Gibt es Folgeschäden bei einem Stromschlag?

Das ist die Angesprochene Lampe - (Medizin, Arzt, Strom)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

allein schon zur beruhigung des gewissens, wäre es besser, du ließest dich kurz vom Hausarzt durchchecken...

an sonsten solltest du umgehend einen notarzt, bereitschftsarzt etc. konslultiren wenn:

  • du atemnot bekommst
  • du schmerzen in der brust oder den armen bekommst
  • dir schwindleig wird
  • du schwießausbrüche bekommst
  • dir der kopf weh tut
  • dein herz zu rasen beginnt

solltest du verbrennungen erlitten haben, wäre es besser, du zeigst sie auch zeitnahe denem hausarzt...

lg, anna

Hallo Anna
Kannst du nochmal auf meine Frage schauen, ich habe dich auf meinem Account bei der Frage"wäre das tödlich ausgegangen " was unter deiner Antwort gefragt.
Bitte antworte da nochmal

Danke :)

Ja, es gibt Folgeschäden in Form von Kammerflimmern ( müssen sofort mit einem Defibrilator behandelt werden) und Herzrytmusstörungen. Beides kann auch noch 48 Stunden nach dem Schlag auftreten, deshalb solltest du zum Hausarzt, wenn es geht zum Kardiologen, und ein EKG machen lassen. Dort werden Unregelmäßigkeiten dann ggf. sichtbar. Auf jeden Fall nicht auf die leichte Schulter nehmen und wirklich jetzt noch zum Arzt gehen. LG :)

Ok ich werde mich gleich mal auf den Weg machen :)

Super, ich drück dir die Daumen!:)

Es gilt grundsätzlich: Wer einen Schlag bekommt, sollte – auch wenn es ihm vermeintlich gut geht – grundsätzlich einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Denn Herzrhythmusstörungen können auch verspätet auftreten. Wer direkt nach dem Stromunfall Herzrasen, Herzstolpern, Atemnot, oder ein Krampfgefühl in der Brust verspürt, muss sofort den Rettungsdienst rufen.

Panikmache !! Der Arzt wird auch nur den Puls fühlen, was man bekanntlich selbst erledigen kann. Neulich berichtete ein Elektriker in dieser Plattform, dass er und Kollegen aus seiner Branche zu Dutzenden Stromschläge bekommen. Also Herzrhythmusstörungen wird man selbst feststellen. Sie treten auch nach Stromschlägen höchst selten auf.Die Behandlung erfolgt ausschließlich in Herzzentren.

Wer mit Strom arbeitet und zu Dutzenden Stromschläge bekommt, ist einfach nur dumm. Denn es gibt genügend Sicherheitsvorschriften und -ausrüstung, um das zu verhindern. Und Stromschläge können auch erst später zu Folgeschäden führen und dann ist es zu spät.

@fserenade

@fserenade:

Ich bin seit 35 Jahren Elektriker und da passiert es sehr oft (fast monatlich), dass man mal mit Strom in Berührung kommt. Nur einmal gab es tiefe Verbrennungen in der Größe eines Stecknadelkopfes, da ich 400 Volt abbekommen habe und selbst da bin ich nach eigener Einschätzung nicht zum Arzt.  

Jeder muss selbst wissen, wie es um seine Gesundheit steht, wie man sich nach dem Schlag fühlt oder gar einen Herzschrittmacher trägt.  

Letztendlich kommt es auf den Stromfluss und die Dauer des Schlags an und nicht auf die Spannung der Steckdose (230 Volt)
Auch Weidezäune haben 2.000 Volt und trotzdem sind sie nicht tödlich. Die Ärzte haben genug zu tun und wenn der Fragesteller nicht so schlau ist, die Lampe zu entsorgen oder überprüfen zu lassen, kann er auch damit leben.  

@fserenade

Kein Doktor der Welt kann Herzrhythmusstörungen vorhersagen, geschweige denn prophylaktische Therapien verordnen.

