Gibt es eineb Schutzfilm oder künstlichen Zahnschmelz für die Zähne?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manche Zahnärzte bieten, meist für Kinder, so eine Karies-Versiegelung an.

Es gibt auch noch Fluoridzahnpasta ELMEX Gel.

Sollte der Zahnschmelz bei dir nicht glatt sein, fehlt dir womöglich Kalzium.

Dafür gibt es in der Apo Brausetabletten. Die müsstest du mal als 6 Wochen Kur nehmen.

Hey 1panda,

frag Deinen Zahnarzt. Es gibt die Möglichkeit die Zähne zu versiegeln. Gruß Inkonvertibel

Der Zahnarzt macht bei kleinen Kindern auch immer so eine Art Lack drauf und du könntest ja mal fragen ob er das auch bei dir macht

Fluorlack nach Zahnreinigung?

In den 80er Jahren las ich mal einen Zeitungsartikel mit der Aussage: "Der Stoff, der Zahnärzte arbeitlos macht." Gemeint war eine Art Imprägnierung für Zähne, die es Bakterien unmöglich macht den Zahnschmelz zu erreichen. Ausserdem hiess es, dass das Zeug absichtlich vom Markt ferngehalten wird. Zehn Jahre später bot mir mein deutscher Zahnarzt eine professionelle Zahnreinigung mit anschliessender Fluorgrundierung der Zähne an. Er sagte, dass sei eigentlich etwas für Leute, die nicht richtig Zähne putzen könnten. Es würde mit einer Haltbarkeit von etwa einen halben Jahr die Zahnoberfläche gegen das Eindringen von Bakterien verschliessen. Gesagt getan. Nach gründlicher Zahnreinigung wurde das übelschmeckende Elmex Wunderzeugs aufgetragen. Vielleicht liegt es auch am Placeboeffekt. Aber ich hatte danach nie wieder Karies. Habe die Prozedur natürlich jährlich wiederholt. Und habe aber trotzdem morgens und abends die Zähne geputzt.

Nun bin ich nach Österreich umgezogen. Auch dort habe ich mir meine Zähne wie jedes Jahr für rund € 100,- grundreinigen lassen. Nach getaner Arbeit legte die Zahnarzthelferin das Besteck zur Seite und wollte sich verabschieden. "Und die Elmex Grundierung?" fragte ich. Das sei doch schliesslich die Hauptsache meines Besuches. Daraufhin meldete sich der Zahnarzt zu Wort und meinte. Das könne ich gerne haben. Aber das Zeug würde ohnehin nur einen halben Tag halten.

Welcher Zahnarzt lügt nun. Mein deutscher Zahnarzt oder mein österreichischer Zahnarzt?

...zur Frage

Was tun? Angst vorm Zahnarzt - Zähne lange nicht geputzt

Hallo,

ich hab mir einen neuen Account gemacht weil Freunde von mir meinen Namen hier wissen und das dann "komisch" wäre wenn sies wüssten.

Also: Ich habe mir das letzte Mal die Zähne geputzt 2 Wochen vor Weihnachten im letzten Jahr, seitdem nie mehr. Ich war weder beim Zahnarzt, noch anderen Doktoren deswegen. Ich habe laut Zahnarzt "empfindliche" Zähne, sprich: Ich kann keine kalten Speisen oder Getränke mit den Zähnen berühren, also Eis abbeißen oder kalte Getränke trinken und diese dabei an die Zähne kommen lassen ohne ein ziehen zu spüren. Mein letzter Arztbesuch hat mich irgendwie geprägt, ich weiß nicht mehr warum. Hab damals gebohrt bekommen, Füllung rein & Zahnstein weg. Aber ich hab das Vertrauen in den Arzt scheinbar verloren weil ich seit 3-4 Jahren nur noch auf meiner linken Kieferleiste kaue. Die rechten Zähne sind nie in Benutzung außer falls Platzmangel da ist liegt da vielleicht ein Brötchen drauf, aber ihre eigentliche Arbeit (das kauen) haben sie ewig nicht ausgeführt. Nun hab ich keinen Mundgeruch, kein seltsames Schmecken im Mund, nichts. Ich kann mit Mädchen/Frauen rumküssen, die sagen nichts, die merken nichts. Selbst wenn ich andere Leute "anhauche" riecht es neutral oder nach der Speise vom letzten Essen..

Nun haben sich über die letzten 4-5 Monate meine 2-3 Zähne "zurückgebildet", also die obere Schicht der Zähne ist weg, haben Furchen und sind sonst anstatt dieses "bergische Gebilde mit Tal in der Mitte" abgeflacht. Zudem hab ich an dem hinteren oberen Zahn (der vorm eigentlichen Weisheitszahn) eine Art "Kranz welcher am Zahnfleisch-Teil des Zahnes aufliegt. Dort merk ich mit dem Fingernagel richtig wie eine Kerbe drin ist, als ob man 1mm um den gesamten Zahn gefräst hätte. Es tut nichts weh, nix. Einzig alleine ist dass ich nun langsam einen schwarzen Punkt in der Furche meiner Kauleiste bekomme.

Nun zum eigentlichen Problem: Ich würde verdammt gerne wieder zum Zahnarzt gehen, war früher bis zu meinem 18. Lebensjahr regelmäßig 1x im Monat, hatte immer perfekte Zähne (außer Zahnspange für Überbiss vorne) und trau mich irgendwie nicht, dort nach 3 Jahren wieder aufzutauchen mit total kaputter Kauleiste... Ich hänge ein Bild in den Beitrag an, damit sich mein Problem verdeutlicht...

Was würdet ihr mir raten? Irgendwelche Tipps wie ich die "Angst" vorm Zahnarzt wegbekomme? Und was kann ich mit den beiden abgeflachten Zähnen machen? Lässt sich über die Zahnpasta eine Art "Schutzfilm" über die Zähne kleistern wodurch sie nicht mehr so Schmerzempfindlich bzw. wieder nutzbar werden? Denn ich hab im linken Kieferteil ne gute Kraft während die rechte Seite auch ein wenig sichtbar von 3ten Personen "nicht so ausgeprägt" ist, was ich auf darauf zurückführen lasse dass ich einfach schon wenig nichts mehr mit Rechts gegessen habe. Dabei tut es aber auch keinen Unterschied obs jetzt Eis, Nudeln oder Nüsse sind. Ich kann KEIN Essen, egal welches, auf Rechts essen und auf Links auch nur bedingt. Essen welches hart ist, wird knapp

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?