erster Linie habe ich die Frage gestellt, um mein Leben so leben zu können, dass niemandem geschadet wird. Das kann mir auch keiner ausreden und dafür möchte ich mich nicht rechtfertigen. Es war einfach nur eine Frage. Die Kerzen möchte ich keinesfalls der Romantik wegen, sondern weil elektrisches Licht und Strom generell ein wertvolles Gut sind, die sparsam eingesetzt werden sollen. Es geht auch nicht um den CO2 Ausstoß. Es geht darum, dass für normale Kerzenherstellung Palmöl verwendet wird. Dieses wird extra eingeflogen. Dafür wird massenhaft Regenwald gerodet. Diese Rodung bedeutet nicht nur, was so üblich propagiert wird, wie Klimaveränderung, womit man oft nicht viel anfangen kann, sondern auch, dass Einheimische abgeschossen und vertrieben werden und unter anderem Orang Utans ihren Lebensraum verlieren, verstört umherlaufen und gequält, hingerichtet oder versklavt werden. Neuerdings kommen die Elefanten in diese Plantagen um etwas zu essen zu finden, da es ihren Wald ja nicht mehr gibt und werden ebenfalls abgeschossen. (unter regenwald.org ganz gut beschrieben). Das sind die großen Tiere, die kleineren sieht keiner. Palmöl wird ebenfalls u.a. für den Schokoüberzug im Eis und für Schokoladen verwendet.

Damit nicht genug, die Farben in den Kerzen, die in die Atemluft geraten, das Blei im Kerzendocht, in Herstellung und gesundheitlicher Sicht für mich eben bedenklich. Das CO2 ist für mich da echt nebensächlich und nicht unbedingt Thema.

Ich schreibe das hier keinesfalls, damit Ihr alle meiner Meinung seid oder es werdet, sondern nur, um eine hilfreiche Antwort auf meine Frage zu erhalten. Bitte seid nicht böse auf mich, weil ich diese Frage gestellt habe. Es gibt einen schönen Spruch, der heißt "Es gibt nichts schlimmeres als nichts zu tun, weil man nur wenig tun könnte." Danach lebe ich. Es gibt auch noch viele andere Sprüche, da kann sich jeder selbst sein Leben gestalten.

Lieben Dank und herzliche Grüße, anne

Was möchtest Du wissen?