Gut, dann gehörst du zu den glücklichen 99 %, bis jetzt, vielleicht wirst auch du beim nächsten Schlag fällig und da man das nie weiss muss man immer zum Arzt. Ich selbst habe letzten Monat einen 230v Stromschlag bekommen und bin auch nicht zum Arzt. Um 3 Uhr Nachts bin ich dann schweißgebadet aufgewacht, mein Puls schwanken zwischen 150 und 60! Der Notarzt brachte mich dann ins Krankenhaus. Hätte mein Körper mich nicht gewarnt, wäre ich tot! Deshalb nie unterschätzen, die Ärztin fragte mich danach, ob ich bisschen bescheue** sei und nicht sofort ins Krankenhaus gekommen bin

@Adrian593

Es gibt in Deutschland im Schnitt 20 tödliche Stromunfälle pro Jahr, wovon die Hälfte in Haushalten und die andere Hälfte bei der Arbeitsstelle passiert. Verglichen mit der Anzahl der Stromschläge im Beruf und bei Basteleien zu Hause ist die "Todeswarscheinlichkeit" also verschwindend gering.  

Natürlich kann man zum Arzt gehen nach einem Stromschlag.
Dann kann man das aber auch nach dem Einatmen von Zigarettenrauch machen. Da gibt es immerhin 100.000 Todesfälle pro Jahr, die den Folgen des Rauchens zugeschrieben werden. Von daher sollte man schon abwägen, was wahrscheinlicher ist.  

Falls du einer von den 20 bist, war der KH-Besuch natürlich richtig.

Aber trotzdem, als auch wenn man bisher nicht zu diesen 20 gehört hat, muss es beim nächsten mal nicht auch so sein. Lieber einmal zu viel beim Arzt, als einmal zu wenig, so einfach ist das. Das mit dem Rauchen stimmt nicht, man fällt nicht einfach irgendwann nach einem Zug um, man stirbt langsam an Lungen Krebs und das merkt man.

solange du keine atembeschwerden oder schmerzen in der brust hast brauchst du nicht zum arzt zu gehen. wenn  ich an einen stromzaun komme gehe ich auch nicht zum arzt

Es sollte immer ein EKG gemacht werden, auch wenn es bei 99% gut geht. Keiner weiss, ob man zu den 1% gehört, die Schäden davon tragen!

Ein Stromzaun ist auch harmlos und dient dazu, einen "Schreckschock" zu machen. Bei Haushaltsgeräten sieht das anders aus.

Ab 230v wird es gefährlich

Deiner offenen LED Schreibtischlampe!

Nee, du solltest nicht zum Arzt, sondern zur Polizei und dort einen Antrag auf in Gewahrsam nehmen stellen. Wer wie du so einen Murks baut an dem eventuell lebensgefährliche Berühr-Spannungen wegen total falscher und oberflächlicher Konstruktion bekommen kann, sollte weg gesperrt werden.

Oder in die Geschlossene eingewiesen werden.

Mich wundert, dass kaum ein Beantworter deiner Frage sich diesen Murks von Lampe angeschaut und kritisiert hat. Außer JoGerman.

Du hast jetzt eben sinngemäß "Lehrgeld" für deine Pfuschlampe bezahlt!
Sorge dafür, dass dieser Pfusch nie mehr in Betrieb gehen kann!

Das nächste Mal könnte tödlich sein, dann brauchst du nicht mehr zum Arzt, der kommt dann zu dir und stellt einen Todesschein aus und dann war es das.

Man sieht eindeutig, welcher bauliche Murks diese Lampe ist. Vor allem ist sie eines nicht, berührungssicher! Das hast du vorhin gründlich zu spüren bekommen, deshalb Stecker abschneiden, unbenutzbar machen, dann weg werfen!

Ich habe die Lampe eben entsorgt. So einen Schrott werde ich (hoffentlich) nie wieder kauen. Dane für deine Antwort

Was möchtest Du wissen?